Profis Hintergründe Donnerstag, 01.05.2014

Lars Stindl: Zurück zu den Wurzeln

Hannover 96 hat den Klassenerhalt sicher – und bastelt deshalb schon fleißig an der Zukunft. Zentraler Bestandteil der Planungen: der Kapitän.

Foto: Picture Alliance

Was wäre eine Mannschaft ohne Eckpfeiler? Ein höchst fragiles Gebäude. Somit versteht es sich von selbst, dass Hannovers Manager Dirk Dufner derzeit mit Feuereifer an dem Fundament werkelt, das den Niedersachsen in spätestens zwei Jahren wieder Europa-Trips ermöglichen soll. Das beginnt im Tor mit dem deutschen Nationalkeeper Ron-Robert Zieler, dessen Vertrag noch bis 2015 läuft. 96 möchte mit dem 25-Jährigen frühzeitig verlängern, doch der Torhüter hält sich noch bedeckt.

Anders sieht es bei Christian Schulz aus, der seit nunmehr rund sieben Jahren bei 96 spielt und mit seiner Routine ein wichtiger stabilisierender Faktor ist. Die Niedersachsen befinden sich bei den Vertragsgesprächen mit dem 31-jährigen Defensiv-Allrounder auf der Zielgerade.

Positive Signale von Andreasen

Letzteres trifft auch auf den dänischen Nationalspieler Leon Andreasen zu, der zunächst bei Trainer Tayfun Korkut keine große Rolle spielte, sich zuletzt aber mit imposanten Leistungen sein Ticket für die Stammelf gesichert hat. Den auslaufenden Vertrag des 31-Jährigen möchte Dirk Dufner in den nächsten Tagen verlängern. Der Däne hat bereits positive Signale gesendet, auch wenn er sich nach dem jüngsten 0:0 gegen den VfB über die Pfiff e der Fans ärgerte. "Wenn dieser Punkt nicht wichtig war, weiß ich nicht", äußerte er sich leicht irritiert.

Nun ja, 96 ist seit 13 Jahren ununterbrochen in Liga 1, dies sorgt nun einmal für eine gewisse Erwartungshaltung. Um die in Zukunft erfüllen zu können, ist selbstredend auch Kapitän Lars Stindl gefragt. Der 25-Jährige, vor nunmehr vier Jahren aus  Karlsruhe an die Leine gekommen, hat zwar einen Vertrag bis 2016, könnte aber per Option aus eben diesem heraus gekauft werden. Die Angst der Verantwortlichen, dass der Kapitän von Bord gehen könnte, hält sich dennoch in Grenzen.

Platz im offensiven Zentrum

"Wichtig ist doch, dass sich Lars wohlfühlt", sagt sein Trainer, der zuletzt Stindls Wohlfühlfaktor durch eine Versetzung weiter erhöht hat. Den HSV überraschte Korkut vor drei Wochen damit, dass er den vermeintlich auf außen abonnierten Stindl ins offensive Zentrum beorderte. Eine Rolle, die dem Kapitän aus der Jugendzeit bestens bekannt ist – und dieses Zurück-zu-den-Wurzeln bereitet Stindl sichtbar großes Vergnügen.

Spieldaten

33. Spieltag, Bundesliga 2013/2014
0 : 2
1. FC Nürnberg
Hannover 96
5. 18466 0:1
51. Manuel Schmiedebach 0:2
Stadion
Grundig Stadion
Datum
03.05.2014 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Manuel Gräfe
Zuschauer
46014

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Chandler, Nilsson, Pinola, Plattenhardt - Balitsch, Frantz (67. Stark), Kiyotake (56. Pachonik), Hloušek - Drmic, Pekhart (71. Colak)
Reservebank
Rakovsky, Angha, Pachonik, Pogatetz, Gärtner, Stark, Colak
Trainer
Roger Prinzen
Hannover 96
Zieler - Rajtoral, Avevor, 18466, 18466 - Schmiedebach, 18466 (86. Dierßen), Bittencourt, 18466, 18466 (78. Prib) - Rudnevs (88. Sulejmani)
Reservebank
Schmidt, Pocognoli, Sané, Dierßen, Prib, 18466, Sulejmani
Trainer
Tayfun Korkut

Ereignisse

5. min Spielstand: 0:1
18466

34. min Spielstand: 0:1
Timothy Chandler

36. min Spielstand: 0:1
Manuel Schmiedebach

51. min Spielstand: 0:2
Manuel Schmiedebach

55. min Spielstand: 0:2
Javier Pinola

56. min Spielstand: 0:2
Marvin Plattenhardt

56. min Spielstand: 0:2
Tobias Pachonik kommt für Hiroshi Kiyotake

67. min Spielstand: 0:2
Niklas Stark kommt für Mike Frantz

71. min Spielstand: 0:2
Antonio-Mirko Colak kommt für Tomas Pekhart

78. min Spielstand: 0:2
Edgar Prib kommt für 18466

86. min Spielstand: 0:2
Tim Dierßen kommt für 18466

88. min Spielstand: 0:2
Valmir Sulejmani kommt für Artjoms Rudnevs

]]>