Profis Spielbericht Sonntag, 21.02.2021

Last-Minute-Erfolg in Karlsruhe: MMD schießt Club zum Sieg!

Foto: Sportfoto Zink

IST! DAS! WICHTIG! Gegen die im Kalenderjahr 2021 bis dato ungeschlagenen Karlsruher zeigt der Club einen souveränen Auftritt und entführt dank eines späten Treffers von Mats Möller-Daehli drei wertvolle Punkte.

  • Das Personal

FCN: Mathenia, Valentini, Mühl, Margreitter, Handwerker, Geis, Nürnberger, Möller-Daehli, Dovedan, Borkowski, Schäffler

Cheftrainer Robert Klauß änderte seine Mannschaft auf vier Positionen im Vergleich zur Heimniederlage gegen den FC St. Pauli. Für den verletzten Noel Knothe kehrte Kapitän und Ex-Karlsruher Enrico Valentini zurück in die Startformation. Ebenfalls verletzt und heute nicht im Wildpark: Asger Sörensen. Georg Margreitter ersetzte den Dänen in der Innenverteidigung, bildete zudem mit "Vale", Mühl und Handwerker die Viererkette. Vorne rückten Top-Torjäger Manuel Schäffler und Neuzugang Dennis Borkowski in die Offensive, bildeten dabei eine Doppelspitze.

Eine Viertelstunde vor dem Ende nahm der Club-Coach eine Systemänderung vor. Für den offensiveren Borkowski kam der defensivere Krauß, der anstelle von Nürnberger auf die Sechserposition rückte. Der wiederum wechselte auf die Linksaußen-Position, Schäffler stürmte fortan als einzige Spitze.

  •  Die Highlights

9. Minute: Erste Möglichkeit für den KSC. Nach einem langen Einwurf auf der rechten Seite entwischt Goller in der Mitte. Der Winkel wird für ihn dann aber zu spitz und Mathenia lenkt den Ball zur Ecke.

12. Minute: Dicke Chance für den FCN! Geis spielt einen starken Ball auf Handwerker, der links in den Strafraum durchgelaufen ist. Seine direkte Ablage in die Mitte, wo Manuel Schäffler einschussbereit gewesen wäre, wird von Griesbeck aber noch im letzten Moment abgefangen.

19. Minute: Choi setzt sich im rechten Mittelfeld gut durch und kommt 20 Meter halbrechts zum Abschluss. Sein Schuss geht knapp neben das Tor von Mathenia.

21. Minute: Riesenchance zum Führungstreffer für den Club! Nach einem Ballverlust der Karlsruher Innenverteidigung schnappt sich Dovedan den Ball und legt rüber zu Nürnberger. Griesbeck kann den Schuss von unserer Nummer 15 aber noch entscheidend ablenken, so dass Kobald das Ding vor der Linie klären kann.

42. Minute: Noch einmal ein Abschluss des FCN. Borkowski bringt den Ball von der rechten Seite flach zur Mitte an den Sechzehner. Dovedans Direktabnahme fliegt aber über den Kasten der Karlsruher.

62. Minute: Tolle Aktion von Borkowski, der einen schwierigen Ball bedrängt von zwei Karlsruhern im Strafraum zurechtlegen kann, den anschließenden Abschluss aber haarscharf neben den Pfosten setzt. Die anschließende Ecke – ein Karlsruher Abwehrbein fälschte den Schuss wohl ab – setzt Dovedan mit dem Kopf knapp daneben.

87. Minute: Gelingt hier doch noch der Dreier? Möller-Daehli tankt sich im Sechzehner mit einem schnellen Dribbling durch, wird im letzten Moment aber noch am Abschluss gehindert.

90. Minute: TOOOOOOOR FÜR DEN CLUB! JAAAA! Karlsruhe will den Ball im eigenen Sechzehner klären, schießt dabei einen eigenen Mitspieler an. Gersbeck kann zunächst gegen den freistehenden Schäffler parieren, den Nachschuss schiebt dann aber Mats Möller-Daehli ins Netz, beschert dem FCN so drei brutal wertvolle Punkte!

  • Das Fazit

Gegen zuletzt extrem formstarke Badener (im laufenden Kalenderjahr 20 von 24 möglichen Punkten geholt) zeigte der Club ein anderes Gesicht als noch zuvor beim Heimauftritt gegen St. Pauli. Mit einem hohen Pressing sorgte die Klauß-Elf von Beginn an dafür, dass der KSC seine offensiven Möglichkeiten nur selten zur Entfaltung bringen konnte. Auf schwerem Geläuf schenkten sich beide Teams wenig in einer Partie, die überwiegend zwischen den Strafräumen stattfand. Die beste Möglichkeit des ersten Durchgangs ließ der Club leider liegen, als er es verpasste, eine vielversprechende Balleroberung mit guter Chancen-Ausgangssituation in eine Führung umzumünzen.

Auch im zweiten Durchgang taten sich beide Teams schwer, auf dem schwer zu bespielenden Boden und den sicheren Defensivlinien Chancen zu kreieren. Mit Beginn der Schlussphase steigerten die Gastgeber zwar ihre Offensivbemühungen, der Club verteidigte "die Null" aber bis zum Abpfiff leidenschaftlich und clever. Besser noch: als alles auf ein torloses Remis hinauslief, sorgte am Ende Mats Möller-Daehli per Lucky Punch für den wertvollen Dreier - glücklich, aber auch definitiv nicht gänzlich unverdient.

  • Die Statistiken
KarlsruheNürnberg
Ballbesitz in %6337
Schüsse1212
Schüsse aufs Tor43
Ecken72
angekommene Pässe in %7558
gewonnene Zweikämpfe in %5248

Spieldaten

22. Spieltag, 2. Bundesliga 20/21
0 : 1
Karlsruher SC
1. FC Nürnberg
90. Mats Møller Dæhli 0:1
Stadion
Datum
21.02.2021 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Bastian Dankert
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

Karlsruher SC
Gersbeck - Thiede - Bormuth - Kobald - Heise - Wanitzek - Kyoung-Rok - Gondorf - Goller (78. Batmaz) - Hofmann (86. Gueye) - Lorenz (71. Amaechi)
Reservebank
Kuster, 18466, Rabold, Wimmer, Amaechi, Fröde, Groiß, Batmaz, Gueye
Trainer
18466
1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini - Mühl - Margreitter - Handwerker (90. Behrens) - Geis - Dovedan (90. Schleusener) - Nürnberger - Møller Dæhli - Schäffler - Borkowski (77. Krauß)
Reservebank
Früchtl, Krätschmer, Rosenlöcher, Sorg, Behrens, Krauß, Latteier, Schleusener, Shuranov
Trainer
Robert Klauß

Ereignisse

54. min Spielstand: 0:0
Enrico Valentini

60. min Spielstand: 0:0
Fabian Nürnberger

61. min Spielstand: 0:0
Choi Kyoung-Rok

71. min Spielstand: 0:0
Xavier Amaechi kommt für Marc Lorenz

77. min Spielstand: 0:0
Tom Krauß kommt für Dennis Borkowski

78. min Spielstand: 0:0
Malik Batmaz kommt für Benjamin Goller

86. min Spielstand: 0:0
Babacar Gueye kommt für Philipp Hofmann

90. min Spielstand: 0:1
Mats Møller Dæhli

90.(+1) min Spielstand: 0:1
Fabian Schleusener kommt für Nikola Dovedan

90.(+3) min Spielstand: 0:1
Hanno Behrens kommt für Tim Handwerker

]]>