Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Montag, 09.12.2019

Keine Punkte in Stuttgart: Club unterliegt 1:3

Foto: Sportfoto Zink

Auch in Stuttgart kann der Club keine Wende einleiten, verlor mit 1:3 (1:0).

Die frühe Führung durch Michael Frey (10.) reichte am Ende nicht, der VfB Stuttgart drehte im zweiten Durchgang die Partie und behielt sämtliche Punkte im Schwabenland. Wamangituka (57., Handelfmeter), Gomez (59.) und Förster (72.) trafen für die Hausherren.

  • Highlights 1. Halbzeit:

7. Minute: Stuttgart mit den ersten Offensivbemühungen: Eine Hereingabe wird zwar geblockt, landet jedoch vor den Füßen von Ex-Cluberer Förster. Der benötigt einen Tick zu lange für seinen Abschluss, der Club klärt die Szene.

10. Minute: TOOOR FÜR DEN 1. FC NÜRNBERG! Was ein Strahl von Frey! Ein FCN-Konter scheint eigentlich schon abgewehrt, über Umwege – Geis setzt sich rechtzeitig per Kopf gegen Didavi durch - gelangt der Ball schließlich doch noch zum Schweizer Angreifer, der sich das Leder perfekt vorlegt und volley abzieht. Nichts zu machen für den Stuttgarter Keeper.

30. Minute: Große Aufregung in der Mercedes-Benz Arena! Der VfB kommt nach einer Ecke zum vermeintlichen Ausgleich, der Stuttgarter Jubel wird durch eine Überprüfung des VAR aber im Keim erstickt. Schiedsrichter Robert Schröder schaut sich die Szene am Ende selbst an und erkennt ein Foulspiel von Gomez, der Behrens regelwidrig blockt. Glück für den FCN, wütende Proteste der Stuttgarter Anhänger und Spieler.

34. Minute: Was ist denn hier los?! Keine fünf Minuten später nimmt das Schiedsrichter-Gespann wieder einen Treffer der Gastgeber zurück. Bei einer Flanke stand Gomez wohl knapp im Abseits – zumindest war es mit dem bloßen Auge nicht erkennbar. Der Kölner Keller packt aber die berüchtigte kalibrierte Linie aus und sieht den ehemaligen deutschen Nationalspieler in strafbarer Position. Doppeltes Glück für den Club!

39. Minute: Glanztat von Dornebusch! Der VfB drückt den Club mit viel Wut im Bauch in die eigene Hälfte, will vor der Halbzeit den Ausgleich erzwingen. Castro verlängert eine Hereingabe auf Förster, der alleine vor dem FCN-Keeper auftaucht. Dornebusch schmeißt sich in den Schuss und kann mit den Armen abwehren – wichtige Aktion!

  • Highlights 2. Halbzeit:

57. Minute: Tor für den VfB Stuttgart. Zum dritten Mal VAR, diesmal gibt’s nachträglich Elfmeter für die Schwaben-Elf, weil Schleusener bei einer Abwehraktion den Ball mit dem Ellbogen anstelle seines Kopfes trifft. Silas verwandelt vom Punkt, 1:1.

59. Minute: Tor für den VfB Stuttgart. Ach man. Der VfB dreht den Rückstand innerhalb weniger Minuten in eine eigene Führung. Gomez trifft dabei im Eins gegen Eins. Der Club reklamiert zwar noch ein eventuelles Foulspiel bei einem Zweikampf zwischen Endo und Geis, der anschließend auch verletzt runter muss, der Schiedsrichter gibt den Treffer aber.

67. Minute: Dicke Möglichkeit auf den Ausgleich! Frey schickt mit einem guten Pass Lohkemper. Bredlow kommt heraus, verkleinert so geschickt das kurze Eck. Lohkemper setzt den Ball nur haarscharf flach am rechten Pfosten vorbei.

72. Minute: Tor für den VfB Stuttgart. Die Vorentscheidung. Ein schöner Angriff der Schwaben, Gomez legt mit viel Auge auf Förster ab, der am Ende Dornebusch noch tunnelt.

  • Fazit:

48.971 Zuschauer in der Mercedes-Benz Arena sahen einen an sich vielversprechenden Club-Start. Die Elf von Cheftrainer Jens Keller stand defensiv solide, wusste sich zunächst noch gegen die anfangs zaghaften Offensivbemühungen der Schwaben zu helfen und lauerte auf seine Möglichkeiten. Eine Phase, die 30 Minuten andauerte. Besser noch: Der Club ging in dieser Zeit sogar in Führung, verwandelte nach zehn Spielminuten prompt seine erste Torchance. Zu der Effektivität paarte sich dann sogar noch Glück, als gleich zwei Stuttgarter Tore aufgrund eines Foulspiels sowie einer minimalen Abseitsposition zurückgenommen wurden.

Was sich allerdings am Ende des ersten Durchganges bereits abzeichnete, setzte sich auch mit Beginn der zweiten Halbzeit fort: Der VfB drängte rigoros auf den Ausgleich. Großes Pech schließlich, wie dieser zustande kam, als Schleusener nach einer Ecke ungeschickt mit dem Arm an den Ball gelangt. Eine Schlüsselszene, die das Spiel schließlich vollends kippen ließ. Am Ende fuhren die Gastgeber so einen verdienten Heimdreier ein, der Club wartet somit seit mittlerweile acht Liga-Spielen auf einen dreifachen Punktgewinn.

  • Personal & Taktik:

Bei seiner Rückkehr in die Stuttgarter Mercedes-Benz Arena stellte Cheftrainer Jens Keller auf drei Positionen um: Robin Hack fiel kurzfristig mit einem Infekt aus, ihn ersetzte Fabian Schleusener auf dem rechten Flügel. Außerdem neu dabei: Lukas Jäger, der als einziger Sechser startete, und Felix Lohkemper, der Linksaußen begann.

Taktisch begann Club-Coach Keller in einem 4-3-3. Valentini, Mühl, Sörensen und Handwerker bildeten die Viererkette, vor der Jäger-Sechs begannen Behrens und Geis auf der Acht. Vorne stürmte wie gewohnt Frey.

Nach rund einer Stunde prallte Geis im Vorfeld des 1:2 durch Gomez mit Endo zusammen, der Mittelfeldspieler konnte anschließend nicht mehr weitermachen. Ihn ersetzte Petrak (61.). Zehn Minuten später wechselte Keller in der Offensive, brachte Kerk für Frey (71.). Eine Viertelstunde vor dem Ende vollzog der Club-Coach den letzten Wechsel, Dovedan kam für Jäger (76.).

  • Statistik:
VfB Stuttgart1. FC Nürnberg
Ballbesitz in %7426
Schüsse114
Schüsse aufs Tor61
Ecken63
gewonnene Zweikämpfe in %5149
angekommene Pässe in %8551

 

 

 

Spieldaten

16. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
3 : 1
VfB Stuttgart
58. Silas Wamangituka (Elfmeter) 1:1
59. Mario Gomez 2:1
72. Philipp Förster 3:1
1. FC Nürnberg
10. Michael Frey 0:1
Stadion
Mercedes-Benz Arena
Datum
09.12.2019 20:30 Uhr
Schiedsrichter
Robert Schröder
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

VfB Stuttgart
Bredlow - Stenzel - Phillips - Badstuber - Sosa (78. Mangala) - Wataru - Ascacibar - 18466 - Förster - Didavi (46. Wamangituka) - Gomez (81. Al Ghaddioui)
Reservebank
Kobel, Awoudja, Karazor, Klement, Mangala, Massimo, Al Ghaddioui, Gonzalez, Wamangituka
Trainer
Tim Walter
1. FC Nürnberg
Dornebusch - Valentini - Mühl - Sörensen - Handwerker - Jäger (77. Dovedan) - Geis (61. Petrak) - Lohkemper - Behrens - Schleusener (71. Kerk) - Frey
Reservebank
Willert, Nürnberger, Dovedan, Gnezda Cerin, Kerk, Petrak, Medeiros, Zrelak
Trainer
Jens Keller

Ereignisse

10. min Spielstand: 0:1
Michael Frey

46. min Spielstand: 0:1
Silas Wamangituka kommt für Daniel Didavi

58. min Spielstand: 1:1
Silas Wamangituka

59. min Spielstand: 2:1
Mario Gomez

61. min Spielstand: 2:1
Ondrej Petrak kommt für Johannes Geis

71. min Spielstand: 2:1
Sebastian Kerk kommt für Fabian Schleusener

72. min Spielstand: 3:1
Philipp Förster

77. min Spielstand: 3:1
Nikola Dovedan kommt für Lukas Jäger

78. min Spielstand: 3:1
Orel Mangala kommt für Borna Sosa

81. min Spielstand: 3:1
Hamadi Al Ghaddioui kommt für Mario Gomez

85. min Spielstand: 3:1
Asger Sörensen