Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Samstag, 02.03.2019

Knappe Niederlage: Club unterliegt Leipzig

Foto: Sportfoto Zink

Es bleibt dabei: Auch im 18. Bundesliga-Spiel in Folge blieb der Club ohne Sieg, verlor zuhause gegen RB Leipzig mit 0:1 (0:1).

Der Club muss sich gegen RB Leipzig knapp, am Ende aber auch verdient mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Hanno Behrens ließ die dicke Chance auf eine Heimführung liegen, verschoss in der Anfangsphase einen Foulelfmeter. Nach einer Druckphase erzielte Lukas Klostermann vor der Pause den einzigen Treffer des Tages (40.).

  • Highlights 1. Halbzeit:

8. Minute: Elfmeter für den Club! Leibold wird auf der Strafraumgrenze zu Fall gebracht, Schiedsrichter Schlager entscheidet zunächst auf Freistoß. Nach einem Hinweis aus dem Kölner Videobeweis-Keller revidiert der Referee seinen Entschluss, zeigt auf den Punkt. Der eigentlich sonst so sichere Elferschütze Behrens tritt an, nagelt den Ball aber an den Querbalken. Was für ein Pech …

26. Minute: Die Gäste aus Leipzig sind noch nicht wirklich gut im Spiel, der Club macht das bis hierhin aber auch wirklich gut. Nach einem Abschluss von Kampl ist Mathenia zur Stelle und lenkt die Kugel über die Latte. Den anschließenden Eckball befördert Konaté mit dem Kopf deutlich am Ziel vorbei.

37. Minute: Dieser Mann ist einfach in überragender Form! Mit den Fingerspitzen kratzt Mathenia einen scharf getretenen Freistoß von Halstenberg an die Latte. Ganz enge Kiste!

40. Minute: Tor für RB Leipzig. Der Club kann nach einer Ecke nicht konsequent genug klären, die Kugel landet beim vollkommen blanken Klostermann. Der lässt sich nicht zweimal bitten und donnert den Ball durch Freud und Feind vorbei ins Netz. 

  • Highlights 2. Halbzeit:

56. Minute: Pfeilschneller Angriff der Leipziger, die mit wenigen Zuspielen das gesamte Mittelfeld überspielen. Am Ende steht Laimer alleine vor Mathenia, der sich aber ganz breit macht und im Eins gegen Eins pariert.

79. Minute: Ein Missverständnis, das beinahe für die Entscheidung sorgt. Einen langen Ball will Mühl zu Mathenia köpfen, der war aber schon herausgeeilt. Das Zuspiel geht am Torhüter vorbei, landet allerdings knapp neben dem Pfosten im Toraus.

  • Das Fazit:

Die Leipziger erwischten vor 34.532 Zuschauern im Max-Morlock-Stadion den besseren Start. Die Führung auf dem Silbertablett serviert bekam jedoch der Club: Behrens scheiterte jedoch mit viel Pech an der Latte (10.). Ein Schock, den der FCN ziemlich schnell verdaute und es den Leipzigern lange Zeit sehr schwer machte.

Zehn Minuten vor dem Seitenwechsel erhöhte die Rangnick-Elf das Tempo, erspielte sich mit schnellem Power-Fußball ein deutliches Chancenplus. Mathenia konnte zunächst Schlimmeres verhindern, beim Führungstreffer der Sachsen war der überragende Schlussmann aber machtlos (40.).

Ohne personelle Änderungen ging es in einen zweiten Durchgang, in dem der Club durchaus wollte, aber wohl einfach nicht konnte. Leipzig verteidigte die Führung geschickt, stand defensiv sehr diszipliniert und war stets auf der Suche nach dem entscheidenden Konter. Ein Treffer war den Cluberern nicht mehr vergönnt, RB feierte am Ende einen knappen Arbeitssieg. 

  • Das Personal

Drei Veränderungen nahm Boris Schommers im Vergleich zum bitteren Auftritt bei Fortuna Düsseldorf vor - zwei davon waren verletzungsbedingt. Für den mit einem Kreuzbandriss ausgefallenen Adam Zrelak kehrte Mikael Ishak zurück in die Startelf. Onrej Petrak fiel kurzfristig mit Leistenproblemen aus, für ihn übernahm Patrick Erras die Position im defensiven Mittelfeld. Den rotgesperrten Matheus Pereira ersetzte Sebastian Kerk auf Linksaußen.

In der Grundordnung startete der Club in einem 4-5-1, Ishak startete dabei als alleinige Spitze. Neben Kerk bekleidete Yuya Kubo die andere Außenbahn, beide schalteten sich bei eigenem Ballbesitz in die Offensive mit ein. Dahinter sorgten Behrens, Löwen und Erras für eine kompakte Zentrale. 

Nach 65 Minuten reagierte Schommers erstmals, brachte mit Virigl Misidjan frischen Wind für die Außenbahn, der Kerk ersetzte. Zehn Minuten vor dem Ende wechselte der Club-Coach ein zweites Mal: Knöll kam für Kubo.

  • Sonstiges

Zum dritten Mal empfing der Club RB Leipzig in einem Pflichtspiel, nach zuvor zwei Siegen musste sich der Club erstmals geschlagen geben. Die Heimniederlage gegen RB Leipzig war gleichzeitig 18. Bundesliga-Spiel in Folge ohne Sieg - neuer Vereins-Negativ-Rekord. 

  • Die Statistik
1. FC NürnbergRB Leipzig
Ballbesitz in %4456
Torschüsse611
Ecken57
Passquote in %6473
Zweikampfquote in %5149

Spieldaten

24. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
0 : 1
1. FC Nürnberg
RB Leipzig
40. Lukas Klostermann 0:1
Stadion
Datum
02.03.2019 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Daniel Schlager
Zuschauer
34532

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini - Mühl - Ewerton José - Leibold - Erras - Löwen - Behrens - Kerk (66. Misidjan) - Ishak - Kubo (81. Knöll)
Reservebank
Bredlow, Fuchs, Bauer, Jäger, Knöll, Misidjan, Palacios
Trainer
Boris Schommers
RB Leipzig
Sabitzer (90. Bruma) - Matheus Cunha (86. Ilsanker) - Poulsen - Kampl (90. Mukiele) - Laimer - Adams - Halstenberg - Orban - Klostermann - Konate - Gulácsi
Reservebank
Müller, Mukiele, Saracchi, Bruma, Forsberg, Ilsanker, Augustin
Trainer
Ralf Rangnick

Ereignisse

9. min Spielstand: 0:0
Ibrahima Konate

36. min Spielstand: 0:0
Tim Leibold

40. min Spielstand: 0:1
Lukas Klostermann

51. min Spielstand: 0:1
Marcel Sabitzer

57. min Spielstand: 0:1
Hanno Behrens

58. min Spielstand: 0:1
Ibrahima Konate

66. min Spielstand: 0:1
Virgil Misidjan kommt für Sebastian Kerk

70. min Spielstand: 0:1
Kevin Kampl

81. min Spielstand: 0:1
Törles Knöll kommt für Yuya Kubo

86. min Spielstand: 0:1
Stefan Ilsanker kommt für Matheus Cunha

90.(+2) min Spielstand: 0:1
Nordi Mukiele kommt für Kevin Kampl

90.(+2) min Spielstand: 0:1
Bruma kommt für Marcel Sabitzer