Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Donnerstag, 02.08.2018

Mixed Zone aus Natz: In die Fluten & in die Luft

Foto: Sportfoto Zink

Freier Nachmittag im Trainingslager - von ausruhen wollte die Mannschaft allerdings nichts wissen. Personell sind bis auf Ewerton wieder alle Mann an Bord.

Action am Nachmittag: Am Mittwoch ließ Michael Köllner seine Mannen ein kleinwenig durchschnaufen. Nach der Einheit am Vormittag stand für den Nachmittag kein Training auf dem Programm. Den ersten und einzigen freien Nachmittag verbrachte der Großteil der Mannschaft allerdings dennoch nicht auf den Hotelzimmern oder im Wellnessbereich des Hotel Seehof Nature Retreat in Natz, sondern durchaus actionreich.

Eine Gruppe um Enrico Valentini und Fabian Bredlow wagte sich beim Zipline in waghalsige Höhen und rauschte als menschliche Seilbahn durch die Lüfte. Ein anderer Teil der Mannschaft stürzte sich beim Rafting in die Fluten. „Das war ein toller Nachmittag und ein schönes Erlebnis, das man vorher so noch nicht kannte“, schwärmte Bredlow vom Zipline. „Es hat richtig Spaß gemacht“, ergänzte Rafter Hanno Behrens, der als passionierter Surfer allerdings auch noch „eine Spur mehr Action“ vertragen hätte.

Dorffest am Abend: Zurück im Hotel angekommen ging es für die Mannschaft dann gleich weiter. Die Gemeinde Natz-Schabs hatte zum traditionellen „Sunnseitn-Feschtl“ eingeladen. Auf dem Dorfplatz wurden die Club-Profis von zünftiger Musik, vielen Einheimischen und den zahlreich mitgereisten Club-Fans begrüßt. „Es herrscht hier eine besondere Atmosphäre, deshalb war für uns völlig klar, dass wir nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr auch dieses Jahr wieder hierher nach Südtirol kommen“, sagte Vorstand Andreas Bornemann. „Wir fühlen uns hier richtig wohl.“

Von den Vertretern der Gemeinde gab es dann ebenso Geschenke an die Mannschaft, wie auch der FCN sich mit einem kleinen Trikotset an die Gemeinde-Verantwortlichen bedankte. „Wir dürfen hier eine angenehme Herzlichkeit erleben und genießen die Zeit bei euch“, so Coach Michael Köllner. Von der Mannschaft gab’s anschließend noch jede Menge Autogramme und Erinnerungsfotos für alle Besucher und Fans.

Bornemann unterwegs: Auch Andreas Bornemann nutzte den freien Nachmittag im Trainingslager gleich doppelt. Zunächst stand der Sportvorstand CLUB TV Rede und Antwort und sprach über den Stand der Vorbereitung, die Verletzung von Ewerton und die Suche nach Verstärkungen. Am späten Nachmittag machte sich Bornemann dann auf den Weg ins nicht weit entfernte Gais, wo er sich das Testspiel des künftigen Ligarivalen Eintracht Frankfurt anschaute, in dem die Hessen mit 0:2 dem FC Empoli unterlagen.

Personal an Bord: Wieder im Training dabei war am Donnerstag Edgar Salli. Der Kameruner hatte tags zuvor aufgrund einer Erkältung ausgesetzt und verzichtete deshalb auch auf die Teilnahme am Rafting oder Zipline. Bereits seit Mittwoch wieder zurück im Mannschaftstraining ist Patrick Erras. Den Oberpfälzer hatte zuvor ein Magen-Darm-Infekt außer Gefecht gesetzt. So fehlt derzeit nur Ewerton verletzungsbedingt. Der Brasilianer ist aktuell noch an Krücken im Hotel unterwegs und hat den ersten Verletzungsschock verdaut: „Es fühlt sich nicht gut an, aber es wird besser.“

Wasser marsch: Am Donnerstagmorgen erwartete den Club zur ersten Einheit eine Überraschung. Der zweite Trainingsplatz stand zur Hälfte unter Wasser. Aufgrund eines technischen Defekts lief die Bewässerungsanlage die komplette Nacht durch. Da auch ein Gewitter für ordentlich Niederschlag gesorgt hatte, war das Geläuf nun komplett durchnässt. Aber: Da der Club in Natz zwei perfekte Trainingsplätze zur Verfügung hat, ist der Trainingsablauf nicht beeinträchtigt. Zumal viele fleißige Helfer mit Hochdruck dran arbeiten, den Platz wieder trocken zu kriegen.