Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Fans Donnerstag, 22.09.2016

Markenstudie: Club landet auf Platz 10

Foto: Sportfoto Zink

Der 1. FCN kletterte in der Studie der TU Braunschweig um einen Platz nach oben und ließ zahlreiche Erstligisten hinter sich.

Bereits zum fünften Mal erhob die Technische Universität (TU) Braunschweig ihre Studie zur Markenstärke der Fußball-Bundesliga. Dabei landete der 1. FC Nürnberg auf Platz 10 von 36 bewerteten Vereinen. Das Ziel des Forscherteams ist es, "ein umfassendes Bild der Markenlandschaft der Fußball Bundesliga abzubilden". Deshalb befragte die TU Braunschweig über 4.100 Bundesbürger im Alter von 18 bis 69 Jahren.

Das Besondere an der Studie ist, dass sie sowohl die Bekanntheit der Vereine, als auch die Markenstärke berücksichtigt und diese Werte in der sogenannten Vereinsmarkenstärke zusammenfasst. Insgesamt landete der Club mit 49,15 Punkten (maximal 100) auf Platz 10 und kletterte damit um einen Rang im Vergleich zum Vorjahr. Die "Markenmeisterschaft" holte sich erneut Borussia Dortmund (66,43 Punkte).

Bester Wert seit 2012

Die aktuelle Platzierung ist für den Club die beste seit dem Jahre 2012. Damals spielte man allerdings noch in der Bundesliga. Die Studie belegt: Der 1. FC Nürnberg ist und bleibt ein populärer und beliebter Verein. Denn im Fragebogen mussten die Teilnehmer nicht nur beantworten, ob ihnen der Bundesligist bekannt ist, sondern zum Beispiel auch wie gut, attraktiv und sympathisch der jeweilige Verein auf sie wirkt.

Neben dem Club schaffte es mit dem FC St. Pauli nur ein weiterer Zweitligist in die Top 10, während der 1. FCN aktuelle Erstliga-Klubs wie Hertha BSC, Eintracht Frankfurt, FSV Mainz oder Bayer Leverkusen hinter sich ließ.

Hier geht's zur Studie der TU Braunschweig