Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Nachwuchs Dienstag, 29.01.2019

Marek Mintal bleibt Trainer im NLZ

Foto: Sportfoto Zink

Der 41-Jährige hat seinen Vertrag beim Club verlängert und wird auch in den nächsten Jahren als Trainer im NachwuchsLeistungsZentrum des FCN tätig sein.

Es war von Beginn an eine ganz besondere Erfolgsgeschichte, die nun um ein paar weitere Kapitel bereichert wird. Marek Mintal bleibt dem 1. FC Nürnberg auch in Zukunft treu! Der Slowake, der als Spieler in über 200 Pflichtspielen das Club-Trikot trug, verlängerte seinen Vertrag als Trainer im NachwuchsLeistungsZentrum des FCN um mehrere Jahre und wird auch in der kommenden Saison ein Team aus dem Leistungsbereich des NLZ verantwortlich führen. Aktuell ist Mintal Coach der U17.

„Marek ist ein Gesicht dieses Vereins, eine echte Identifikationsfigur und darüber hinaus als Trainer seit einigen Jahren auch ein wichtiger Bestandteil in der Nachwuchsausbildung des Club“, so Sportvorstand Andreas Bornemann. „Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir auch in der Zukunft auf seine Qualitäten bauen können.“

Ausbildung zum Fußballlehrer

„Der Club ist mein Verein, das weiß jeder. Ich hatte als Profi meine schönste Zeit hier und bin dankbar, dass ich auch als Trainer meine nächsten Schritte beim Club machen kann“, so Mintal, der in den nächsten Monaten seine Ausbildung zum Fußballlehrer abschließen wird.

Nach seiner aktiven Zeit sammelte der 41-Jährige als Co-Trainer im Profi- und Nachwuchsbereich seine ersten Erfahrungen. In der vergangenen Spielzeit gelang ihm als Coach der U16 der Aufstieg in die Bayernliga. Mit seiner aktuellen Mannschaft rangiert er derzeit im Mittelfeld der U17-Bundesliga.

„Wichtige Impulse“

„Marek ist ein großes Vorbild für viele junge Talente, deshalb ist es schön, dass er Teil unseres Trainerteams ist und bleibt und er seine Erfahrungen so direkt an unsere Nachwuchsspieler vermitteln kann“, erklärt NLZ-Leiter Peter Laudenklos. „Er hat mit seinen Teams bisher stets erfolgreiche Arbeit geleistet und schon viele wichtige Impulse für die Weiterentwicklung der Jungs gegeben.“