Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Donnerstag, 07.04.2011

Mit Vorfreude ins Derby

Am Samstag, 09.04.11, steigt ab 15.30 Uhr das 182. fränkisch-bayrische Derby im Nürnberger easyCredit-Stadion.

Nach den zwei Niederlagen in den vergangenen Spielen gegen Werder Bremen und den 1. FC Köln ist die Stimmung und Vorfreude auf die Partie gegen den FC Bayern München wieder groß. Auf der obligatorischen Pressekonferenz am Donnerstag, 07.04.11, war diese Vorfreude auch bei Club-Trainer Dieter Hecking zu spüren: „Das Spiel gegen Bayern ist natürlich ein Highlight, das wir auch gewinnen wollen.“

Dabei betonte Hecking, dass die Niederlage in Köln aufgearbeitet wurde. „Die Mannschaft hat ihre Leistung in Köln leider nicht belohnt. Wir dürfen nicht nur gegen den Ball spielen, sondern müssen auch konstruktiv nach vorne arbeiten. Das ist uns gegen Köln nicht gelungen, aber gegen die Bayern machen wir es besser.“ Ein Sieg wäre natürlich umso schöner, da das Stadion schon seit Monaten ausverkauft ist; aus München werden 4.700 Gäste erwartet. Daher bittet der 1. FC Nürnberg alle Anhänger um rechtzeitige Anreise, um eine entspannte Einlasssituation zu gewährleisten.

Keine Personalsorgen

Auch Bayern München will natürlich gewinnen, um Platz drei der Tabelle weiter sichern zu können. Laut dem Coach könne Platz drei auch ihr einziges Ziel sein, weil Leverkusen auf Platz zwei zu weit weg ist. „Die Bayern wollen Punkte mitnehmen, das wissen wir natürlich zu verhindern“, berichtete Hecking. „Und gerade vor ausverkauftem Haus wäre das ein Erfolgserlebnis. Personell steht diesem Vorhaben zumindest nichts im Weg. Bis auf die üblichen Verdächtigen sind alle fit.“

„Es sind alle da, wir können am Samstag aus dem Vollen schöpfen. Die Konkurrenzsituation wird zum Ende der Saison also noch einmal verschärft. Aber es ist schön, dass alle fit sind“, erklärte der Trainer weiter. Vor allem von Julian Schiebers Ehrgeiz war Hecking sehr begeistert. „Zunächst sollte er für acht Wochen ausfallen und jetzt ist er nach nicht einmal sechs Wochen wieder im Training. Das spricht sehr für seinen Charakter.“

Die Mannschaft braucht Teamgeist

Gegen einen Kurzeinsatz spricht aus Heckings Sicht also nichts: „Ich gehe davon aus, dass Julian dabei ist und von der Bank aus kommen wird“. Auch die am 28. Spieltag gesperrten Spieler Timothy Chandler und Javier Pinola sind wieder zurück und Chandler sei definitiv eine Option für die Startelf. Nur welche Position der 21-Jährige besetzen wird, ließ der Club-Trainer noch offen. Stattdessen gab es Informationen zur Spielweise: „Wir sollten uns gut überlegen, wie wir das Spiel angehen. Im Hinspiel haben wir einfach zu viel Respekt gezeigt, obwohl wir das gar nicht nötig haben“.

„Natürlich hat Bayern individuell die bessere Mannschaft, aber in dieser Saison wurde schon oft bewiesen, dass eine Mannschaft mit Teamgeist auch für Überraschungen sorgen kann. Das können wir auch schaffen, aber nur, wenn wir auch als Mannschaft auftreten“, gab der Coach zu bedenken. „Wir dürfen nicht so tief spielen wie gegen Köln, sondern müssen auch Dominanz zeigen, denn die Münchner werden sicher auch mehr nach vorne kommen.“

Platz fünf ist möglich

Hecking gestand aber auch, dass es schade ist, dass Bayern München seinen nationalen und internationalen Weg der letzten Saison nicht weiter geht. „Es ist einfach nicht ihre Saison und das hängt auch damit zusammen, dass das Spiel zu sehr auf Robben und Ribéry zugeschnitten ist. Dafür bin ich mir sicher, dass die nächste Saison schon jetzt genau geplant wird.“ Für den 1. FC Nürnberg hingegen seien zunächst nur die kommenden Spiele entscheidend.

Nach 28 Spielen ist man nur drei Punkte von Platz fünf entfernt. „Natürlich haben wir noch den Ehrgeiz, diese Punkte zu holen und wenn man das schaffen kann, dann ist das gut. Warum auch nicht. Aber wir wissen auch, dass wir ein hartes Restprogramm haben, härter als Mainz. In der Saison war bisher viel möglich, vielleicht ist das jetzt auch drin. Dagegen wehren wir uns sicher nicht“, scherzte der Trainer. Es wird dennoch eine schwere Aufgabe und der direkte Vergleich mit Mainz werde sicher entscheidend sein.

90 Minuten Bundesliga – 100% Club!

Knut Kircher (Rottenburg) wird die Begegnung des 1. FC Nürnberg gegen Bayern München pfeifen. Begleitet wird er von seinen Assistenten Wolfgang Walz, Stefan Lupp und Marco Fritz. Ein weiteres Highlight an diesem 29. Spieltag: Dieter Hecking feiert sein 150. Spiel als Trainer in der 1. Bundesliga. Außerdem gibt es ab 12.30 Uhr auf dem Max-Morlock-Platz eine Happy Hour vom 1. FCN-Caterer Aramark. Das Bier wird für 2,- Euro ausgeschenkt. Vor Ort wird auch das Funkhaus Nürnberg vom Derby berichten.

Wie gewohnt hält euch der CLUBticker auf fcn.de vor, während und nach dem Spiel auf dem neuesten Stand. Im Fernsehen übertragen SKY und Liga total! live, für das Radio ist Club-Medienpartner Gong 97,1 für euch vor Ort. Nach dem Spiel gibt es die Partie re-live und die Highlights auf CLUBtv. Schaut, hört und klickt euch rein – 90 Minuten Bundesliga - 100% Club!