Nachwuchs Freitag, 30.10.2020

Junioren-Bundesliga: Pause für U17 und U19

Foto: Sportfoto Zink

Offiziell greifen die Maßnahmen der Regierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie erst in der kommenden Woche. Im Fußball ruht freilich schon an diesem Wochenende in den meisten Fällen der Ball.

Zwei Heimspiele in der U17- und U19-Bundesliga hätte es an diesem Wochenende gegeben. Doch die Teams aus Freiburg und Karlsruhe müssen auf die Reise an den Sportpark Valznerweiher verzichten. Der DFB hat die Spieltage in den beiden Nachwuchs-Bundesligen an diesem Wochenende abgesagt. Damit orientiert sich der DFB an den Beschlüssen der Bund-Länder-Zusammenkunft vom Mittwoch, 28. Oktober, und den Empfehlungen, diese möglichst schnell umzusetzen, um die Covid-19-Pandemie einzudämmen.

Walter Fricke, Vorsitzender des DFB-Jugendausschusses: "Wir haben uns die Entscheidung nicht leichtgemacht, uns aber aufgrund der aktuellen Verfügungslage für eine Aussetzung entschieden.“ Ob in diesem Jahr nochmals um Punkte gespielt werden wird, will das DFB-Präsidium in der kommenden Woche entscheiden.

U21 empfängt Aubstadt

Für den Club bedeutet dies, dass der Trainingsbetrieb am Valznerweiher für die Jugendteams ab der kommenden Woche eingestellt wird. NLZ-Leiter Michael Wiesinger: „Wir müssen sehen, welche Trainingsmöglichkeiten es in den kommenden Wochen geben wird, und wir bereiten aktuell schon einen Trainingsbetrieb im Homeoffice vor. Dabei nutzen wir natürlich unsere Erfahrungen aus dem Sommer. Wir wissen, was sich bewährt hat und wo es Verbesserungsbedarf gibt.“

Noch nicht betroffen von der Absagenflut ist das Spiel der U21 in der Regionalliga Bayern. Die Mannschaft von Marek Mintal trifft am Samstag auf den starken Aufsteiger TSV Aubstadt. Die Unterfranken rangieren derzeit auf Rang fünf der Tabelle und haben mit Ingo Feser einen der gefährlichsten Torjäger der Liga im Kader. Im Hinspiel gab es ein 1:1.