Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Donnerstag, 13.09.2018

Mixed Zone: Behrens zuversichtlich - Pereira begeistert

Foto: Sportfoto Zink

Während der Kapitän optimistisch aufs Bremen-Spiel blickt, ist Neuzugang Matheus Pereira angetan von seinen ersten Tagen in Nürnberg. Edgar Salli und Enrico Valentini setzten am Donnerstag mit dem Training aus.

Nationalspieler wieder da: Am Donnerstag begann die heiße Phase der Vorbereitung auf das Auswärtsspiel in Bremen. Zwei Trainingseinheiten waren angesetzt, eine um 10 Uhr und eine um 15 Uhr. Während Ondrej Petrak bereits am Mittwoch wieder mit der Mannschaft trainierte, stieß Eduard Löwen nach seinen zwei Einsätzen für die deutsche U21 am Donnerstagnachmittag hinzu. Wieder zurück in Nürnberg ist auch Edgar Salli, der für Kamerun im Einsatz war. Beim Donnerstagstraining fehlte der Offensivspieler allerdings aufgrund eines Infekts ebenso wie Enrico Valentini (Gliederschmerzen). Wieder voll dabei ist hingegen Mikael Ishak nach seiner Pause im Testspiel gegen Dukla Prag

Pereira begeistert: Matheus Pereira hat sich am Mittwoch zum ersten Mal, seit er beim Club ist, den Fragen deutscher Journalisten gestellt. Von seinen neuen Mitspielern und dem Umfeld ist der Brasilianer angetan: "Mein erster Eindruck von der Mannschaft und dem Verein sind sehr gut. Ich war gegen Mainz im Stadion und war beeindruckt vom Spiel und von der Stimmung.“

Ob er am Wochenende seinen ersten Pflichtspieleinsatz im Club-Trikot bekommt, lässt er dabei erstmal auf sich zukommen. "Ich bin entspannt vor dem Spiel gegen Bremen. Ich gebe alles und hoffe, dass ich spiele. Ich weiß aber auch, dass ich erst seit einer Woche da bin und geduldig sein muss."

Behrens zuversichtlich: Einen Punkt hat der Club aus den ersten beiden Spielen eingefahren, gegen Bremen soll nun mindestens ein weiterer dazu kommen, so Hanno Behrens: "Wir fühlen uns sehr gut, sind aber natürlich mit der Punkteausbeute noch nicht zufrieden. Man hat aber gesehen, dass wir mithalten können und jetzt wollen wir einige Punkte sammeln."

Mit den Werderanern trifft Köllners Team allerdings auf eine Mannschaft, die vor allem für ihre Heimstärke bekannt ist. "Es wird sehr schwierig. Bremen ist gut gestartet und hat eine erfahrene, eingespielte Mannschaft. Wir fahren trotzdem dahin, um drei Punkte zu entführen", erklärt Behrens selbstbewusst und "hätte nichts dagegen", am Sonntag sein erstes Bundesliga-Tor zu erzielen.