Fans Sonntag, 27.12.2020

Jahresrückblick Teil II: Relegation als Realität

Foto: Sportfoto Zink

Zum Jahresabschluss blicken wir auf fcn.de auf ein turbulentes 2020 zurück. In diesem Teil: April bis Juni.

Anfang April nahmen die Profis nach langen Tagen und Wochen das Training in Kleingruppen auf. Jedoch war weiterhin unklar, wann und ob die unterbrochene Spielzeit fortgesetzt wird. Neben dem Platz setzte der Club sein soziales Engagement fort. Zusammen mit unserem Hauptsponsor, der „NÜRNBERGER VERSICHERUNG“, verschenkte der FCN 1.000 Ehrentrikots an Mitarbeiter in Krankenhäuser und Supermärkten. Damals wie heute gilt, den Leuten in diesen Berufen den höchsten Respekt zu zollen und einfach DANKE zu sagen, dass sie dafür sorgen, unser System aufrecht zu erhalten.

Anfang Mai gab es Grund zur Freude: am 04.50.2020 wurde unser Verein 120 Jahre alt. Es schmerzte natürlich sehr, dieses spezielle Ereignis nicht mit euch im Stadion zu zelebrieren. Das 125-jährige Bestehen feiern wir dann hoffentlich alle wieder gemeinsam.

Einen Monat später gab die Politik grünes Licht. Die Bundesliga durfte am 16. Mai den Spielbetrieb aufnehmen. Zwei Tage nach der Meldung stand auch die Mannschaft wieder geschlossen auf dem Platz. Das erste Spiel nach dem Re-Start auf St. Pauli ging mit 0:1 verloren. Auch in den folgenden Partien trat der Club resultattechnisch auf der Stelle, spielte dreimal in Folge Unentschieden.

Der bittere Gang in die Relegation

Im Juni erlebten sowohl die Fans, als auch die Mannschaft ein Auf und Ab. Der Club zeigte richtig starke Leistungen, wie beim 1:1 gegen den späteren Meister Bielefeld, oder beim 6:0-Auswärtssieg in Wiesbaden. Leider folgten auf die starken Spiele immer wieder ernüchternde Niederlagen, wie das 0:6 zuhause gegen Stuttgart. Am letzten Spieltag war der Club zum Siegen verdammt, kam aber nicht über ein 1:1 an der Kieler Föhrde hinaus. Da der KSC in Fürth gewann, mussten wir den Gang in die Relegation antreten. Noch war der Abstieg nicht besiegelt, doch der FCN befand sich zu diesem Zeitpunkt in sehr unruhige Fahrwassern. Um doch noch auf dem richtigen Kurs zu bleiben, übernahmen NLZ-Leiter Michael Wiesinger und U21-Coach Marek Mintal das Ruder für die anstehenden zwei Relegationsspiele.

Jugend auf Kurs

Positives gab es zur selben Zeit aus unserem Nachwuchsleistungszentrum zu berichten. Da die Saison in der U19 Bayernliga nicht fortgesetzt wurde, stieg der FCN als Tabellenführer sofort wieder in die A-Junioren-Bundesliga auf. Die U17 freute sich über den Klassenerhalt und spielt somit auch in der Saison 2020/21 in der höchsten Spielklasse, der B-Junioren-Bundesliga.