Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Donnerstag, 01.04.2010

Jetzt seid ihr gefragt!

Club am Samstag mit über 40.000 Fans im Rücken. Mainz liebäugelt mit internationalem Geschäft.

Der Club am Samstag gegen den 1. FSV Mainz 05 – da wird es auch auf die Ränge ankommen. Über 40.000 Fans pilgern wieder einmal ins easyCredit-Stadion, und auf deren – lautstarke - Unterstützung setzt unser Team. Am Samstag seid Ihr gefragt!

„Ich bin sicher, dass alle Fans uns von der ersten bis zur letzten Sekunde helfen“, sagt Team-Kapitän Andreas Wolf, „Mainz ist ein ganz unbequemer Gegner, der uns alles abverlangen wird. Da werden wir viel, viel Geduld haben müssen. Aber wenn uns das Siegtor erst kurz vor Schluss gelingen sollte, hätten wir auch alles richtig gemacht.“

Kluges Tor im Hinspiel war (k)eins

Ein Geduldsspiel also kann es werden gegen das Team von Trainer Thomas Tuchel. Der Mit-Aufsteiger ist als Zehnter bester Neuling, längst aller Abstiegssorgen ledig. Ganz im Gegenteil: bei nur sechs Punkten Rückstand auf den Hamburger SV können die Karnevals-Jecken sechs Spieltage vor Saisonende sogar noch mit dem internationalen Geschäft liebäugeln.

Und dann war da ja noch das Hinspiel. Lange lag unser Club mit 0:1 hinten, Elkin Soto hatte die Rheinländer nach 38 Minuten in Führung geschossen. Doch dann gelang Peer Kluge kurz vor Schluss der Ausgleich. Sahen alle so. Nur nicht Schiedsrichter Michael Kempter mit seinen Assistenten – das Trio verweigerte dem Treffer fälschlicherweise ob einer vermeintlichen Abseitsstellung die Anerkennung.

Das wird ein dicker Brocken für unseren Club

Aber: Bange machen gilt nicht. Trainer Dieter Hecking setzt nach der unnötigen und ärgerlichen 2:4-Niederlage am vergangenen Wochenende bei Werder Bremen ganz auf den Sieges-Hunger seines Teams. „Wir wollen versuchen, vor unserem heimischen Publikum Mainz unter Druck zu setzen und das Spiel in die gegnerische Hälfte zu verlegen“, sagte er in der Pressekonferenz am Donnerstag, 01.04.2010 (die PK jetzt bei CLUBtv), "wir werden versuchen, dass Mainz sich ganz nach uns richten muss. Ziel ist es, das Spiel so früh wie möglich in unsere Bahnen zu lenken."

„Natürlich steht Mainz deutlich besser da als wir“, sagt auch Andreas Ottl, „aber von der Qualität her sind wir auf Augenhöhe und haben eine Chance.“ Wenn dann noch die Ränge mithelfen, kann es 'was werden am Ostersamstag. "Personell gibt es nur eine Änderung", berichtete Hecking den Journalisten, "Alexander Stephan wird nicht im Kader stehen. Er hat Probleme an der Schulter. Dafür wird Daniel Klewer auf die Bank rücken."

Osterausflug ins Stadion?

Tickets gibt’s natürlich auch am Samstag noch an den Tageskassen am easyCredit-Stadion. Anstoß am Samstag, 3. April, ist um 15.30 Uhr.