Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Donnerstag, 03.02.2011

"Mit Überzeugung nach vorne spielen"

Heimspielwoche beim 1. FCN: Bayer 04 Leverkusen zu Gast. 34.000 Fans dabei. Kick-Off Samstag, 15.30 Uhr. Live im CLUBticker.

Nach dem 2:0 Erfolg über den Hamburger SV am vergangenen Wochenende erwartet der 1. FC Nürnberg mit Bayer 04 Leverkusen am Samstag, 05.02.11, schon den nächste Gegner zuhause im easyCredit-Stadion. Bis jetzt wollen 34.000 Fans die Partie live vor Ort verfolgen, davon 650 Gäste aus Leverkusen. Für alle Kurzentschlossenen gibt es im Service-Center am Stadion, am Spieltag ab 9.30 Uhr geöffnet, noch Tickets.  

Auf der obligatorischen Pressekonferenz vor dem Spieltag am Donnerstag, 03.02.11, sieht Trainer Dieter Hecking sein Team hochmotiviert: "Meine Mannschaft ist hungrig, sie freut sich auf das Spiel gegen Leverkusen." Das Ziel für Hecking und seine Jungs ist also klar: "Wir wollen gewinnen. Gegen Hamburg haben wir viele Sachen sehr gut gemacht. Mit dieser Überzeugung müssen wir auch gegen Leverkusen wieder nach vorne spielen."

Keine leichte Aufgabe

Den Schwung aus dem Hamburg-Spiel gilt es in das kommende Heimspiel mitzunehmen, auch wenn es gegen die Werkself sicherlich noch einen Tick schwieriger werden wird. "Sie sind nicht umsonst Tabellenzweiter", weiß auch Dieter Hecking um die Qualitäten der Leverkusener: "Sie haben ihr System umgestellt und spielen jetzt mit mehr Effizienz, statt wie früher nur attraktiv. Ihr Kader ist nach wie vor sehr gut bestückt."

Keine leichte Aufgabe also für den Club - zumal das Team um Trainer Jupp Heynckes derzeit die einzige Mannschaft zu sein scheint, die Spitzenreiter Borussia Dortmund noch ernsthaft in Gefahr bringen könnte. Zudem ist die Werkself das einzige Team, das in dieser Saison auswärts noch ungeschlagen ist. Als Trainer hingegen hat Dieter Hecking gegen Jupp Heynckes eine makellose Bilanz: "Ich bin gegen ihn noch ungeschlagen", lächelt Hecking verschmitzt.

"Räume nutzen"

Damit das so bleibt, gilt es für seine Mannschaft am Samstag, die Sache entsprechend konzentriert anzugehen: "Das wird ein enges Ding, da werden Nuancen entscheiden. Wir müssen zusehen, dass wir gegen Leverkusen möglichst nicht in Rückstand geraten." Hecking sieht in Bayers Offensivqualität aber auch einen Chance für den Club: "Wenn Sie nach vorne spielen, ergeben sich Räume in der Rückwärtsbewegung, die müssen wir nutzen."

Ankommen wird es dann vor allem auf Mehmet Ekici, der nach seiner Gelbsperre vorrausichtlich wieder in die Anfangsformation rücken wird. Im Interview auf CLUBtv verrät Memo, wie er den kommenden Gegner einschätzt und man am besten gegen Bayer spielen sollte: "Es wird auf jeden Fall nicht einfach. Wir müssen als Mannschaft auftreten und von Anfang an aggressiv sein, dann denke ich, dass wir gute Chancen haben."

Maroh in der Startelf, Nilsson im Kader

Während Memo seine Gelbsperre gerade abgesessen hat, muss Kapitän Andy Wolf wegen seiner fünften gelben Karte das Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen von der Tribüne aus verfolgen. Für ihn wird Dominic Maroh neben Youngster Phillipp Wollscheid in die Innenverteidigung rücken. Für Dieter Hecking kein Problem: "Ich bin froh, dass ich mit Dominic Maroh einen in der Hinterhand habe, den ich bedenkenlos reinwerfen kann und denke, dass Dominic eine gute Rolle spielen wird."

Abwehrspieler Pelle Nilsson kann seit Anfang der Woche wieder im Mannschaftstraining mitmischen, absolvierte 45 Minuten im Testspiel gegen die "Zweite" und könnte am Samstag "vielleicht ein Bankkandidat werden". Das erhoffte Comeback von Ilkay Gündogan verzögert sich hingegen weiter. Dafür wird Mike Frantz voraussichtlich nächste Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Mit seiner Rückkehr in den Bundesligakader ist frühestens in drei Wochen zu rechnen.

Auswärtsserie brechen

Sieben Siege, zwei Unentschieden, so lautet die Auswärtsbilanz der Leverkusener bisher. Eine noch bessere Serie legte Bayer übrigens schon vergangene Saison hin, damals stellten sie sogar einen neuen Startrekord auf und blieben 24 Spiele ohne Niederlage. Bis es am 25. Spieltag ins easyCredit-Stadion ging. Der Club gewann die Partie mit 3:2 und beendete damit die Leverkusener Serie. Ein Wiederholung am Samstag wäre durchaus erwünscht.

Leiten wird die Partie der Maschinenbauingenieur Knut Kircher, unterstützt von seinen beiden Assistenten Dirk Margenberg und Stefan Lupp. Vierter Offizieller ist Tobias Christ. Der CLUBticker hält euch wie gewohnt auf fcn.de live über das Spielgeschehen auf dem Laufenden. Im Fernsehen übertragen SKY und Liga total! live, für das Radio ist Club-Medienpartner Gong 97,1 für euch vor Ort. Nach dem Spiel gibt es die Partie re-live und die Highlights auf CLUBtv. Schaut, hört und klickt euch rein – 90 Minuten Bundesliga - 100% Club!