Profis Spielbericht Samstag, 05.09.2020

In Berlin: Knappe Niederlage bei der Generalprobe

Foto: Sportfoto Zink

Im letzten Testspiel der Vorbereitung unterlag der 1. FC Nürnberg bei Bundesligist Union Berlin. Erstmals nach der Corona-Pause wurde die Partie vor Zuschauern ausgetragen. 5.000 Fans sahen am Ende einen 2:1-Sieg der Gastgeber.

  • Das Personal

Aufstellung: Mathenia – Valentini (87. Celebi), Margreitter (46. Mühl), Sörensen (58. Knothe), Handwerker (64. Sorg) – Krauß (46. Dovedan), Geis (64. Behrens) – Singh, Nürnberger – Köpke (64. Lohkemper), Schleusener (46. Schäffler)

Coach Robert Klauß entschied sich für Christian Mathenia als Nummer eins. Der von der U20 vorzeitig zurückgekehrte Krauß agierte zusammen mit Geis auf der Doppelsechs. Davor nahmen im 4-2-2-2 Singh und Nürnberger die Halbpositionen ein. Im Angriff feierte Pascal Köpke sein Debüt an der Seite von Fabian Schleusener.

Zur Pause brachte Klauß mit Schäffler, Mühl und Dovedan drei frische Kräfte. Nürnberger rückte dafür auf die Sechs neben Geis und Dovedan ging auf die offensive Halbposition. Robin Hack fehlte aufgrund seiner Abstellung zur U21, Virgil Misidjan wurde nach seinem ersten Einsatz in der letzten Woche dieses Mal geschont. Als Kapitän führte Enrico Valentini das Team an.

  • Die Tore

51. Minute: Tor für Union. Gießelmann flankt von links, Ingvartsen kommt vor Handwerker ans Leder und trifft aus kurzer Distanz zur Führung.

52. Minute: TOR für den Club! Schöner Pass von Singh auf Köpke. Der beweist viel Übersicht und legt an den Sechzehner auf Dovedan. Der Österreicher zieht direkt ab, die Kugel wird noch leicht abgefälscht und schlägt zum Ausgleich ein.

64. Minute: Tor für Union. Durchaus diskutabler Elfmeter für die Hausherren. Ingvartsen tritt an und verwandelt sicher rechts unten.

  • Das Fazit

Der Club versuchte Union zu Beginn früh anzulaufen und unter Druck zu setzen. Nach ein paar Minuten befreiten sich die Gastgeber daraus und kontrollierten das Geschehen. Der Club stand defensiv allerdings kompakt und ließ Union der gefährlichen Zone selten zur Entfaltung kommen. Und das was aufs Tor kam, parierte Mathenia stark. Nach vorne lauerte die Klauß-Elf auf Umschaltmomente, allerdings fehlte in Halbzeit eins noch etwas die Genauigkeit bei der einen oder anderen Offensivaktion.

Nach der Pause wurde der Club auch nach vorne zielstrebiger. Union ging zwar zunächst in Führung, doch der FCN schlug postwendend zurück und zeigte sich auch danach mutig. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem Union zwar wieder in Führung ging, der Club sich aber auch noch den einen oder anderen Hochkaräter erspielte und ein Remis durchaus verdient gehabt hätte.

  • Die Stimmen

Robert Klauß: „Union war in der ersten Halbzeit dominanter, da hatten wir Glück, mit dem 0:0 in die Halbzeit zu gehen. Wir hatten unsere Aktion, aber es waren zu wenige. Die zweite Halbzeit war dann komplett anders. Da waren wir sehr dominant, hatten einige Chancen und spielen das Tor schön raus. Es ist extrem ärgerlich, dass wir das Spiel dann letztlich verlieren. Grundsätzlich bin ich mit dem Spiel zwischen den Strafräumen mit und gegen den Ball zufrieden. In der Box haben wir bei den Toren nicht gut verteidigt und müssen selbst bei den Chancen die Tore machen.“

Christian Mathenia: „Es waren zwei verschiedene Halbzeiten. Union hat es gut gemacht. Sie haben oft auf den zweiten Ball gespielt und dann gut umgeschaltet. So eine Spielweise wird uns in der zweiten Liga auch häufiger erwarten. Dementsprechend war es auch ein gutes Testspiel für uns. Allerdings wollten wir heute auch ein Ergebnis einfahren, deshalb ist es bitter, dass wir ein Spiel, in dem wir in der zweiten Halbzeit viele Chancen hatten, am Ende verlieren. Auch wenn heute keine Club-Fans da waren, war es ein geiles Gefühl, wieder vor Zuschauern spielen zu dürfen.“

Pascal Köpke: „Es war ein sehr schönes Gefühl, endlich wieder das Club-Trikot tragen zu dürfen und auch wieder vor Zuschauern zu spielen. Ich fand, dass es ein gutes Spiel war. Wir hatten einige Chancen in der zweiten Halbzeit und hätten mindestens ein Unentschieden verdient gehabt. Dennoch war es ein guter Test, ich bin ganz zufrieden.“

Das komplette Spiel im Re-Live

Spieldaten

Testspiel, Testspiele
2 : 1
1. FC Union Berlin
1. FC Nürnberg
Stadion
Datum
05.09.2020 17:30 Uhr
Zuschauer
5000

Aufstellung

1. FC Union Berlin
unbekannt
Trainer
unbekannt
1. FC Nürnberg
unbekannt
Trainer
unbekannt

Ereignisse