Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Donnerstag, 04.10.2018

Mixed Zone: Bredlow zuversichtlich, Ishak nominiert

Foto: Sportfoto Zink

Während Fabian Bredlow auf das Leipzig-Spiel blickt, freut sich Mikael Ishak über eine Berufung. Auch Ewerton hat Grund zur Freude.

Bredlow wieder glücklich: Mit der einen oder anderen Glanztat war Fabian Bredlow einer der Garanten für den Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf – und das nur wenige Tage nach der Klatsche in Dortmund. „Nach so einer Packung zu Null zu spielen, ist gerade für eine Defensive eine schöne Sache“, so die Nummer eins des Club. „Wir haben als Mannschaft die richtige Antwort gegeben.“

Gleichzeitig warnt Bredlow allerdings auch davor, jetzt den Fuß vom Gas zu nehmen: „Wir haben gesehen, was passiert, wenn man naiv an Spiele herangeht. Leipzig ist wie Dortmund eine starke Mannschaft“, so der Keeper, der aber zuversichtlich ist, dass „wir aus dem Dortmund-Spiel gelernt haben“.

Ishak wieder dabei: Seine Hoffnung auf eine WM-Teilnahme in diesem Sommer wurde durch seine Knieverletzung Anfang des Jahres zerstört, nun hat Mikael Ishak aber nach längerer Pause wieder eine Einladung zur Nationalmannschaft bekommen. Der Schwede wurde für die Länderspiele gegen Russland (11.10.) und die Slowakei (16.10.) nominiert.

Ewerton wieder da: Er musste lange pausieren, nun rückt das Comeback von Ewerton immer näher. Nach seiner Syndesmoseverletzung Ende Juli hat sich der Brasilianer in dieser Woche im Mannschaftstraining zurückgemeldet und erstmals wieder gemeinsam mit den Kollegen trainiert. Noch absolvierte der Abwehrspieler zwar nicht das komplette Programm mit der Mannschaft, doch die ersten Eindrücke lassen darauf hoffen, dass es nicht mehr allzu lange dauert, bis Ewerton wieder eine Option für den Kader von Trainer Michael Köllner sein könnte.

U19 wieder erfolgreich: In der Liga läuft es für die U19 derzeit nicht wunschgemäß, im bayerischen Pokalwettbewerb feierte die Mannschaft von Trainer Daniel Wimmer dagegen den Einzug in die nächste Runde. Im Duell mit der SpVgg Ansbach setzte sich das Team um Kapitän Marco Zietsch nach Treffern von Edward Hinz, Linus Rosenlöcher und Patrick Hofmann mit 3:0 durch. Am kommenden Samstag testet die Wimmer-Elf um 12.30 Uhr zuhause gegen den SV Darmstadt, ehe es am Sonntag, 21.10.18, in der Bundesliga zum Duell mit Tabellennachbar FSV Frankfurt kommt.