Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Fans Mittwoch, 27.12.2017

Jahresrückblick II: eSports und Winterdorf

Sportlich verabschiedet sich der 1. FC Nürnberg mit einem aussichtsreichen Tabellenplatz in die Winterpause. Doch auch abseits des Rasens war dieses Jahr beim Club wieder einiges los. Teil II des Jahresrückblicks.

  • MINI CLUBERER meets Tiergarten 

Im Juli feierte der Tiergarten Nürnberg sein Sommerfest und der 1. FC Nürnberg war mit einem eigenen Stand vertreten. Vor allem für die jungen Club-Fans lohnte sich der Besuch.

Die jüngeren Besucher konnten sich für einen Schnuppertag mit vielen Highlights bei den MINI CLUBERERN anmelden. Beinhaltet waren hierbei eine Eintrittskarte für die Saisoneröffnung 2017/2018 und ein Meet & Greet mit einem der Profispieler. Die Schnupper-MINI CLUBERER konnten somit reichlich Fotos mit ihrem Vorbild machen und sich ein Autogramm geben lassen. 

  • Club-Fans helfen Max, Max hilft Kindern in Simbabwe

Seit 1990 reist Max Weeger, ehemaliger Clubtrainer unserer U15 und U17, regelmäßig nach Simbabwe im südlichen Afrika. „Durch meinen Onkel Odilo Weeger, der 65 Jahre als Missionar in Simbabwe wirkte und viele Schulen gründete, bekam ich die Schönheit des Landes, aber auch die Not der Menschen zu sehen“. Durch diese Erfahrungen entschloss sich unser Ex-Trainer Aids-Waisen und andere hilfsbedürftigen Kinder in Simbabwe zu unterstützen.

Seit 2015 wird dieses soziale Engagement auch von unserer Fanbetreuung unterstützt. 2017 waren wir ebenfalls unterwegs. Auf zahlreichen Veranstaltungen wurden 3780 Euro gesammelt, welche Max übergeben wurden. „Ich versichere, dass alle Spenden zu 100 Prozent den Kindern zugutekommen“.

  • eSports-Team für den 1. FC Nürnberg 

Seit Oktober 2017 ist der Club, wie viele andere Profivereine, ebenfalls im eSports vertreten. Der ehemalige Deutsche Meister Daniel „Bubu“ Butenko und Kai „Hensoo“ Hense sind hierbei die beiden Gesichter des hauseigenen FIFA-Teams.

eSports ist die aufstrebendste Sportart der Neuzeit und birgt ein großes Potenzial, vor allem junge Menschen auf dem wachsenden Markt anzusprechen. Derzeit bereiten sich "Bubu" und "Hensoo" auf die im Februar startende Qualifikation zur Weltmeisterschaft vor.

  • Erster „1. FC Nino-Cup“ 

Im Oktober war der Sportpark Valznerweiher Austragungsort des ersten „1. FC Nino-Cup“ des Modellprojektes „1. FC Nino“.

Aufgrund der zahlreichen Beteiligung vieler Grundschulen hatte sich der Club dazu entschieden, ein Turnier auf dem Vereinsgelände zu veranstalten. Bei der ersten Auflage stellten die Maiacher Grundschule, die Grundschule Zugspitzstraße und die Bartholomäus-Grundschule jeweils zwei Mannschaften. Für die begeisterten Kinder wurde der Cup mit dem Besuch von Club-Profi Enis Alushi gebührend abgerundet. „Wir hatten hier richtig viel Spaß. Es ist einfach toll, gemeinsam mit unseren Freunden spielen zu können. Hoffentlich findet das Turnier bald wieder statt.“

  • „Sport und Rechtsextremismus“: Wertvoller Erfahrungsaustausch im Max-Morlock-Stadion 

Vor dem Heimspiel gegen Holstein Kiel lud der 1. FC Nürnberg zur Infoveranstaltung „Sport und Rechtsextremismus“.

Der Club ist seit 2014 Mitglied der „Allianz gegen Rechtsextremismus“ und organisierte die zweite Veranstaltung „Sport und Rechtsextremismus“ für Sportvereine im Max-Morlock-Stadion. Die Initiative beschäftigt sich seit Jahren mit der Aufklärungsarbeit über Rechtsextremismus. Mit dieser Veranstaltung wurde die Möglichkeit für Verantwortliche im Sport geboten, sich über rechtsextremistische und rassistische Themen weiter informieren zu können. Durch Kurzvorträge, Informationen und kleinere Diskussionsgruppen wurde es ermöglicht, in 120 Minuten einen Erfahrungsaustausch durch persönlichen Kontakt durchzuführen.

  • Erstes Winterdorf am Valznerweiher 

Zahlreiche Club-Fans fanden sich nach dem Sandhausen-Spiel am Vereinsgelände ein. Die Nordkurve Nürnberg e.V. organisierte das erste Winterdorf unter dem Motto „Von Club-Fans für Club-Fans“. Bei Bratwurst und Glühwein feierten alle Cluberer gemeinsam den Heimsieg. Die Einnahmen durch den Verkauf gingen zu 100 Prozent in die Sammelaktion der Nordkurve Nürnberg e.V.

  • Traditionelles Profi-Grillen

Auch dieses Jahr waren unsere Club-Profis wieder am Christkindlesmarkt anzutreffen. Beim Stand von „Hax’n Liebermann“ machten unsere Spieler eine gute Figur und verwöhnten die Club-Fans mit ihren Grillkünsten.

Der komplette Erlös kam der Initiative NÜRNBERG GEWINNT zugute, welche Geld für Tore von Grundschulen des 1. FC Nino–Projekts sammelte. Durch den Verkauf und der Aufrundung von Fritz Stahlmann "ergrillten" die Spieler am Ende 3.000 Euro.

Hier geht's zu Teil I des Rückblicks