Profis Dienstag, 14.01.2020

Mixed Zone aus Marbella: Dinos, Doppelschicht, Duelle

Foto: Sportfoto Zink

Der erste komplette Tag des Trainingslagers ist geschafft. Cheftrainer Jens Keller forderte seine Jungs mit einer intensiven Doppelschicht. Erstmals mit dabei: Neuzugang "Dinos" Mavropanos.

  • Neuzugang eingetroffen

Während die Club-Spieler am Montag bereits in ihren Betten lagen, traf gegen 22.15 Uhr der Sport-Vorstand im Teamhotel ein. Im Gepäck hatte Robert Palikuca den jüngsten Club-Neuzugang. Konstantinos Mavropanos, kurz „Dinos“, stieß noch am Tag seiner Verpflichtung in Marbella dazu. Nach einem kurzen Talk mit Cheftrainer Jens Keller und dem weiteren Trainerteam ging es für „Dinos“ aber direkt ins Bett, um nach einem langen Tag Kraft für den ersten Trainingstag mit dem Club zu tanken. Während der griechische Innenverteidiger am Vormittag nur Teile des Mannschaftstrainings begleitete und anschließend mit Athletik-Coach Florian Klausner arbeitete, stand der 22-Jährige am Nachmittag vollumfänglich mit seinen neuen Teamkollegen auf dem Trainingsplatz. Dazwischen gab „Dinos“ für CLUB TV sein erstes Interview (folgt im Laufe des späten Abends), in dem er mit einem Grinsen unter anderem verriet, dass er vor allem ein phsysisch starker Spieler sei, der aber auch über eine gewisse Technik verfüge, mit der er dem Team helfen möchte.

  • Doppelschicht am ersten Tag

Der Club gibt seit der Ankunft am Montag direkt Gas. Bereits am Montagabend absolvierte die Mannschaft von Cheftrainer Jens Keller auf dem Trainingsplatz und am Strand eine 45-minütige Laufeinheit, ehe es am Dienstag gleich zweimal auf den Rasen ging. In zwei intensiven Einheiten ackerten Behrens, Geis und Co. und trotteten anschließend ausgelaugt zurück ins Teamhotel. Asger Sörensen und Lukas Jäger traten am Nachmittag mit Hüft- bzw. Wadenproblemen etwas kürzer, trainierten individuell. Beide sollen aber planmäßig zeitnah wieder ins Training einsteigen.  

  • Zimmerduell

Es ist inzwischen eine feste Tradition im Trainingslager des 1. FC Nürnberg: das Zimmerduell. Auch in diesem Jahr hat sich CLUB TV kurzweilige Challenges einfallen lassen, die die Spieler nach der intensiven Einheit auf unterhaltsame Art und Weise fordern. Am Dienstag duellierten sich im ersten Viertelfinale die Zimmerpaare Andreas Lukse/Benedikt Willert gegen Felix Dornebusch und Philip Heise im Zielschießen mit Augenbinde. Frei nach dem Motto: Augen zu und durch. Besser noch: Augen zu und rein. Wer sich am Ende ausgelassen freuen durfte, seht ihr ab sofort bei CLUB TV. Schon jetzt sei verraten: im Halbfinale und im Finale folgen andere Disziplinen.

  • Facebook Live

Über die sozialen Medien transportiert das Content-Team des Club diverse Eindrücke aus dem Trainingslager auf eure Geräte. Ein beliebtes Format: Facebook Live. Den Auftakt machte am Montagabend Angreifer Fabian Schleusener, der im Talk Fragen der Fans beantwortete. Besonders amüsant: zwischendrin schalteten sich die Team-Kollegen Johannes Geis und Oliver Sorg ein, kritisierten vor allem Schleuseners Qualitäten am Würfelbecher. Was es damit genau auf sich hat, seht ihr relive auf der Facebook-Seite des 1. FC Nürnberg.

  • Neugierige Nachbarn

Während der 1. FC Nürnberg seine schweißtreibenden Einheiten absolvierte, linsten immer mal wieder Spieler in blauen Trainingsanzügen auf den Platz des Club. Der Schweizer Erstligist FC Luzern absolviert in unmittelbarer Nähe nur einen Sportplatz weiter sein eigenes Trainingslager und ließ es sich nicht nehmen, Teile der Einheiten an der Seite der rund 50 Club-Fans zu beobachten.