Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Nachwuchs Freitag, 06.09.2019

Michael Wiesinger übernimmt die Gesamtleitung des NLZ

Neuzugang im Nachwuchsleistungszentrum: Der ehemalige Club-Spieler und -Trainer Michael Wiesinger übernimmt ab sofort die Leitung des NLZ.

Bundesliga-Debüt, Abstieg, Aufstieg, Nachwuchstrainer, Cheftrainer – recht viel mehr als Michael Wiesinger mit und beim 1. FC Nürnberg erlebt hat, kann man eigentlich fast nicht erleben. Doch nun kommt nochmal ein neues Kapitel hinzu. Der 46-Jährige wird ab sofort Gesamtleiter des Nachwuchsleistungszentrums des FCN und verantwortet damit künftig den kompletten Nachwuchsbereich bei "seinem" Club.

"Michael Wiesinger war unsere Wunschlösung für diese Position. Er kennt den FCN bestens, trägt das Club-Gen in sich und hat in seiner Laufbahn auch auf anderen Stationen viele wertvolle Erfahrungen gesammelt, die er in seiner neuen Aufgabe gewinnbringend einsetzen kann", erklärt Robert Palikuca, Vorstand Sport beim 1. FCN. "Ich wünsche ihm einen guten Start und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit."

"Ein gutes und hungriges Team"

Wiesinger, der zuletzt als Trainer beim KFC Uerdingen tätig war, wird bei seiner neuen Aufgabe im NLZ unter anderem vom sportlichen Leiter Daniel Wimmer und Oscar Cuquejo, organisatorischer Leiter des NLZ, unterstützt und trifft auf weitere ehemalige und verdiente Cluberer wie Andreas Wolf, Tomas Galasek und Dieter Frey, die im Sommer den Weg zurück zum Club gefunden hatten.

"Ich freue mich sehr über die Rückkehr zum Club und insbesondere auf diese neue Aufgabe", so Michael Wiesinger. "Wir haben hier ein gutes und hungriges Team, mit dem es künftig gilt, die vielen Talente hier beim Club bestmöglich zu fördern."

Fast 200 Spiele für den Club

Im August 1993 feierte Wiesinger einst selbst sein Bundesliga-Debüt im Trikot des 1. FC Nürnberg. Bis 1999 bestritt der Mittelfeld-Allrounder 186 Partien, in denen ihm 25 Tore gelangen. In der Folge schnürte er seine Fußballschuhe unter anderem für den FC Bayern München und den TSV 1860 München.

Seine ersten Erfahrungen als Trainer sammelte er beim FC Ingolstadt, mit dem ihm 2010 der Aufstieg in die zweite Liga gelang. Nach seiner Rückkehr zum Club im Jahr 2011 betreute er zunächst die U21 und später auch die Profis in der Bundesliga.