Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Samstag, 01.09.2018

Ishak schießt Club zum Punkt

Foto: Sportfoto Zink

Im ersten Heimspiel der Bundesliga-Saison holte der 1. FC Nürnberg nach einer überzeugenden Leistung einen Zähler, trennte sich 1:1 vom FSV Mainz 05.

Einen Punkt gewonnen oder zwei verloren? Der Club präsentierte sich im ersten Bundesliga-Heimspiel nach vier Jahren über weite Strecken überlegen, erspielte sich ein mehr als deutliches Chancenplus. Am Ende des Tages prangte aber auf der Anzeigentafel für beide Teams eine "1" auf. Die Gäste gingen mit ihrer einzigen wirklich gefährlichen Torchance im ersten Durchgang in Führung, Mikael Ishak glich vier Minuten nach dem Seitenwechsel aus.

  • Highlights

6. Minute: Die Mainzer wirken in der Anfangsphase etwas nervöser als die Cluberer, die mutig starten. Petrak mit einem langen Ball in den Mainzer Strafraum, Margreitter kommt mit dem Kopf ran, trifft aber nur das Außennetz.

8. Minute: Die erste Chance der Gäste. Nach einer Ecke steigt der bullige Jean-Philippe Mateta am höchsten, setzt sich im Zweikampf gegen Hanno Behrens durch, köpft die Kugel aber knapp am Tor vorbei. Die Club-Spieler monieren in der Szene ein Stürmerfoul, ein mögliches Tor hätte aber wohl gezählt.

15. Minute: Wieder eine gute Chance für den FCN! Margreitter schlägt den Ball in den Strafraum der Nullfünfer, die die Kugel ungeschickt vor die Füße von Leibold klären. Der fackelt nicht lange, zieht ab. Sein Schuss zischt nur knapp am langen Pfosten vorbei ins Aus.

25. Minute: Tor für den FSV Mainz 05. So einfach kann’s gehen. Außenverteidiger Aaron mit einer butterweichen Hereingabe aus dem Halbfeld, die den hereinstürmenden Mateta findet. Der 1,92 Meter große Angreifer wuchtet den Ball per Kopf aus 14 Metern in den Winkel zum 1:0 der Mainzer.

34. Minute: Aus dem Spiel gelingt dem Club offensiv gerade nicht so viel, jetzt probieren sie es aus einer Standardsituation heraus. Nach einem harten Foulspiel an Ishak, das Schiedsrichter Winkmann mit Gelb ahndet, läuft Leibold an, haut das Leder aber übers Tor.

39. Minute: Der FCN ist hier alles andere als chancenlos! Ishak bedient im Strafraum Palacios, der beim Abschluss allerdings zu sehr in Rückenlage gerät und den Ball aus 15 Metern weit über den Querbalken schießt.

48. Minute: TOOOR FÜR DEN 1. FC NÜRNBERG! JAAA! Da ist der erste Bundesliga-Treffer! Und was für einer! Valentini mit einer flachen Ecken-Hereingabe. Behrens täuscht einen Schuss an, lässt den Ball aber durch auf Ishak, der den Ball mit einer Urgewalt in die Maschen hämmert. Keine Abwehrchance für FSV-Keeper Müller, es steht 1:1!

57. Minute: Der Club drängt auf die Führung! Starkes Zuspiel von Behrens auf Leibold, der von links in den Strafraum dringt und Ishak bedient. Der Schwede nimmt die Kugel direkt, Müller fährt gerade noch so den Fuß aus und wehrt ab. Kubos Nachschusschance fliegt in Richtung Nordkurve. Weiter so, Cluberer!

59. Minute: Zur Abwechslung mal ein Lebenszeichen der Mainzer Offensive. Onisiwo probiert’s mit einer artistischen Flugeinlage, schießt per Aufsetzer aber am Tor vorbei.

63. Minute: Wieder der FCN! Kubo mit einer Einzelaktion, die er mit einem Piekenschuss abschließt. Müller pariert zur Seite.

64. Minute: Was für ein mitreißendes Spiel! Erst fordert Valentini Müller mit einem starken Linksschuss, kurz darauf zieht Fuchs einfach mal aus der zweiten Reihe ab. Der Club bleibt angetrieben von den eigenen Fans die spielbestimmende Mannschaft, die Führung liegt in der Luft!

76. Minute: Jetzt MUSS es doch endlich mal klingeln, Triple-Chance für den FCN! Geschickte Drehung von Kubo, der Ball landet bei Löwen. Der Schuss des U-Nationalspielers wird von einem Mainzer Abwehrbein geblockt, auch in Fuchs’ Nachschuss schmeißt sich ein Rheinhesse. Probiert es eben Petrak, doch sein Abschluss aus 25 Metern rauscht knapp am linken Pfosten vorbei. Wahnsinn …

80. Minute: Nun ist der Kapitän an der Reihe, der zentral aufs Tor stürmt. Behrens’ Schuss aus rund 20 Metern fliegt aber gut einen Meter über den Kasten der Mainzer.

90. Minute +2: Das wäre einfach nicht verdient gewesen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kommt Quaison am Fünfmeterraum an die Kugel, trifft den Ball aber nicht. Kurz darauf ist Schluss. Der Club und Mainz 05 trennen sich 1:1.

  • Fazit

Wie schon nach dem Auftaktmatch in Berlin hatte man auch nach dem ersten Heimspiel der neuen Saison das Gefühl, dass an diesem Tage doch mehr drin gewesen wäre. Der einzige, aber nicht unerhebliche Unterschied: Der Club nimmt den ersten Zähler der neuen Spielzeit mit – und zwar vollkommen verdient.

Wie schon im Olympiastadion war es aber das berüchtigte Lehrgeld, das der FCN im ersten Durchgang zahlte. Mutig begonnen, die besseren Chancen herausgespielt – jubeln durften aber die Gegner. Letzte Woche war es Hertha, diesen Samstag die Mainzer, die ihren ersten Schuss aufs Gehäuse in den ersten Treffer des Tages ummünzen konnten.

Ishak mit verdientem Ausgleich

In der Halbzeitpause schien Michael Köllner dann die richtigen Worte gefunden zu haben. Keine fünf Minuten dauerte es, da verwandelte sich das mit 37.781 Zuschauern gefüllte Max-Morlock-Stadion in ein wahres Tollhaus. Es schien, als hätte Mikael Ishak all seinen Elfmeterfrust der letzten Woche in diesen einen fulminanten Schuss gelegt, der dem Club den verdienten Ausgleich bescherte.

Im weiteren Verlauf war es dann ein Spiel auf ein Tor. Ishak, Kubo, Petrak, Behrens, Valentini, Löwen - sie alle schossen mindestens einmal auf den Kasten des besten Mainzers an diesem Tage: Florian Müller. Entweder aber verhinderte der Keeper die überfällige Club-Führung oder aber der Club scheiterte am eigenen Unvermögen.

  • Personal & Taktik

An der taktischen Formation nahm Cheftrainer Michael Köllner keine Änderung vor. Auch im ersten Heimspiel der neuen Saison lief die Mannschaft – von Kapitän Hanno Behrens angeführt – im 4-1-4-1 auf. Personell unterschied sich die Startelf allerdings auf zwei Positionen im Vergleich zum Auftritt in Berlin. So startete auf der rechten Außenbahn Federico Palacios für Edgar Salli, der noch an einem Magen-Darm-Infekt laboriert. Außerdem kehrte Enrico Valentini nach seiner Verletzung im Pokalspiel in die Startelf zurück, ersetzte dort Robert Bauer.

In der Halbzeit stellte Köllner auf ein 4-4-2 mit Raute um. Eine Viertelstunde nach dem Ausgleich wechselte Köllner erstmals und brachte Eduard Löwen für Palacios. Kurz vor dem Ende brachte Köllner den flinken Goden für die Offensive ins Spiel, nahm dafür Fuchs vom Platz.

  • Sonstiges

Was war das für ein Strich! Mit einem sehenswerten Schuss trug sich Mikael Ishak erstmals in die Torjägerliste der Fußball-Bundesliga ein. Weitere Premieren: Enrico Valentini, Kevin Goden und Eduard Löwen kamen zu ihren ersten Einsätzen im Fußball-Oberhaus.

1. FC NürnbergFSV Mainz 05
gew. Zweikämpfe in %6448
Ballbesitz in %5743
Torschüsse196
angekommene Pässe in %8278
Ecken51

 

 

 

Spieldaten

2. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
1 : 1
1. FC Nürnberg
48. Mikael Ishak 1:1
1. FSV Mainz 05
25. Jean-Philippe Mateta (Kopfball) 0:1
Stadion
Datum
01.09.2018 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Guido Winkmann
Zuschauer
37781

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Bredlow - Valentini - Margreitter - Mühl - Leibold - Petrak - Behrens - Fuchs (88. Goden) - Palacios (65. Löwen) - Kubo - Ishak
Reservebank
Mathenia, Bauer, Goden, Erras, Löwen, Tillman, Knöll
Trainer
Michael Köllner
1. FSV Mainz 05
Müller - Brosinski - Bell - Niakhaté (46. Bungert) - Caricol - Malong - Baku - Onisiwo (81. Mwene) - Maxim (67. Boetius) - Quaison - Mateta
Reservebank
Zentner, Bungert, Bussmann, Mwene, Boetius, Martins, Burkardt
Trainer
Sandro Schwarz

Ereignisse

25. min Spielstand: 0:1
Jean-Philippe Mateta

33. min Spielstand: 0:1
Moussa Niakhaté

46. min Spielstand: 0:1
Niko Bungert kommt für Moussa Niakhaté

48. min Spielstand: 1:1
Mikael Ishak

50. min Spielstand: 1:1
Kunde Malong

53. min Spielstand: 1:1
Ondrej Petrak

65. min Spielstand: 1:1
Eduard Löwen kommt für Federico Palacios

67. min Spielstand: 1:1
Jean-Paul Boetius kommt für Alexandru Maxim

81. min Spielstand: 1:1
Philipp Mwene kommt für Karim Onisiwo

88. min Spielstand: 1:1
Kevin Goden kommt für Alexander Fuchs

90.(+1) min Spielstand: 1:1
Hanno Behrens