Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Sonntag, 03.04.2011

"Hieb in die Magengrube"

Hier gibt's die Reaktionen von Trainern und Spielern zum 0:1 vom Sonntagsspiel.

Foto: Bongarts

Club-Trainer Dieter Hecking: "Es war das erwartet enge Spiel. Beide Mannschaften haben sich keine Räume gegeben, es wurde um jeden Zentimeter gekämpft. Wir wussten, dass der erste Fehler die Niederlage bringen würde. Es ist ein großes Missgeschick, dass dieser Fehler in der 92. Minute passiert. Eigentlich war es ein 0:0-Spiel, der Punkt wäre aufgrund der kämpferischen Leistung verdient gewesen. Es hat ein bisschen die Frische gefehlt, aber ich mache der jungen Mannschaft keinen Vorwurf."

FC-Trainer Frank Schaefer: "Es war ein unglaublich intensives, enges und auch zerfahrenes Kampfspiel. Der 'Lucky Punch' war dennoch klasse herausgespielt und wir hatten an Chancen ein klein bisschen die Nase vorn. Dennoch war es ein glücklicher Sieg."

Andreas Wolf: "Wir haben am Anfang wenig zugelassen, auch Köln hat sehr eng gestanden. Es war ein sehr zweikampfbetontes Spiel. Köln wusste, dass es heute für sie um alles geht. Deshalb war es auch spielerisch nicht so schön ansehbar. Aber wir hätten heute cleverer sein müssen und die Punkte nach Hause fahren. Ich habe nicht verstanden, wieso der Schiedsrichter mir die Gelbe Karte zeigt. Allerdings hätte sich Mohamad auch über eine Rote Karte nicht beklagen können. Es war ein Nachtreten zu erkennen, und selbst der Versuch ist strafbar. Ich bin ausgewechselt worden, weil mein Muskel zugemacht hat. Eine Vorsichtsmaßnahme. Wir werden das in der nächsten Woche in Ruhe untersuchen."

Jens Hegeler: "Es war ein recht ausgeglichenes Spiel, ein klassisches 0:0-Spiel. Für Köln ging es um viel, sie haben am Ende auch Glück gehabt. Wir hätten ruhiger bleiben müssen, das Spiel clever zu Ende spielen und einen Punkt mitnehmen müssen. Jetzt müssen wir die Lehren daraus ziehen. Trotzdem spielen wir immer noch eine gute Runde. Bei meiner Chance kriege ich leider keinen Druck hinter den Ball."

Martin Bader: "Bei zwei Minuten Nachspielzeit und eigenem Ballbesitz geht man von einem gewonnen Punkt aus. Das haben wir leider nicht geschafft und mussten in letzter Minute einen Hieb in die Magengrube bekommen. Wir sollten jetzt nicht die Schuldigen suchen, es war eine unglückliche Niederlage. Wir haben auch schon in letzter Minute gewonnen."