Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Freitag, 19.07.2019

Mehr als 90 Minuten: Training für 1.000 Schüler und Spielräume 2.0

Kurz vor Saisonbeginn ist nicht nur die Mannschaft voll in Aktion, auch die Projekte der CSR-Initiative NÜRNBERG GEWINNT laufen auf Hochtouren. Die Rubrik „Mehr als 90 Minuten“ gibt ein regelmäßiges Update aktueller Programme.

  • Spielräume 2.0

Nach der ersten erfolgreichen gemeinsamen Aktion des Club und der Sparkasse im April, bei der rund 500 Club-Fans gemeinsam ihre Stadt aufräumten, ging „Spielräume 2.0“ in die nächste Runde. Am Mittwoch, 17.07.19, fanden sich Club-Fans als Helfer an der Bartholomäusschule ein, um 90 Minuten Verbesserungsarbeiten im Schulhof und Gebäude vorzunehmen. Als Belohnung winkten dieses Mal Karten für den Heimspiel-Auftakt-Kracher gegen den Hamburger SV am Montag, 05.08.19, um 20.30 Uhr. Hierfür nahm eine Familie sogar den Weg aus Österreich auf sich. „Wir waren insgesamt elf Helfer. Viele Kinder, die am Schulhof gespielt haben, haben dann spontan mit angepackt. Sowas ist natürlich besonders toll“, sagt Lukas Fuchs, CSR-Projektmanager. 

Mehr Infos zur Aktion „Spielräume“ gibt es hier.

  • 1. FC Nino 

Mit dem Modellprojekt zur gesundheitsfördernden Bewegung an Grundschulen trainiert der Club regelmäßig Mädchen und Jungen in Nürnberg. Die angewandte Trainingsform "Funiño" ist ein kindergerechtes Spielsystem, das den Spaß am Fußball und die Leistungsentwicklung hervorragend verbindet. Hierbei spielen die Kids auf einem kleineren Feld drei gegen drei, ein vierter Spieler rotiert systematisch in und aus dem Spiel, sodass jeder zu viel Spielzeit kommt. Die vergangenen zwei Wochen waren die Trainer in zwei der 12 Partnerschulen: Über 1.000 Kinder der Gretel-Bergmann-Schule und Kopernikusschule durften sich im Sportunterricht auspowern.

Mehr Infos zum 1. FC Nino gibt es hier.

  • Inklusion 

Im Rahmen des Inklusionsprojekts trainieren der ehemalige Club-Profi Jörg Dittwar und Co-Trainer Herbert Harrer Mädchen und Jungen mit intellektueller Beeinträchtigung. Vergangenen Mittwoch, 17.07.19, waren 37 Schüler der achten Klassen der Sperberschule, Merianschule Nürnberg und der Otto-Lilienthal-Schule aus Fürth zu Gast am Sportpark Valznerweiher. Der Inklusionsgedanke ist: Regelschulen und Förderzentren trainieren zusammen. Die Merianschule Nürnberg ist ein Förderzentrum. „Der Fußball ist eine hervorragend geeignete Sportart, um Fortschritte beim Abbau von gesellschaftlichen Vorurteilen zu erzielen.“, sagt Jörg Dittwar. Aufgrund der nahenden Schulferien geht das 1. FCN-Inklusions-Schulprojekt in die Sommerpause. 

Mehr Infos zur Inklusion gibt es hier.

  • Willkommen im Fußball

Durch das Programm „Willkommen im Fußball“ entstand eine Mannschaft aus jungen Geflüchteten, die in der vergangenen Spielzeit die erste Saison in der B-Klasse bestritt. Seit vergangener Woche läuft die Vorbereitung. Nun heißt es wieder: Zwei Mal pro Woche Training und jedes Wochenende Spiele in der Hobby-Liga. Anfang September geht die Saison wieder los. Bis es ernst wird, soll die Mannschaft im Stützpunktverein ASN Pfeil-Phönix noch mehr integriert werden. „Wir sind die dritte Mannschaft beim ASN. Bisher gab es keine Durchmischung innerhalb der drei Teams. Das soll sich in der kommenden Spielzeit ändern. Viele der Jungs können durchaus höherklassiger spielen“, sagt Trainer Philipp Feihl.

Mehr Infos zu „Willkommen im Fußball“ gibt es hier.