Profis Dienstag, 08.12.2020

Misidjan, Knothe & zwei Youngster: Eine Rückkehr, viele Debütanten

Foto: Daniel Marr

Am Sonntag feierte der Club nicht nur den 2:0-Auswärtssieg über Paderborn, sondern auch die lang ersehnte Rückkehr von Virgil Misidjan. Außerdem durften sich drei NLZ-Spieler über ihre Debüts freuen.

Nach 575 langen Tagen war es am Sonntag gegen 15.14 Uhr endlich soweit. Die ersten Ballbehandlungen? Sehenswert! Virgil Misidjan ließ uns in den wenigen Spielminuten gegen Paderborn erahnen, zu was er fähig ist, wenn er wieder richtig fit ist. „Wir haben uns sehr für ihn gefreut. Er hat eine lange Leidenszeit hinter sich und war sehr fleißig in der Reha. Im Spiel hatte er dann auch ein bis zwei gute Situationen“, resümierte FCN-Cheftrainer Robert Klauß, der sich den Angreifer nach der Partie schnappte und ihn herzte ("Ich wollte ihm das Gefühl geben, dass er wieder da ist, dass er zurück ist.").

Die Leidenszeit begann bereits im Sommer 2019, als sich der Niederländer in der Vorbereitung einen Kreuzbandriss zuzog. Rund ein Jahr später stieg der 27-Jährige endlich wieder ins Mannschaftraining ein. Im Testspiel gegen Jahn Regensburg im Oktober dieses Jahres dann der erneute Rückschlag: Syndesmosebandruptur. Der erneute Ausfall. Doch der Angreifer kämpfte sich zurück - wieder einmal. Genau für diesen Moment.

Zweitliga-Debüt von Knothe

Die Tafel mit der Nummer 24 wird hochgehalten, bereit machen, abklatschen mit Manuel Schäffler, und endlich wieder im Pflichtspiel auf dem Platz stehen! „Ihm fehlt natürlich noch Trainingszeit mit der Mannschaft, da geht es auch um taktische Dinge", sagt der Coach, der aber auch weiß, wie sehr ein Spieler wie Misidjan dem Team helfen kann: "Er ist ein sehr guter Spieler, jetzt liegt es an der Mannschaft, an uns, ihm zu helfen, wichtig zu werden“.

Seine ersten Minuten überhaupt für die 1. Mannschaft des Club schaffte sich Noel Knothe auf das Konto. Der Innenverteidiger feierte in der 78. Minute sein Zweitligadebüt. Sechsmal stand der 21-Jährige bislang im Kader des FCN, nun reichte es für die ersten zwölf Bundesliga-Minuten auf dem Platz. Verdient hat sich der Blondschopf das durch gute Leistungen im Training und auch im Testspiel gegen Bundesligist Eintracht Frankfurt im Oktober. Gegen seinen Ausbildungsverein spielte Knothe die 90 Minuten durch und zeigte eine gute Leistung. "Wir sehen sehr viel in ihm und wissen, dass wir da noch einen guten Innenverteidiger haben", fiel die Bewertung von Klauß aus.

Zwei Youngster aus dem NLZ

Auf ihr Zweitliga-Debüt hoffen auch Erik Shuranov und Tim Latteier. Seit dieser Saison trainieren die beiden U21-Spieler immer wieder bei den Profis mit. „Sie haben uns im Trainingsspiel überzeugt und durften deswegen in der Woche vor dem Paderborn-Spiel bei uns mittrainieren“, so Klauß. Shuranov bekam vom Coach das Prädikat „echter Torjäger“ verliehen, während Mittelfeldspieler Latteier mit seiner Dynamik und Technik besticht.

Bei beiden hofft Klauß, dass sie in naher Zukunft den nächsten Schritt machen. Die Möglichkeit, Beweise dafür zu liefern, bleibt den beiden Talenten erneut in dieser Woche, in der sie wieder bei Valentini und Co. mittrainieren dürfen.


]]>