Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Interview Donnerstag, 12.05.2016

Heinloth: "Für uns geht es um alles"

Foto: Sportfoto Zink

Nach zehn Jahren im Club-Trikot wechselte Michael Heinloth 2013 zum SC Paderborn und blickt seitdem auf eine turbulente Zeit zurück. Im Interview spricht er über seine Club-Vergangenheit und das aktuelle Auf und Ab beim SCP.

fcn.de: Michael, zum Saisonfinale gastiert der Club in der Benteler-Arena. Was für ein Spiel erwartest du?

Michael Heinloth: Ich erwarte ein sehr enges Spiel. Für uns geht es um alles. Für den Club handelt es sich um die Generalprobe für die Relegation. Mit den zahlreichen Fans im Rücken, die mitreisen werden, wird uns der Club sicher alles abverlangen.

fcn.de: Zehn Jahre lang hast du deine Fußballschuhe für den Club geschnürt ehe du dann den Schritt Richtung Paderborn gewagt hast. Schlägt das Franken-Herz trotzdem noch?

Michael Heinloth: Ja natürlich, ich bin immer wieder gerne in Nürnberg und verfolge auch die Entwicklung des Club. Für die Relegation wünsche ich dem Verein alles Gute.

fcn.de: Was hast du neben deinem Spitznamen „Heini“ noch aus Nürnberg mitgenommen?

Michael Heinloth: Meine Freundin, die sich auch in Paderborn wohl fühlt.

fcn.de: Besteht auch heute noch Kontakt zu den ehemaligen Kollegen und Verantwortlichen des 1. FCN?

Michael Heinloth: In der aktuellen Mannschaft stehen keine Spieler mehr, mit denen ich zusammen gespielt habe, Niklas Stark war der Letzte. Aber natürlich besteht noch Kontakt zu Spielern von früher, die nicht mehr in Nürnberg sind.

fcn.de: Für dich ging es mit Paderborn gleich richtig gut los. Am Ende deiner ersten Saison im Trikot der Blau-Schwarzen stand der Aufstieg in die Beletage fest. Wie hast du diese Zeit erlebt?

Michael Heinloth: Die Saison 2013/2014 war ein Wahnsinnsjahr mit einer super Truppe. Es war ein unglaubliches Gefühl, aufzusteigen und in der Bundesliga zu spielen.

fcn.de: Der Euphorie folgte die Ernüchterung. Nach dem Abstieg aus der Bundesliga kämpft ihr auch in diesem Jahr gegen den erneuten Abstieg. Was macht Mut für das letzte Spiel?

Michael Heinloth: Es gibt noch eine Chance, die wir wahrnehmen wollen, auch wenn wir es nicht mehr in der eigenen Hand haben. Wir müssen unser Spiel gewinnen und auf Ausrutscher unserer direkten Konkurrenten hoffen.

fcn.de: In einem Satz: der SC Paderborn hält die Klasse, weil …?

Michael Heinloth: … wir eine gute Mannschaft haben und irgendwann auch einmal das Glück auf unserer Seite sein muss.

Spieldaten

34. Spieltag, 2. Bundesliga 2015/2016
0 : 1
SC Paderborn
1. FC Nürnberg
86. Cedric Teuchert 0:1
Stadion
Benteler-Arena
Datum
15.05.2016 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Patrick Ittrich
Zuschauer
15000

Aufstellung

SC Paderborn
Heuer Fernandes - Narey - 18466 - Wahl - Hartherz - Bakalorz (74. Bertels) - Wydra - Koc (79. Bickel) - Stöger - Stoppelkamp - Helenius (67. Saglik)
Reservebank
Kruse, Bertels, Heinloth, Hoheneder, Bickel, Krauße, Saglik
Trainer
René Müller
1. FC Nürnberg
Schäfer - Brecko - Hovland - Bulthuis - Sepsi - Petrak - ?? - Blum (60. Teuchert) - Leibold - Füllkrug (55. Burgstaller) - Gíslason (67. Mühl)
Reservebank
Rakovsky, Margreitter, Burgstaller, Mühl, Stieber, Hercher, Teuchert
Trainer
René Weiler

Ereignisse

55. min Spielstand: 0:0
Marvin Bakalorz

55. min Spielstand: 0:0
Guido Burgstaller kommt für Niclas Füllkrug

60. min Spielstand: 0:0
Cedric Teuchert kommt für Danny Blum

67. min Spielstand: 0:0
Lukas Mühl kommt für Rúrik Gíslason

67. min Spielstand: 0:0
Mahir Saglik kommt für Nicklas Helenius

69. min Spielstand: 0:0
Dominik Wydra

74. min Spielstand: 0:0
Thomas Bertels kommt für Marvin Bakalorz

79. min Spielstand: 0:0
Christian Bickel kommt für Süleyman Koc

86. min Spielstand: 0:1
Cedric Teuchert

90.(+3) min Spielstand: 0:1
Cedric Teuchert