Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Freitag, 20.11.2015

Heimserie unter Flutlicht ausbauen

Foto: Daniel Marr

Gegen Eintracht Braunschweig will René Weiler endlich wieder dreifach punkten. Eine Personalie ist offen.

Im Montagabendspiel des 15. Spieltags empfängt der 1. FC Nürnberg Eintracht Braunschweig. Anpfiff im Grundig Stadion ist um 20.15 Uhr. Der Vorbericht.

  • Die Situation

Nach der Länderspielpause rollt nun der Ball wieder in der zweiten Bundesliga. Der Club empfängt dabei die Mannschaft von Torsten Lieberknecht. "Braunschweig wird uns alles abverlangen", weiß René Weiler, was seine Mannschaft unter Flutlichtatmosphäre erwartet. Aber, "wir sind zu Hause ungeschlagen."

Es gelte die "Heimbilanz auszubauen", immerhin ist der Club in dieser Saison zu Hause ungeschlagen. Doch zuletzt gab es für den Club im Grundig Stadion nur drei Remis. "Wir wollen endlich wieder mal gewinnen und werden alles dafür tun", versicherte der Schweizer auf der Pressekonferenz am Freitag, 20.11.15.

  • Das Personal

Torwart Raphael Schäfer konnte die Übungseinheit am Freitag mitmachen. "Er hat heute erstmals trainiert. Wir müssen abwarten, wie er auf die Belastung reagiert", so Weiler zu möglichen Einsatzchancen des Routiniers. Auf Junior Mössmer und Rurik Gislason muss der Club-Coach in jedem Fall verzichten.

Auch Tim Leibold kann nicht mitwirken. Er sah in Berlin seine fünfte Gelbe Karte und ist gesperrt. "Nach seinen letzten Leistungen wird er uns fehlen", so der Club-Coach über den Ausfall. Guido Burgstaller, Dave Bulthuis und Jan Polak gehen mit vier Gelben Karten vorbelastet in die Begegnung und wären bei einer weiteren Verwarnung gesperrt.

  • Der Gegner

Eintracht Braunschweig belegt aktuell mit 22 Punkten Platz vier der Tabelle. Besonders auswärts ist die Mannschaft von Torsten Lieberknecht gefährlich. Elf Punkte nach sechs Auswärtsspielen und lediglich eine Niederlage stehen zu Buche. Eine weitere Stärke ist die Defensive: Zusammen mit dem FC St. Pauli und dem 1. FC Heidenheim stellen die Niedersachen die stabilste Defensive der Liga (nur elf Gegentore).

"Braunschweig ist sehr stabil. Sie hatten nicht den einfachsten Start, sich jetzt aber gefangen", warnte René Weiler vor dem Duell mit den Niedersachsen. Am Montagabend muss Lieberknecht defintiv auf Maximilian Sauer verzichten. Emil Bergreen (Leiste) und Marcel Correia (grippaler Infekt) sind fraglich. 

  • Die Fakten

Trotz einer längeren Historie dieser Spielpaarung, trafen beide Teams in der 2. Bundesliga erst zwei Mal aufeinander. Die Statistik könnte hierbei nicht ausgeglichener sein. Im vergangenen Jahr entschied jeweils die Heimmannschaft das Spiel für sich (0:1 und 3:1 aus Clubsicht). 

Am Montag werden 24.500 Zuschauer erwartet. Schiedsrichter der Partie ist Christian Dingert. Wer das Spiel nicht live im Stadion miterleben kann, hat die Möglichkeit, die Partie über den Twitter-Kanal des Club oder im Live-Ticker in der Mobile App zu verfolgen. Auch das offizielle CLUB FANRADIO wird wieder auf fcn.de on Air sein. Los geht’s um 20 Uhr.

VGN-Hinweis

Vor und nach der Partie verstärkt DB Regio die S2 Nürnberg – Altdorf mit Sonder-S-Bahnen und RB-Zügen zwischen Nürnberg Hauptbahnhof und der Station Frankenstadion. Auch die Züge der S3 Nürnberg – Neumarkt halten ab der Fahrt um 17.21 Uhr zum Aussteigen an der Station Frankenstadion. Aus Richtung Neumarkt macht die S3 ab der Verbindung um 17.09 Uhr Halt direkt am Stadion.

Nach dem Schlusspfiff fahren um 22.15 Uhr, 22.28 Uhr und 22.48 Uhr weitere Shuttlezüge vom Sonderbahnsteig Frankenstadion zurück zum Hauptbahnhof. Direkte Rückfahrtmöglichkeiten mit der S3 bestehen von 22.26 Uhr bis 23.46 Uhr ab der Station Frankenstadion sowie um 23.01 Uhr mit dem RE 59299 nach Neumarkt und Regensburg am Sonderbahnsteig. Im Stadtverkehr Nürnberg verkehren Verstärkerbusse der Linie 65 zwischen der U-Bahnstation Frankenstraße und der Haltestelle Doku-Zentrum.

Spieldaten

15. Spieltag, 2. Bundesliga 2015/2016
2 : 1
1. FC Nürnberg
33. Sebastian Kerk 1:0
84. Guido Burgstaller 2:1
Eintracht Braunschweig
53. Nik Omladic 1:1
Stadion
Grundig-Stadion
Datum
23.11.2015 19:15 Uhr
Schiedsrichter
Christian Dingert
Zuschauer
21561

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Brecko - Margreitter - Bulthuis - Sepsi - Behrens - Erras (55. Polak) - Schöpf - Kerk (46. ERROR!) - Füllkrug (82. Blum) - Burgstaller
Reservebank
Rakovsky, Hovland, Blum, ??, Polak, Hercher, Sylvestr
Trainer
René Weiler
Eintracht Braunschweig
Gikiewicz - Baffo - Decarli - Reichel (88. Hvilsom) - Ofosu-Ayeh - Omladic - Matuschyk - Zuck - Khelifi (85. Düker) - Holtmann - Hochscheidt (76. Boland)
Reservebank
Fejzic, Boland, Pfitzner, Schönfeld, Vrancic, Düker, Hvilsom
Trainer
Torsten Lieberknecht

Ereignisse

27. min Spielstand: 0:0
Patrick Erras

33. min Spielstand: 1:0
Sebastian Kerk

42. min Spielstand: 1:0
Nik Omladic

45. min Spielstand: 1:0
Jan Hochscheidt

45. min Spielstand: 1:0
Jan Hochscheidt

46. min Spielstand: 1:0
ERROR!Sebastian Kerk

46. min Spielstand: 1:0
ERROR!Sebastian Kerk

53. min Spielstand: 1:1
Nik Omladic

55. min Spielstand: 1:1
Jan Polak kommt für Patrick Erras

71. min Spielstand: 1:1
Jan Polak

76. min Spielstand: 1:1
Mirko Boland kommt für Jan Hochscheidt

82. min Spielstand: 1:1
Danny Blum kommt für Niclas Füllkrug

84. min Spielstand: 2:1
Guido Burgstaller

85. min Spielstand: 2:1
Julius Düker kommt für Salim Khelifi

88. min Spielstand: 2:1
Guido Burgstaller

88. min Spielstand: 2:1
Mirko Boland

88. min Spielstand: 2:1
Mads Hvilsom kommt für Ken Reichel