Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Nachwuchs Dienstag, 11.09.2018

Länderspiel-Roundup: Löwens DFB-U21 mit einem Bein qualifiziert

Foto: Sportfoto Zink

Mit Löwen, Petrak, Salli und U19-Akteur Celebi waren gleich vier FCN-Profis mit ihren Nationalmannschaften unterwegs.

  • Eduard Löwen

Mit einem eindrucksvollen 6:0-Erfolg in Irland hat die U21-Nationalmannschaft Deutschlands um Cluberer Eduard Löwen einen großen Schritt in Richtung perfekter EM-Qualifikation gemacht. Beim engsten Verfolger der Qualifikationsgruppe überzeugte die Auswahlmannschaft mit Löwen in der Startformation von Beginn an, führte bereits zur Pause vollkommen verdient mit 2:0. Ex-Clubspieler Cedric Teuchert traf an diesem Abend dreifach. Zwei Spieltage vor dem Ende hat Deutschland den Abstand auf Verfolger Irland auf mittlerweile fünf Punkte ausgebaut. 

Bereits am Freitagabend kam Löwen für die U21 zum Einsatz, unweit der FCN-Heimat. In Fürth empfing die DFB-Auswahl Mexiko für ein Freundschaftsspiel, gestaltete auch diese Partie einseitig. Am Ende stand ein 3:0 auf der Anzeigentafel des Sportpark Ronhof Thomas Sommer. Löwen kam für die zweite Halbzeit und belebte als alleiniger Sechser in einem 4-1-4-1 das Offensivspiel.

  • Ondrej Petrak

Kaum aufgestiegen, schon flatterte für Petrak die erste Einladung zur Nationalmannschaft der Tschechischen Republik ins Haus. Der Auftakt in die Nations League sowie das Freundschaftsspiel waren jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Gegen die Ukraine musste sich Tschechien noch knapp 1:2 geschlagen geben. Deutlicher war die Partie gegen Russland: Beim WM-Gastgeber kassierte die "Reprezentace" eine 1:5-Klatsche. Während Petrak das erste Spiel noch von der Bank aus verfolgte, verpasste er das Spiel in Russland aufgrund einer Erkältung. Am Dienstag wurde bekannt, dass sich die tschechische Nationalmannschaft von seinem Trainer Karel Jarolim trennt.

  • Edgar Salli

Für Kamerun stand das zweite Gruppenspiel der Afrika-Cup-Qualifikation an. In der Gruppe B kam der Titelverteidiger allerdings nicht über ein 1:1 gegen die Komoren hinaus. Edgar Salli spielte dabei die erste Halbzeit als Zehner, bevor er ausgewechselt wurde. Er bestritt damit bereits sein 38. Spiel für das zentralafrikanische Land, das dennoch den ersten Tabellenplatz der Gruppe behaupten konnte.

  • Ekin Celebi

Der 18-Jährige wurde für die ersten beiden Länderspiele der Saison von Deutschlands U19 nominiert. Gegen die Schweiz reichte es nach einer 2:0-Führung nur zu einem 2:2, wobei Celebi nicht zum Einsatz kam. Dafür konnte er dann aber gegen die Slowakei in der zweiten Halbzeit sein ersehntes Debüt feiern. Am Schluss hieß es vor 2358 Zuschauern in Rüsselsheim 2:1 für Deutschland. Glückwunsch zum Debüt, Ekin!