Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Interview Sonntag, 22.04.2018

Kiels Drexler: "Ein würdiges Spitzenspiel"

Foto: Sportfoto Zink

Holstein Kiels Dominick Drexler zählt zu den Topspielern dieser Spielzeit, am Montag bekommt es die Club-Defensive mit dem ehemaligen Leverkusener zutun. Mit fcn.de sprach Drexler über den Beginn seiner Karriere, die verrückte Saison und das anstehende Aufeinandertreffen.

fcn.de: Mit mittlerweile 20 Scorerpunkten spielen Sie derzeit die beste Saison Ihrer Karriere. Was sind die Erfolgsfaktoren?

Dominick Drexler: Ich denke, das ist ein Mix aus vielen verschiedenen Punkten. Wichtig ist vor allem, dass wir durch unser Trainerteam einen genauen Plan haben, wie wir defensiv und offensiv auftreten. Damit weiß jeder, was er zu machen hat. Und zum anderen haben wir eine gute Hierarchie auf und neben dem Platz, so dass jeder seine Stärken ins Spiel bringen kann.

fcn.de: Mit Düsseldorf, Nürnberg und Ihren Kielern hat sich schon vor Monaten ein Führungstrio etabliert. Glauben Sie, dass diese drei Teams auch die vorderen drei Plätze unter sich ausmachen oder könnte sich noch ein Team in den Aufstiegskampf einmischen?

Dominick Drexler: In dieser verrückten 2. Liga sollte man nichts ausschließen. Die Liga ist sehr eng. Aber da es jetzt nur noch vier Spiele sind, denke ich, dass maximal ein oder zwei Mannschaften noch anklopfen werden.

fcn.de: Als Tabellendritter zählt ihr zu den Überraschungsteams der Saison. Hand aufs Herz: Hätten Sie so eine rasante Entwicklung Ihrer Mannschaft zugetraut?

Dominick Drexler: Also der Glaube an unsere Stärke und an unser System war natürlich von Anfang an da. Die Frage war nur, wie lange wir brauchen, uns an die Liga zu gewöhnen. Das haben wir schnell hinbekommen. Daher überrascht mich unsere Entwicklung nicht wirklich.

fcn.de: Zu Beginn Ihrer Karriere trainierten Sie bei Bayer Leverkusen unter Jupp Heynckes mit Spielern wie Vidal und Kroos, die heute Weltklasseformat besitzen. Wie hat Sie diese Zeit fußballerisch für Ihren weiteren Werdegang geprägt?

Dominick Drexler: Es war damals als 19-Jähriger eine hilfreiche Erfahrung zu sehen, wie hoch die Trauben hängen und dass man hart an sich arbeiten muss. Es war schade, dass ich kein Ligaspiel für meinen Jugendclub gemacht habe, aber trotzdem schaue ich sehr glücklich und zufrieden auf diese Zeit zurück.

fcn.de: Im Holstein-Stadion hat Ihr Team erst eine Partie verloren. Warum ist es so schwer, euch in eurer Festung zu schlagen?

Dominick Drexler: Das liegt zum einen wie oben schon beschrieben daran, dass wir immer einen genauen Plan verfolgen. Und zum anderen unterstützen uns unsere Fans und helfen uns enorm.

fcn.de: Am Montag treffen Sie zum fünften Mal in Ihrer Karriere auf den 1. FC Nürnberg. Bislang konnten Sie persönlich noch kein Spiel gegen den Club gewinnen. Was für eine Partie erwarten Sie?

Dominick Drexler: Ich denke, es wird ein würdiges Spitzenspiel. Zwei sehr spielstarke Mannschaften, die eine super Saison spielen, werden alles was möglich ist investieren, um am Ende erfolgreich zu sein. Wie erfolgreich, kann man nie planen, aber wir werden alles versuchen, um die drei Punkte in Kiel zu halten.

Spieldaten

31. Spieltag, 2. Bundesliga 2017/2018
1 : 3
Holstein Kiel
12. Kingsley Schindler (Elfmeter) 1:1
1. FC Nürnberg
9. Georg Margreitter (Kopfball) 0:1
25. Hanno Behrens (Kopfball) 1:2
51. Hanno Behrens (Kopfball) 1:3
Stadion
Datum
23.04.2018 20:30 Uhr
Schiedsrichter
Harm Osmers
Zuschauer
11200

Aufstellung

Holstein Kiel
Kronholm - Herrmann - Schmidt - Czichos - Lenz - Kinsombi - Schindler - Drexler - Mühling (73. Peitz) - Weilandt (46. Seydel) - Ducksch
Reservebank
Kruse, Heidinger, Hoheneder, van den Bergh, Lewerenz, Peitz, Seydel
Trainer
Markus Anfang
1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Valentini - Margreitter - Mühl - Sepsi - Erras (24. Petrak) - Löwen - ?? - Behrens - Werner (68. Zrelak) - Ishak
Reservebank
Kreidl, Brecko, Garcia, Hufnagel, Petrak, Palacios, Zrelak
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

9. min Spielstand: 0:1
Georg Margreitter

12. min Spielstand: 1:1
Kingsley Schindler

24. min Spielstand: 1:1
Ondrej Petrak kommt für Patrick Erras

25. min Spielstand: 1:2
Hanno Behrens

46. min Spielstand: 1:2
Aaron Seydel kommt für Tom Weilandt

51. min Spielstand: 1:3
Hanno Behrens

57. min Spielstand: 1:3
Lukas Mühl

64. min Spielstand: 1:3
Enrico Valentini

68. min Spielstand: 1:3
Adam Zrelak kommt für Tobias Werner

73. min Spielstand: 1:3
Dominic Peitz kommt für Alexander Mühling

81. min Spielstand: 1:3
Aaron Seydel

87. min Spielstand: 1:3
Miso Brecko kommt für