Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Spielbericht Samstag, 10.11.2012

In Mainz soll es nicht sein

Nach einem schnellen 0:2-Rückstand wurde Nürnbergs Aufholjagd nicht von Erfolg gekrönt.

Erzielte in der 40. Minute per Kopf den Anschlusstreffer: Per Nilsson.

Der 9. November, er sollte leider kein geschichtsträchtiges Datum für den 1. FC Nürnberg werden. Seit 2004 konnte der Club beim FSV Mainz 05 nicht mehr als Sieger vom Platz gehen und das wird sich auch im Jahre 2012 nicht ändern. Auch wenn sich der 1. FC Nürnberg bei den Rheinhessen am Freitag, 09.11.12, kämpferisch und willensstark präsentierte und zu einer leidenschaftlichen Aufholjagd ansetzte, musste die Club-Elf nach einem 1:2 (1:2) die Heimreise mit leeren Händen antreten.

Wie im Jahr zuvor reichten den Mainzern wenige temporeiche Minuten in der Anfangsphase der Partie, um das Spiel vorentscheidend zu prägen. „Meine Mannschaft hat in den ersten 20 Minuten die entscheidenden Zweikämpfe verloren und zu viele einfache, technische Fehler gemacht, das haben wir so nicht gewollt“, resümierte Trainer Dieter Hecking den erneut nicht optimal verlaufenen Start seines Teams in der Coface Arena. Im Kasten von Ersatz-Torwart Patrick Rakovsky, Kapitän Raphael Schäfer musste wegen Trainingsrückstandes resultierend aus einer Achillessehnenreizung noch einmal passen, klingelte es dieses Mal zwar nicht schon in der ersten dafür aber in der zwölften Minute zum ersten Mal an diesem Abend. Weitere neun Zeigerumdrehungen später stand es bereits 2:0. Déjà vu.

Mainz baute starke Heimbilanz aus

Dieser Rückstand zeigte sich als zu große Hypothek: „Es ist schwer, etwas in Mainz mitzunehmen, besonders, wenn man gleich am Anfang zwei Tore bekommt“, erklärte Timo Gebhart, der in der vergangenen Woche ganz Franken mit seinem 1:0-Siegtreffer gegen den VfL Wolfsburg noch in kollektives Jubeln versetzte. Mit der Niederlage gegen das Tuchel-Team setzte der Club seinen Aufschwung vorerst leider nicht fort, Mainz hingegen baute seine starke Heimbilanz mit zuletzt vier Siegen in Folge aus.

Dieter Hecking, der sein 200. Spiel auf der Bank in der Bundesliga absolvierte, beließ seine Startelf unverändert. Der Mainzer Nicolai Müller erzielte mit einer Einzelaktion freistehend im Strafraum aus knapp 14 Metern aus halblinker Position das 1:0 ins lange Eck. Beim zweiten Gegentreffer stand Andreas Ivanschitz nach Pass von Andreas Baumgartlinger frei vor dem Nürnberger Tor, umspielte Patrick Rakovsky und schob den Ball ins leere Gehäuse ein. Die Hoffnung kehrte nach mehreren schönen Offensivaktionen ins Club-Lager zurück, erst recht, als Per Nilsson kurz vor dem Halbzeitpfiff nach einem Freistoß von Hiroshi Kiyotake den Anschlusstreffer ins gegnerische Tor köpfte.  

Balitsch fehlt gegen Bayern gelbgesperrt

In Hälfte zwei machte der Club dort weiter, womit er ab der 30. Minute begonnen hatte: Es entwickelte sich ein intensives Spiel mit Vorteilen für den 1. FC Nürnberg, in dem Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer insgesamt zehn Gelbe Karten zeigte. Eine davon kassierte Ersatz-Kapitän Hanno Balitsch, auf der Bank (!). Es war seine fünfte in dieser Saison, damit fehlt er im fränkisch-bayerischen Derby des Club gegen Bayern München am Samstag, 17.11.12, Anpfiff um 15.30 Uhr.

Mainz-Angreifer Adam Szalai (acht Saisontreffer) blieb über die gesamte Partie unauffällig, doch auch nach dem Dreifach-Wechsel von Dieter Hecking in der 73. Minute (Sebastian Polter für Hanno Balitsch, Robert Mak für Timo Gebhart und Mike Frantz für Alexander Esswein) wollte der Ausgleich nicht gelingen. Mainz rettete den Sieg über die Zeit, dem Club „fehlte am Ende auch die letzte Konsequenz, dass 2:2 zu erzwingen“, fasste Dieter Hecking zusammen.

Zehn Nationalspieler im Einsatz

In den kommenden Tagen muss das Trainergespann auf zehn Nationalspieler im Trainingsbetrieb verzichten. Hiroshi Kiyotake (Japan), Timmy Simons (Belgien), Timothy Chandler (USA), Tomas Pekhart (Tschechien), Noah Korczowski (U19 Deutschland), Marvin Plattenhardt, Patrick Rakovsky (U20 Deutschland), Sebastian Polter, Alexander Esswein (U21 Deutschland) und Timm Klose (Schweiz) sind mit ihren Nationalteams auf Reisen und kehren am Mittwoch, 14.11.12, an den Sportpark Valznerweiher zurück.

Dann kann die unmittelbare Vorbereitung auf das Spiel gegen Bayern München beginnen. „Das sind die Highlight-Spiele, auf die wir uns das ganze Jahr freuen“, blickte Dieter Hecking am Samstag, 10.11.12, auf die bevorstehende Aufgabe. Alle Stimmen zum Auswärtsspiel des Club in Mainz und die Pressekonferenz nach dem Spiel gibt's bei CLUBtv.

Spieldaten

11. Spieltag, 1. Bundesliga 2012/2013
2 : 1
FSV Mainz 05
12. Nicolai Müller 1:0
21. Julian Baumgartlinger 2:0
1. FC Nürnberg
40. Per Nilsson 2:1
Stadion
Coface Arena
Datum
09.11.2012 19:30 Uhr
Schiedsrichter
Thorsten Kinhöfer
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

FSV Mainz 05
Wetklo - Pospech - Svensson (46. Kirchhoff) - Noveski - Díaz - Baumgartlinger - Soto - Rukavytsya (59. Polanski) - Ivanschitz (80. Zabavnik) - Müller - Szalai
Reservebank
Karius, Zabavnik, Kirchhoff, Polanski, Risse, Malli, 18466
Trainer
Thomas Tuchel
1. FC Nürnberg
Rakovsky - Chandler - Nilsson - Klose - Plattenhardt - Simons - Balitsch (73. Polter) - Gebhart (73. Mak) - Kiyotake - Esswein (73. Frantz) - Pekhart
Reservebank
Uphoff, Korczowski, Pinola, Feulner, Frantz, Mak, Polter
Trainer
Dieter Hecking

Ereignisse

12. min Spielstand: 1:0
Nicolai Müller

17. min Spielstand: 1:0
Per Nilsson

21. min Spielstand: 2:0
Julian Baumgartlinger

32. min Spielstand: 2:0
Marvin Plattenhardt

35. min Spielstand: 2:0
Júnior Díaz

40. min Spielstand: 2:1
Per Nilsson

46. min Spielstand: 2:1
Jan Kirchhoff kommt für Bo Svensson

58. min Spielstand: 2:1
Elkin Soto

59. min Spielstand: 2:1
Eugen Polanski kommt für Nikita Rukavytsya

65. min Spielstand: 2:1
Nikolce Noveski

73. min Spielstand: 2:1
Sebastian Polter kommt für Hanno Balitsch

73. min Spielstand: 2:1
Robert Mak kommt für Timo Gebhart

73. min Spielstand: 2:1
Mike Frantz kommt für Alexander Esswein

79. min Spielstand: 2:1
Adam Szalai

79. min Spielstand: 2:1
Hiroshi Kiyotake

80. min Spielstand: 2:1
Radoslav Zabavnik kommt für Andreas Ivanschitz

85. min Spielstand: 2:1
Hanno Balitsch

88. min Spielstand: 2:1
Julian Baumgartlinger

90. min Spielstand: 2:1
Timmy Simons