Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Nachwuchs Interview Freitag, 23.02.2018

Michael Görlitz: "Kaltschnäuzigkeit wird Partie entscheiden"

Foto: 1860 München

Als kleiner Junge kickte Michael Görlitz für den 1. FC Nürnberg, inzwischen ist der gebürtige Nürnberger für 1860 München aktiv.

fcn.de: Herr Görlitz, Sie sind seit diesem Winter bei 1860 unter Vertrag. Wie haben Sie sich in der Stadt München und dem Verein eingelebt?

Michael Görlitz: Die Mannschaft und das Team haben mich super aufgenommen, deshalb ist mir das Einleben leicht gefallen. Es ist schön, wieder dort zu sein, wo ich bereits zwischen 2002 und 2008 gelebt habe.

fcn.de: Sie sind gebürtiger Nürnberger, haben auch mal für den Club gespielt. Was ist besonders hängen geblieben?

Michael Görlitz: Ja. Bis ich Sieben war, habe ich mit meiner Familie in Nürnberg gewohnt. Dann sind wir nach Neumarkt in die Oberpfalz gezogen. In der C1 habe ich dann ein Jahr im Club-Nachwuchs gespielt. Für mich war das der erste Schritt in Richtung Profikarriere.

fcn.de: Verfolgen Sie als gebürtiger Nürnberger den Club noch? Was trauen Sie ihrem ehemaligen Verein in dieser Zweitliga-Saison zu?

Michael Görlitz: Klar schaut man sich immer die Ergebnisse und die Tabelle an. Der FCN ist momentan in einer guten Form. Es sieht alles danach aus, dass der Club den Aufstieg in die Bundesliga schafft.

fcn.de: Stichwort Aufstieg: der ist in dieser Saison auch das Ziel der Löwen, die eigentlich in jedem Regionalliga-Spiel als klarer Favorit gelten. Wie geht das Team mit so einem Druck um?

Michael Görlitz: Den Druck hat die Mannschaft schon seit Saisonbeginn. Bis jetzt sind wir damit gut zurechtgekommen, stehen in der Regionalliga Bayern an der Spitze. Dort wollen wir nach der guten Wintervorbereitung auch bis zum Ende bleiben.

fcn.de: Am Samstag trefft ihr auf die U21 des 1. FC Nürnberg, das Spitzenspiel der Regionalliga. Was für eine Partie erwarten Sie?

Michael Görlitz: Dort treffen zwei technisch starke Mannschaften mit gut ausgebildeten Spielern aufeinander. Zweiter gegen Erster, zwei Teams auf Augenhöhe. Letztlich wird die Kaltschnäuzigkeit bei der Chancenverwertung die entscheidende Rolle spielen, wer den Platz als Sieger verlässt.

fcn.de: Es werden über 15.000 Zuschauer im Max-Morlock-Stadion bei dem Spiel sein. Für wen ist die Kulisse ein Vorteil?

Michael Görlitz: Ich denke, dass wir im Vorteil sind, weil wir die Atmosphäre von unseren Heimspielen im immer ausverkauften Grünwalder Stadion kennen. Auch haben wir in Augsburg in dieser Saison bereits vor 21.219 Zuschauern gespielt. Eine Erfahrung und Atmosphäre, die uns beflügeln sollte.

fcn.de: Sie hatten im Sommer einen Achillessehnenriss. Ist mit Ihnen am Samstag zu rechnen?

Michael Görlitz: Ich bin seit zwei Wochen im Mannschaftstraining. Bisher reagiert die Achillessehne nicht auf die Belastung. Trotzdem muss man am Ende sehen, ob es bereits für einen Einsatz reicht.

 

Michael Görlitz wechselte 2002 von der U17 des 1. FC Nürnberg in die Jugendabteilung des FC Bayern München, für die er bis zur U23-Mannschaft aktiv war. 2008 schloss sich der gebürtige Nürnberger dem schwedischen Erstligisten Halmstads BK an. Seine weiteren Stationen: FSV Frankfurt, FC St. Pauli und Arminia Bielefeld. Seit vergangenen Sommer vereinslos gewesen, schloss sich Görlitz Anfang des Jahres 1860 München an.

Spieldaten

25. Spieltag, Regionalliga Bayern
2 : 2
1. FC Nürnberg U21
TSV 1860 München
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Datum
24.02.2018 13:00 Uhr
Zuschauer
17

Aufstellung

1. FC Nürnberg U21
unbekannt
Trainer
unbekannt
TSV 1860 München
unbekannt
Trainer
unbekannt

Ereignisse