Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Sonntag, 07.04.2019

Ishak: Wir glauben alle noch daran

Foto: Sportfoto Zink

Der Club verpasst einen Sieg in Stuttgart, ist vor dem Duell der Altmeister gegen Schalke 04 aber trotzdem zuversichtlich.

  • Die Nachbetrachtung

Nach acht Auswärtsniederlagen am Stück holt der 1. FC Nürnberg beim VfB Stuttgart einen Punkt. Doch auch am Tag danach sagt Cheftrainer Boris Schommers: „Das sind zwei Punkte zu wenig! Wir hätten hier den Sieg mitnehmen müssen. Und wir hätten ihn auch verdient gehabt.“ Über das Gegentor und eine mögliche Abseitsposition machte sich Schommers dagegen keine Gedanken. „Es wurde so entschieden, also wird es richtig gewesen sein. Dass man mal eines kassiert, ist in der Bundesliga nicht ungewöhnlich. Ich ärgere mich mehr darüber, dass wir fünf, sechs glasklare Chancen hatten und die – anders als vor einer Woche gegen Augsburg – nicht richtig zu Ende gespielt haben.“

Und trotzdem dämpft das Remis vom Schwabenland die Stimmung am Valznerweiher nicht. Mittelstürmer Mikael Ishak: „Klar war das bitter. Aber wir glauben alle noch daran. Wir müssen so weitermachen, wie wir das in den letzten Partien gemacht haben. Das Spiel gegen Schalke wird sehr wichtig – für beide!“

  • Das sagen die Medien

Nordbayern.de: „Es war ein Sechs-Punkte-Spiel im Abstiegskampf: Durch das 1:1 in Stuttgart verpasst es der FCN, bis auf einen Zähler auf den VfB aufzuschließen - obwohl das angesichts hochkarätiger Chancen durchaus möglich gewesen wäre.“

Stuttgarter Zeitung: „Es lief die vorletzte Minute der regulären Spielzeit. Die Nürnberger, die da bereits einige gefährliche Konter gefahren hatten, schoben sich noch einmal in Richtung des Stuttgarter Tores. Tim Leibold, ein ehemaliger VfB-Spieler, flankte, Virgil Misidjan köpfte – und hätte Ron-Robert Zieler nicht einen Glanztag erwischt, hätte der VfB am Ende nicht einmal einen Punkt ergattert in diesem ach so wichtigen Kellerduell.“

Kicker.de: „In der Schlussphase wurde es noch einmal turbulent, weil beide Teams den Sieg wollten. Der Club hatte dabei die besseren Chancen: Während Gomez für den VfB aus spitzem Winkel an Mathenia scheiterte (89.), zirkelte Löwen für die Franken per Freistoß nur knapp vorbei (88.), Misidjan scheiterte gleich zweimal aus guter Position an Zieler (jeweils 89.). So blieb es beim Remis.“

  • Das sagen die Fans

@Bernd_77 (via Twitter): „Leidenschaftlich gekämpft! Was will ich der Mannschaft heut vorwerfen? NIX! Wenn man sieht welchen theoretischen Marktwert der Gegner heute verkörpert hat und kein my besser war. Macht bitte noch 7x so weiter. Und dann tragen wir mit Fassung egal was dabei rauskommt. #fcn

Steffi Ru (via Facebook): „Ich kann’s langsam nicht mehr hören, dass manche sagen, dass wir seit Wochen abgestiegen sind... die Mannschaft wird immer besser und kämpft bis zuletzt, wenn die Fans nicht dran glauben wie soll dann die Mannschaft dran glauben? Rechnerisch ist noch alles möglich also lieber die Jungs unterstützen als dauernd vom Abstieg zu reden.“

@1fcn_1990 (via Twitter): „Was ein emotionaler Tag. Wie die Mannschaft unter Schommers in den letzten Wochen gereift ist, ist beeindruckend. #fcn.“

Goetz À Holic (via Facebook): „Ich mein alles hin oder her. Plötzlich spielen wir mit Herz, ist doch echt noch was möglich. Gegen Schalke muss ein 3er her. Dann je nachdem wie Stuttgart spielt sind wir voll dabei wieder für die Relegation. Hätte doch keiner mehr gedacht.“

  • Der Ausblick

Zwei Spiele, vier Punkte. Der Trend passt. Und auch gegen Schalke 04 soll am Freitag gepunktet werden. Damit die Vorbereitung in der verkürzten Woche perfekt genutzt werden kann, will sich der Trainer in seinen Einheiten gegen neugierige Blicke der Konkurrenz abschirmen. Schommers: „Wir müssen alle Möglichkeiten ausnutzen, die uns in diesem Duell einen Vorteil bringen könnten. Daher trainieren wir ausschließlich im Geheimen.“ Sebastian Kerk (Infekt) wird dabei erst mal etwas langsam machen, Virgil Misidjan kann sich dagegen komplett verausgaben, er wird am Freitag aufgrund der fünften gelben Karte in dieser Spielzeit aussetzen müssen.

Spieldaten

28. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
1 : 1
VfB Stuttgart
75. Ozan Kabak 1:1
1. FC Nürnberg
42. Matheus Pereira 0:1
Stadion
Datum
06.04.2019 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Frank Willenborg
Zuschauer
60000

Aufstellung

VfB Stuttgart
Kabak - Zieler - Pavard - Kempf - Beck (46. Didavi) - Ascacibar - Zuber - Insua (78. Sosa) - Esswein (61. Gonzalez) - Donis - 18466
Reservebank
Grahl, Badstuber, Sosa, Baumgartl, Thommy, Didavi, Gonzalez
Trainer
Markus Weinzierl
1. FC Nürnberg
Ishak (68. Misidjan) - Kerk (26. Kubo, Petrak88. ) - Pereira - Löwen - Behrens - Erras - Leibold - Ewerton José - Mühl - Bauer - Mathenia
Reservebank
Bredlow, Fuchs, Kubo, Margreitter, Misidjan, Petrak, Tillman
Trainer
Boris Schommers

Ereignisse

26. min Spielstand: 0:0
Yuya Kubo kommt für Sebastian Kerk

42. min Spielstand: 0:1
Matheus Pereira

46. min Spielstand: 0:1
Daniel Didavi kommt für Andreas Beck

61. min Spielstand: 0:1
Nicolas Gonzalez kommt für Alexander Esswein

68. min Spielstand: 0:1
Virgil Misidjan kommt für Mikael Ishak

75. min Spielstand: 1:1
Ozan Kabak

78. min Spielstand: 1:1
Borna Sosa kommt für Emiliano Insua

79. min Spielstand: 1:1
Tim Leibold

81. min Spielstand: 1:1
Virgil Misidjan

82. min Spielstand: 1:1
Robert Bauer

88. min Spielstand: 1:1
Benjamin Pavard

88. min Spielstand: 1:1
Ondrej Petrak kommt für Yuya Kubo