Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Sonntag, 20.01.2019

Jahresauftakt missglückt: Club unterliegt Hertha

Foto: Sportfoto Zink

Mit einem Erfolgserlebnis wollte der FCN das neue Jahr einläuten und die direkten Abstiegsplätze verlassen. Stattdessen verlor der Club vor heimischer Kulisse gegen Hertha BSC mit 1:3 (1:1).

Kurzzeitig flackerte Hoffnung auf einen Heimerfolg auf, als Kapitän Hanno Behrens in der 42. Minute zum Ausgleich traf. Am Ende aber musste sich der Club gegen den Hauptstadtklub mit 1:3 geschlagen geben.

  • Highlights 1. Halbzeit:

10. Minute: Ereignisarme Anfangsphase, der Club konzentriert sich auf eine kompakte Defensivarbeit und steht auch sehr sicher. Die Hertha zwar mit viel Ballbesitz, aber noch ohne Ideen.

13. Minute: Die erste Offensivaktion des Spiels hätte beinahe die Führung des FCN beschert. Nach einem Herthaner Ballverlust kann Leibold eine scharfe Flanke schlagen. Der Ball landet bei Misidjan, dessen Schuss abgeblockt wird. Löwen setzt zum Nachschuss an, drischt das Leder aber übers Tor.

15. Minute: Tor für Hertha BSC. Das ging viel zu einfach. Ein Doppelpass genügt, um Ibisevic in eine perfekte Schussposition zu bringen. Der Bosnier steht frei vor Mathenia und schiebt den Ball abgezockt ins rechte untere Ecke.

29. Minute: Das Gegentor war zunächst ein Schock, inzwischen haben sich die Cluberer aber geschüttelt und suchen nun wieder den Zug zum Tor. Derzeit fehlt aber noch der entscheidende Pass zur Chancenkreierung. Auf der anderen Seite pariert Mathenia einen Schuss von Duda mit den Fäusen.

42. Minute: TOOOR FÜR DEN 1. FC NÜRNBERG! Verdammt nochmal, es geht doch! Nach einer Ecke landet der Ball über Umwege bei Löwen, der von der Strafraumgrenze abzieht. Behrens hält den Schlappen rein – 1:1!

45. Minute: Die letzte Chance vor dem Seitenwechsel gebührt den Gästen. Grujic schießt aus 16 Metern, sein Versuch geht aber weit übers Tor.

  • 2. Halbzeit:

49. Minute: Vielversprechender Beginn des zweiten Durchgangs! Nach einer Valentini-Flanke kommt Behrens zum Kopfball, im Duell wird sein Kopfball zur Ecke abgefälscht. Wie damals im Mainz-Heimspiel bringt Valentini den Standard flach in den Strafraum. Ein Cluberer überläuft, Ishak kommt zum Abschluss, am Ende schmeißen sich aber genug Herthaner in den Schuss.

50. Minute: Tor für Hertha BSC. Das darf einfach nicht wahr sein. Die erste Offensivaktion der Berliner im zweiten Durchgang führt zum erneuten Rückstand. Ibisevic bedient Duda, der trocken abzieht.

61. Minute: Der FCN gibt sich hier noch lange nicht auf. Valentini bringt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld scharf in den Strafraum, mit viel Anlauf kommt Margreitter herangerauscht. Der wuchtige Kopfball des Österreichers geht etwa einen Meter übers Tor.

70. Minute: Tor für Hertha BSC. Schneller Angriff der Herthaner, Selke bedient Duda, der zum 3:1 einschiebt.

78. Minute: Misidjan pfeffert den Ball aus 18 Metern aufs Tor, der Flachschuss geht ans Außennetz.

81. Minute: Beinahe das 1:4, Selke aber mit Alu-Pech. Der Angreifer trifft nur den linken Pfosten, Plattenhardts Nachschuss saust übers Tor.

  • Fazit

Der Club wollte zum Rückrunden-Auftakt einen Schritt nach vorne machen im Abstiegskampf, nun klebt er weiterhin auf dem 18. Tabellenplatz und musste zudem eine Heimniederlage hinnehmen. Dabei startete die Köllner-Elf gar nicht mal so schlecht, stand defensiv stabil und fand in Person von Löwen auch die erste Torchance des Spiels. Das Problem: Hertha zeigte sich an diesem Tage sehr abgezockt, nutzte gleich die sich erste bietende Chance. Allerdings auch mit großer Mithilfe der Club-Defensive, die beim Doppelpass viel zu passiv agierte und Ibisevic gewähren ließ.

Mit dem weiteren Spielverlauf bekam mehr und mehr Struktur ins eigene Spiel, auch wenn in fast allen Offensivzügen der entscheidende Pass ausblieb. Die Ausnahme: Beim Ausgleich bestrafte der Club die inkonsequente Abwehr der Herthaner und belohnte sich mit dem zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Ausgleich.

Dementsprechend optimistisch dürfte der ein oder andere Cluberer der rund 36.000 FCN-Fans im Max-Morlock-Stadion in die zweite Halbzeit gegangen sein. Mit zwei guten Möglichkeiten direkt zu Beginn drängte der 1. FC Nürnberg sogar auf die Führung – und musste dann wie schon im ersten Durchgang mit der ersten Hertha-Chance das zweite Gegentor hinnehmen. Das 1:3 20 Minuten vor dem Ende war dann bereits die Vorentscheidung in einer Partie, die eine abgezockte Hertha am Ende verdient gewann.

  • Personal & Taktik

Cheftrainer Michael Köllner konnte für das Hertha-Spiel nahezu aus dem Vollen schöpfen. Einzig der noch verletzte Robert Bauer sowie der erkrankte Kevin Goden mussten passen, zudem fiel kurzfristig Patrick Erras (muskuläre Probleme) aus. Dafür gab es zum Rückrunden-Auftakt gleich fünf Startelf-Comebacks: Mathenia, Ewerton, Löwen, Valentini und Kapitän Hanno Behrens haben die Winterpause gut genutzt und sind wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte. 

Taktisch formierte der Club-Coach sein Team zu Beginn in einem 4-1-4-1. Vor der Viererkette besetze Petrak das defensive Mittelfeld, vor ihm starteten Behrens und Löwen. Ishak stürmte als einzige Spitze. Zehn Minuten vor dem Ende wechselte Köllner erstmals und brachte Kubo und Knöll für Pereira und Löwen.

  • Statistiken
1. FC NürnbergHertha BSC
Ballbesitz in %4357
Torschüsse 1416
Ecken44
gew. Zweikämpfe in %5050
angek. Pässe in %7382

Spieldaten

18. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
1 : 3
1. FC Nürnberg
42. Hanno Behrens 1:1
Hertha BSC
15. Vedad Ibisevic 0:1
50. Ondrej Duda 1:2
70. Ondrej Duda 1:3
Stadion
Datum
20.01.2019 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Guido Winkmann
Zuschauer
36000

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini - Margreitter - Ewerton José - Leibold - Petrak - Behrens - Löwen (82. Knöll) - Misidjan - Ishak - Pereira (82. Kubo)
Reservebank
Bredlow, Mühl, Kerk, Kubo, Knöll, Palacios, Salli
Trainer
Michael Köllner
Hertha BSC
Ibisevic - Duda - Plattenhardt - Grujic (57. Darida) - Maier - Lazaro - Rekik - 18466 - Kraft - Jarstein - Selke (89. Köpke)
Reservebank
Mittelstädt, Kalou, Köpke, Skjelbred, Darida, Smarsch
Trainer
18466

Ereignisse

15. min Spielstand: 0:1
Vedad Ibisevic

42. min Spielstand: 1:1
Hanno Behrens

50. min Spielstand: 1:2
Ondrej Duda

56. min Spielstand: 1:2
Eduard Löwen

57. min Spielstand: 1:2
Vladimir Darida kommt für Marko Grujic

70. min Spielstand: 1:3
Ondrej Duda

80. min Spielstand: 1:3
Virgil Misidjan

82. min Spielstand: 1:3
Törles Knöll kommt für Eduard Löwen

82. min Spielstand: 1:3
Yuya Kubo kommt für Matheus Pereira

83. min Spielstand: 1:3
Ondrej Duda

89. min Spielstand: 1:3
Pascal Köpke kommt für Davie Selke