Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Nachwuchs Dienstag, 03.09.2019

Länderspielpause: Diese Cluberer sind unterwegs

Foto: Sportfoto Zink

Die Länderspielpause steht vor der Tür! Auch beim 1. FC Nürnberg gingen und gehen einige Spieler aus dem NLZ und dem Profi-Kader dem Ruf ihres Heimatlandes nach, um ihre Nationen zu vertreten. fcn.de gibt ein Round-Up über die vergangenen und künftigen Länderspielauftritte der Cluberer.

Robin Hack und Tim Handwerker (Deutschland U21):

Aus dem Profi-Kader sind Robin Hack und Tim Handwerker ins Aufgebot der deutschen U21-Nationalmannschaft beordert worden. Auf dem Plan stehen zwei Partien: Zunächst ein Testspiel am 05.09. in Zwickau gegen Griechenland. Am 10.09. startet die U21 dann in die EM-Qualifikation. Zum Auftakt geht es nach Wrexham zum Auswärtsspiel gegen Wales. Beide Partien werden live bei ProSieben MAXX übertragen.

Adam Gnezda Cerin (Slowenien U21):

Am letzten Tag der Transferperiode schlug der 1. FC Nürnberg noch einmal auf dem Transfermarkt zu und verpflichtete Adam Gnezda Cerin. Der talentierte Mittelfeldspieler weilt derzeit aber noch nicht am Valznerweiher, sondern befindet sich noch auf Länderspielreise. Mit der slowenischen U21-Nationalmannschaft, für die er auf bereits vier Einsätze kam, bereitet sich Cerin aktuell auf das Freundschaftsspiel gegen Frankreich vor (Sonntag, 08.09.2019). Im Anschluss reist der Slowene nach Nürnberg, um fortan für den Club aufzulaufen.

Can Uzun (Deutschland U15):

Einer der jüngsten Nationalmannschaftsfahrer aus dem NachwuchsLeistungsZentrum ist Can Uzun aus der U16. Er war von 25.08 bis 28.08.2019 zu einem Lehrgang der deutschen U15-Nationalmannschaft in Duisburg Wedau eingeladen.

Armos Merlaku (Kosovo U15):

Ebenfalls für die U15 aktiv war Armos Merlaku, allerdings für den Kosovo. Beim UEFA-Entwicklungsturnier in Skopje vom 26. bis 30. August holte sich der Kosovo nach Siegen gegen Albanien (2:1) und Nordmazedonien (1:0), sowie einem Unentschieden gegen Montenegro den Turniersieg. In der ersten Partie gegen Albanien erzielte Merlaku den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für Kosovo.

Matej Naprstek (Tschechien U17):

Bereits im August unterwegs war Matej Naprstek mit der tschechischen U17-Auswahl. Dabei holte er sich mit zwei Auswärtssiegen auf Zypern (5:2) und in Ungarn (2:0) schöne Souvenirs, bevor seine Tschechen zu Hause gegen Kroatien mit 0:3 die erste Niederlage verzeichnen mussten.

Seid Korac (Luxemburg U19/U21):

Den umfangreichsten Stundenplan hat Seid Korac mit den Jugendmannschaft Luxemburgs. Zunächst gastiert er am Freitag im Rahmen der EM-Qualifikation mit Luxemburgs U21 in Island, bevor vier Tage später das nächste Quali-Spiel in Italien ansteht. Abschließend ist er bei der U19 noch für das EM-Qualifikationsturnier vom 11. bis 20.11.2019 in Nordmazedonien abgestellt.

Ruben Goncalves (Luxemburg U17):

Ordentlich was zu tun gibt es für Ruben Goncalves und seine luxemburgische U17. Am Dienstag, 03.09.2019, und in zwei Tagen am Donnerstag stehen zwei Spiele gegen Montenegro auf dem Plan. Der Nationalmannschaftsdienst ist für den U17-Spieler danach allerdings noch nicht zu Ende. Zudem wird er vom 21. bis 30.10.2019 am U17-EM-Qualifikationsturnier in Luxemburg teilnehmen.

Eric Basista (Slowakei U19):

Auch bei der slowakischen U19 ist ein Cluberer heiß begehrt. Eric Basista wird am kommenden Wochenende zweimal zum Test in Finnland gebeten. Das erste Spiel steigt am Freitag, die zweite Partie drei Tage später am Montag.

Erik Shuranov (Ukraine U18):

Ein weiterer Cluberer, der bereits im August für sein Land unterwegs war, ist Erik Shuranov. Mit der ukrainischen U18-Nationalmannschaft war er vom 20. bis 24.08.2019 bei einem Sechs-Nationen-Turnier in Tschechien. In den beiden Gruppenspielen am 20.08. gegen die Slowakei (1:1) und am Tag drauf gegen Nordmazedonien (2:1) kam er dabei zum Einsatz. Gegen die Slowakei gelang ihm sogar das Tor zum 1:0. Vor dem Finale, das die Ukraine im Elfmeterschießen gegen Gastgeber Tschechien gewann, reiste Shuranov bereits ab.

Benas Satkus (Litauen U21):

Eine Etage weiter oben im litauischen Fußballverband darf auch Benas Satkus für den baltischen Kleinstaat auf Dienstreise. Mit der litauischen U21 gastiert er zunächst am Freitag im Rahmen der U21 EM-Qualifikation in Tschechien, ehe es drei Tage später zum zweiten Quali-Spiel nach Griechenland geht.

Nathanas Zebrauskas (Litauen U19):

Bereits seit gestern bei der litauischen U19-Nationalmannschaft ist Nathanas Zebrauskas. Er nimmt bis zum 12.09.2019 an einem Trainingscamp mit seiner Auswahl teil. Im Rahmen dieses Camps sind am 10. und 12.09. zwei Tests gegen die Türkei eingeplant.