Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Fans Sonntag, 15.03.2020

Jeden Montag: Die Club-Einkaufshelfer

Das Auftreten des Corona-Virus weltweit schränkt vor allem Menschen in ihrem Aktionsradius ein, die zur Risikogruppe gehören. Seit Mitte März unterstützt der Club gemeinsam mit Kaufland Ältere und Bedürftige in und um Nürnberg durch Einkaufshilfe.

Einkaufshelfer-News:

+++ Jeden Montag +++

Knapp fünf Monate sind die Club-Einkaufshelfer nun aktiv und unterstützen regelmäßig Ältere und Bedürftige in der Region. Da der Geschäftsbetrieb beim 1. FC Nürnberg wieder Fahrt aufnimmt, liefern wir aktuell an einem Tag in der Woche Einkäufe aus. Jeden Montag können Bestellungen über die Hotline aufgegeben werden, die Einkäufe bringen wir wie gewohnt noch am selben Tag.

+++ Drei Tage die Woche +++

Seit anderthalb Monaten unterstützt der Club gemeinsam mit engagierten Fans Ältere und Bedürftige in der Region mit einer Einkaufshilfe. Mittlerweile haben sich die Abläufe bei gleichbleibender Nachfrage so eingespielt, dass wir ab sofort nur noch an drei Tagen in der Woche ausliefern werden. Jeden Montag, Mittwoch und Freitag können sich Menschen, die zur Corona-Risikogruppe zählen, bei der Hotline melden, um ihre Bestellungen durchzugeben und die Einkäufe noch am selben Tag zu erhalten. Bei steigender Nachfrage können wir zudem jederzeit unsere Kapazitäten erhöhen und wie bis zuletzt an fünf Tagen in der Woche Bestellungen annehmen und ausliefern.

+++ Oster-Pause +++

Bitte beachten: Von Karfreitag, 10.04., bis einschließlich Ostermontag, 13.04.2020, machen die Club-Einkaufshelfer eine kurze Pause. Ab Dienstag, 14.04.2020, werden die Bestellungen gerne wieder zu den gewohnten Zeiten entgegengenommen und bearbeitet.

+++ Nachbarn-helfen.org bietet ebenfalls unkomplizierte Einkaufshilfe +++

Helfen könnt ihr Mitmenschen auf verschiedenste Art und Weise, solange ihr auf eure Gesundheit achtet und direkten körperlichen Kontakt vermeidet. Das kann alles sein: Von Hilfe beim Einkaufen oder Besorgungen in der Apotheke bis hin zu Gassi gehen oder Kinderbetreuung ist alles denkbar. Wenn ihr also auch aktiv werden wollt, nutzt entweder unseren Flyer oder registriert euch als Helfer auf www.nachbarn-helfen.org. Natürlich könnt ihr ältere, bedürftige Verwandte, Nachbarn oder Bekannte, die Hilfe suchen, dort auch registrieren.

+++ Ab sofort möglich: hygienisch und kontaktlos bezahlen! +++

Unser Community-Partner Sparkasse Nürnberg stattet die Einkaufshelfer mit mobilen Terminals aus. An den kleinen Kartenlesegeräten kann die Rechnung ohne Bargeld-Kontakt und damit hygienisch sauber mit Bank- und Kreditkarte sowie Smartphone und Smartwatch bezahlt werden. Bei Beträgen unter 25 Euro entfällt sogar das Eintippen der PIN und es reicht, die Karte oder das Smartphone einfach an das Gerät zu halten (hier geht's zu Erklärhilfen).

Werde auch du Einkaufshelfer

+++ Club-Partner Avia übernimmt Fahrtkosten +++

Starkes Zeichen des nächsten Club-Partners: Avia hat den FCN darüber informiert, sämtliche Fahrtkosten der #ClubEinkaufshelfer zu übernehmen. Seit Anfang März beliefern Mitarbeiter und Fans des Club Menschen, die zur Corona-Risikogruppe zählen. Von der Kaufland-Filiale in Wendelstein startend kommen so diverse Touren am Tag zusammen. Sämtliche Spritkosten übernimmt nun vorerst Avia. Der Club sagt herzlich Danke!

+++ Allgemeine Hinweise +++

Da wir eine Wahrung der Kühlkette nicht gewährleisten können, ist eine Bestellung von zu kühlenden Produkten leider nicht möglich. Die Annahme von Bestellungen erfolgt von Montag bis Freitag von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr, die eingegangen Bestellungen werden noch am selben Tag ausgeliefert.

So funktioniert die Community-Aktion:

Das Corona-Virus schränkt uns alle in unserem Aktionsradius erheblich ein. Vor allem Menschen, die zur Risikogruppe gehören, sehen sich gravierenden Problemen gegenüber. Hier möchten wir helfen. Der Club unterstützt ab Montag Ältere und Bedürftige durch Einkaufshilfe in Nürnberg.

Jeder von uns ist in diesen unsicheren Zeiten vor allem um ältere Familienmitglieder in Sorge. Eltern, Geschwister, Großeltern, Onkel, Tanten oder Freunde und Nachbarn, die zur Risikogruppe gehören, sind besonders gefährdet. Das Alter hat einen großen Einfluss auf die Heilung. Auch die Gefahren für Menschen mit Vorerkrankungen, das Haus zu verlassen und sich bei den alltäglichen Einkäufen anzustecken, sind zu groß.

Hygienisch, medizinisch-sichere Umsetzung im Vordergrund

Der 1. FC Nürnberg möchte deshalb Menschen ab 60 Jahren, Bedürftigen, Vorerkrankten, Menschen mit gesundheitlichen, körperlichen oder geistigen Einschränkungen, die zur Corona-Risikogruppe gehören und jetzt besonders auf Beistand angewiesen sind, durch Einkaufshilfe unterstützen. Die Club-Community packt gemeinsam an: Mitarbeiter des FCN und Ultras Nürnberg und ihre "Nordkurve für Nürnberg e.B." kommen zum Einsatz und helfen beim Ausfahren er Einkäufe.

Wir achten dabei auf hygienisch und medizinisch sichere Umsetzung, weshalb die Zahl unserer Einkaufshelfer auf eine sehr kleine Gruppe beschränkt bleibt und sie mit Mundschutz und Handschuhen agieren. Wir lassen uns zudem von medizinischen Experten beraten. Die Einkäufe werden vor die Haustüre abgestellt. Das Geld muss in einem Briefumschlag übergeben werden, um direkten körperlichen Kontakt zu vermeiden. Die Bestellung wird über eine Telefon-Hotline entgegengenommen.

„Menschen in unserer Region helfen“

„Das gefährliche Virus ist auch in Nürnberg und der Region im Umlauf. Die Situation stellt in ihrer Dynamik nicht nur für uns eine Herausforderung dar. Neben einem vollen Fokus auf die Erhaltung unserer wirtschaftlichen Substanz gilt es, durch die Aussetzung des Spiel- und Trainingsbetriebes freigewordene Ressourcen bestmöglich einzusetzen. Wir leben in Krisenzeiten, da ist es für den 1. FC Nürnberg selbstverständlich, Menschen in unserer Region zu helfen“, sagt Niels Rossow, Kaufmännischer Vorstand des 1. FC Nürnberg. „Wir sind stolz, dass sich auch unsere Community dazu bereit erklärt hat, durch Fahrdienste zu unterstützen.“

Weitere Unterstützung erfuhr der Club von der Einkaufskette "Kaufland", die sich spontan dazu bereit erklärte, eine Pack-Stationen in ihrem Lager einzurichten. Kaufland-Mitarbeiter unterstützen dabei besonders bei der Zusammenstellung der Einkäufe, greifen uns somit tatkräftig unter die Arme. "Wir finden die Aktion eine gute Sache. Das ist eine tolle Unterstützung, die wir weiterführen möchten", sagt Adolf Seibold, Hausleiter Kaufland Wendelstein.

So werden die Club-Einkaufshelfer aktiv:

-        Hotline anrufen unter 0911-94079183 – täglich zwischen 9.30 und 12.30 Uhr

-        Einkaufsliste aufgeben – maximaler Bestellwert 50,- Euro

-        Adresse am Telefon hinterlassen

-        Geld in Briefumschlag bei Übergabe parat halten

Der 1. FC Nürnberg ruft auch die Club-Community auf, in ihrem Umfeld als Einkaufs- oder Nachbarschaftshelfer zu fungieren. Ladet Eure Bilder unter dem Hashtag #ClubEinkaufshelfer in die sozialen Medien des 1. FC Nürnberg.