Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Samstag, 18.08.2018

Ishak schießt Club in Runde zwei

Foto: Sportfoto Zink

Der Club startet mit einem umkämpften Pokalerfolg in die neue Spielzeit. Beim Oberligisten SV Linx gelingt in der ersten Runde des DFB-Pokals ein 2:1-Erfolg.

Im ersten Pflichtspiel der Saison tat sich der 1. FC Nürnberg bei hochsommerlichen Temperaturen lange schwer gegen den gastgebenden Oberligisten SV Linx. Nach einem 1:1 zur Pause blieb der Elf von Coach Michael Köllner ein zweiter Torerfolg lange versagt. Erst in den Schlussminuten der Partie hatte das Zittern der Club-Fans ein Ende.

  • Highlights

4. Minute: Der Gastgeber mit einem ersten Lebenszeichen. Aus großer Distanz zieht Pierre Venturini einen Standard direkt auf das Club-Tor. Fabian Bredlow muss sich lang machen, lenkt den Ball noch zur Ecke.

12. Minute: Der Club investiert mehr und sucht die Lücke. Edgar Salli steht nach einem Eckball völlig frei, bekommt das Rund aber aus kürzester Distanz zum Tor nicht über die Linie gedrückt.  

14. Minute: Wieder Edgar Salli, wieder ist es knapp. Nach einem langen Ball von Lukas Mühl legt Mikael Ishak per Kopf perfekt auf für den Kameruner. Der probiert es per Dropkick, scheitert aber an Linx-Keeper Norman Riedinger.

15. Minute: Tor für den Club! Tim Leibold dreht einen Freistoß aus halbrechter Position an den rechten Innenpfosten. Die Kugel springt durch den Fünfer und Ishak steht dort, wo ein Angreifer stehen muss.

21. Minute: Der SV Linx gleicht aus. Leibold und Piakai Henkel duellieren sich im Club-Sechzehner um den Ballbesitz, der Linxer geht zu Boden und es folgt der Pfiff von Schiedsrichter Waschitzki: Strafstoß! Marc Rubio läuft an und überwindet Fabian Bredlow.

30. Minute: Nach kurzer Atempause übernimmt der Club wieder die Initiative. Eine Flanke von Enrico Valentini wird zu kurz geblockt. Hanno Behrens steht perfekt zum Ball und schließt sofort ab, zielt aber einen Tick zu hoch.

44. Minute: Wieder Behrens, diesmal rettet Riedinger. Nach einer trickreichen Eckenvariante hat der Club-Kapitän erneut eine gute Gelegenheit, doch der Flachschuss wird geblockt. 

62. Minute: Fuchs steckt schön durch auf Leibold, der von der Grundlinie aus quer legt. Ishak rauscht herbei und verpasst das Zuspiel nur um Zentimeter.

68. Minute: Ishak bedient Palacios wenige Meter vor der Sechzehnerkante und der Joker legt sich die Kugel zurecht. Abgefälscht und von Riedinger noch berührt, landet der Versuch knapp rechts neben dem eigentlichen Ziel.

74. Minute: Achtung Rubio! Der Linxer Angreifer kommt nach einem Freistoß von der rechten Seite mit der Schulter an den Ball und jagt die Kugel nur knapp über die Latte. Der Club im Glück.

81. Minute: Großchance für Robert Bauer. Nach einer Zrelak-Flanke von der linken Seite hat der ehemalige Bremer viel Zeit, platziert seinen Kopfball aber zu ungenau.

87. Minute: Nochmal der SV Linx. Andreas Vollmer mit der großen Chance, doch er zögert zu lange und Leibold spitzelt dem Linxer die Kugel gerade noch so vom Fuß. Beinahe kommt es so zu einem Eigentor.

88. Minute: TOOOOR für den Club! Endlich ist die Kugel drin! Behrens mit dem langen Diagonalball auf Zrelak, der ins Zentrum weiterleitet. Ishak nimmt den Ball mit rechts an, verwandelt dann mit links zum 2:1!

  • Fazit

Bei hochsommerlichen Temperaturen schien der Club nach wenigen Augenblicken Anlaufzeit das Spiel gegen den Oberligisten gut in den Griff zu bekommen. Gleich zweimal besaß Salli die Chance, den 1. FCN in Führung zu bringen. Ishak schließlich besorgte das standesgemäße 1:0. Doch der SV Linx bewies vor 7.600 Zuschauern, davon knapp 2.500 aus Nürnberg, durchaus Moral und kam nach einer Elfmeterentscheidung des Referees zugunsten der Gastgeber rasch zum Ausgleich. In der Folge blieb der Club spielbestimmend, besaß auch gute Möglichkeiten, erneut in Führung zu gehen, doch bis zum Kabinengang blieb es beim 1:1.

Das Remis hielt auch über weite Strecken des zweiten Durchgangs. Das Bild auf dem Rasen blieb ebenfalls dasselbe: Der Club hatte mehr von der Partie, ohne aber im entscheidenden Augenblick zwingend gefährlich zu werden. Das Linxer Tor blieb vernagelt und die Haussherren setzten ihrerseits auf Konter, deuteten dabei durchaus Torgefahr an. Es war nun ein typischer Pokalfight. Die Uhr lief runter, Linx stemmte sich mannschaftlich geschlossen gegen die Angriffe des Club, der sich weiterhin schwer damit tat, vor dem Tor die letzte Entschlossenheit aufzuweisen. Kurz vor dem Ablauf der nominellen Spielzeit erlöste Mikael Ishak schließlich Teamkollegen, Trainerteam und Fans. Der Club steht in der zweiten Runde des DFB-Pokals.

  • Personal & Taktik

Wie im Vorfeld der Partie verkündet, vertraute Chefcoach Michael Köllner den Platz zwischen den Club-Pfosten Fabian Bredlow an. Der Aufstiegskeeper hatte im engen Rennen um die Nummer 1 im Tor des 1. FCN knapp die Nase vorne behalten gegenüber Sommerneuzugang Christian Mathenia. In Absenz des verletzten Ewerton verteidigte Lukas Mühl neben Georg Margreitter. Im offensiven Mittelfeld bekam einer der Gewinner der Vorbereitung, Alexander Fuchs, das Vertrauen ausgesprochen. Die Neuzugänge Robert Bauer, Törles Knöll und Timothy Tillman begannen zunächst auf der Bank. Der Club startete im 4-1-4-1 –System ins Pflichtspieljahr 2018/19.

  • Sonstiges

In der Geschichte des DFB-Pokals war bislang nur eine Bundesliga-Mannschaft in der ersten Runde an einem Fünftligisten gescheitert: Im Jahr 2001 stellte der SSV Ulm dem Club ein Bein. Mit viel Einsatz und zum Ende auch der nötigen Entschlossenheit vermied die Elf von Michael Köllner ein ähnliches Schicksal und verbleibt nach dem 2:1-Erfolg im Wettbewerb.

Spieldaten

1. Runde, DFB-Pokal 2018/2019
1 : 2
SV Linx
21. Marc Rubio 1:1
1. FC Nürnberg
15. Mikael Ishak 0:1
88. Mikael Ishak 1:2
Stadion
Datum
18.08.2018 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Sven Waschitzki
Zuschauer
7600

Aufstellung

SV Linx
Riedinger - Kopf (66. Recht) - Schmider - Gülsoy - Feist - Henkel - Merkel - Venturini - Dussot (89. Vollmer) - Vollmer - Rubio
Reservebank
Mury, Braun, Raabe, Recht, Schindler, Tine, Vollmer
Trainer
Sascha Reiß
1. FC Nürnberg
Valentini (46. Bauer) - Ishak - Zrelak - Salli (61. Palacios) - Behrens - Fuchs (78. Knöll) - Petrak - Leibold - Mühl - Margreitter - Bredlow
Reservebank
Mathenia, Bauer, Erras, Löwen, Tillman, Knöll, Palacios
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

11. min Spielstand: 0:0
Rico Schmider

15. min Spielstand: 0:1
Mikael Ishak

21. min Spielstand: 1:1
Marc Rubio

46. min Spielstand: 1:1
Robert Bauer kommt für Enrico Valentini

51. min Spielstand: 1:1
Georg Margreitter

61. min Spielstand: 1:1
Federico Palacios kommt für Edgar Salli

66. min Spielstand: 1:1
Nathan Recht kommt für Dennis Kopf

75. min Spielstand: 1:1
Alexander Merkel

78. min Spielstand: 1:1
Törles Knöll kommt für Alexander Fuchs

88. min Spielstand: 1:2
Mikael Ishak

89. min Spielstand: 1:2
Manuell Vollmer kommt für Jean-Gabriel Dussot