Fans Freitag, 25.12.2020

Jahresrückblick Teil I: ... und dann kam Corona

Foto: Sportfoto Zink

Zum Jahresabschluss blicken wir auf fcn.de auf ein turbulentes 2020 zurück. In diesem Teil: Januar bis März.

Am 4. Januar bat der damalige Cheftrainer des FCN, Jens Keller, zum Trainingsauftakt. Zu diesem Zeitpunkt konnte noch keiner ahnen, dass die anstehende Rückrunde aus vielerlei Hinsicht länger und kräftezehrender wird als gedacht. Genau eine Woche später folgte das erste Testspiel in der Vorbereitung mit einem absoluten Kracher. Der FC Bayern München gastierte in Nürnberg. Auch wenn man Testspiele nicht überbewerten darf, so ist ein Sieg im bayrisch-fränkischen Duell gegen den Nachbarn immer etwas Besonderes. Und es war ein deutlicher. Der Club gewann die Partie mit 5:2!

Ein Jubiläum & eine Vertragsverlängerung

Es war ein vielversprechender Auftakt in das neue Jahr, den der ruhmreiche 1.FC Nürnberg in der Liga leider nicht bestätigen konnte. Im ersten Pflichtspiel unterlag der 1.FC Nürnberg mit 1:4 beim Hamburger Sportverein und rutschte damit auf den 17. Tabellenplatz ab. Im Februar stabilisierte sich die Keller-Elf und holte ordentliche zehn von 15 möglichen Punkten. Der Aufschwung wurde auch in der Tabelle sichtbar und so rangierte man Ende Februar auf dem 13. Tabellenplatz. Der 1:0-Erfolg beim VfL Osnabrück Anfang des Monats war zudem der 300. Sieg in der zweiten Bundesliga.

Auch abseits des Spielfeldes gab es für den Club erfreuliche Nachrichten. FCN-Mittelfeldspieler und gebürtiger Nürnberger Enrico Valentini verlängerte seinen Vertrag bis 2022. Desweiteren überreichte die Nordkurve Nürnberg beim Heimspiel gegen den SV Darmstadt ihre Weihnachtsspende an fünf verschiedene soziale Organisationen. Mit 61.000 Euro kam ein beachtlicher Betrag zusammen und stellte zugleich eine neue Rekordsumme der Weihnachtsspenden auf.

Die Pandemie und ihre Folgen

Im März veränderte sich dann einiges – vor allem neben dem Platz. Am 25. Spieltag verlor der 1.FC Nürnberg mit 0:3 zu Hause gegen Hannover. Anschließend wurde der Spielbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochen. Da der Club nun nicht mehr auf dem Platz aktiv werden konnte (zeitweise musste die gesamte Mannschaft in häusliche Quarantäne), entstand die Aktion „#ClubEinkaufshelfer“. Personen, welche zur Risikogruppe gehörten, konnten sich beim FCN telefonisch melden und ihre Einkaufsliste abgeben. Club-Mitarbeiter und Unterstützer besorgten die benötigten Einkäufe und lieferten die fertig abgepackten Tüten vor die Haustür der Betroffenen. Gerade in dieser schwierigen Zeit war es dem Verein ein Anliegen, der Region zu helfen und ein Zeichen von Solidarität zu setzen. Ein herzlicher Dank geht auch noch einmal an die Einkaufskette „Kaufland“ für die gute Zusammenarbeit. Für Ablenkung sorgte auch die gemeinsame Gesangs-Aktion. Pünktlich um 19.00 Uhr schmetterten Club-Fans die legendäre „Legende“.

Immerhin einer unserer Profis durfte unsere Farben in diesem Monat noch in einem Wettbewerb vertreten. In der „Bundesliga-Home-Challenge“ der DFL traten jeweils ein E-Sportler und ein Profi gegen einen anderen Bundesligaverein an. Abwehrspieler Tim Handwerker erzielte mit dem E-Sports Team einige Achtungserfolge und bekam den Titel „Konsolen King“ verliehen.