Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Mittwoch, 29.09.2010

"Sehr gute Zeit in Nürnberg"

Vor dem Spiel gegen Schalke 04 sprach fcn.de mit Ex-Cluberer Peer Kluge.

fcn.de: Hallo Peer, am 3. Oktober, einen Tag nach dem Spiel 1. FCN - Schalke 04, feiert Deutschland 20 Jahre Wiedervereinigung. Du bist in Frankenberg, in der ehemaligen DDR geboren. Was bedeutet dir die Deutsche Einheit?

Peer Kluge: Es ist ein historisches Ereignis für uns alle in Deutschland. Mir persönlich hat es die Möglichkeit verschafft, die Freiheit zu ergreifen.

fcn.de: Wie hast du damals Mauerfall und Wiedervereinigung erlebt?

Peer Kluge: Ich war ja noch jung, ehrlich gesagt habe ich nicht viel davon mitbekommen. Ich wusste, dass sich da etwas getan hat und draußen viele Demonstrationen stattfinden. Woran ich mich erinnere: Nach dem Mauerfall haben mich meine Eltern eines Morgens ganz früh geweckt und statt zur Schule sind wir mit unserem Skoda über die Grenze gefahren.

fcn.de: Mit wem aus deiner alten Mannschaft hast du noch Kontakt? Wirst du im Vorfeld noch mit Nürnberg telefonierem und dir Insider-Infos geben lassen?

Peer Kluge: Ich schreibe regelmäßig SMS mit Javier Pinola, Marek Mintal und mit Teammanager Boban Pribanovic. Auch mit Peter Perchtold habe ich sehr guten Kontakt. Tipps muss ich mir da keine geben lassen, wir wissen doch eh schon alles. Unser Trainer ist immer sehr, sehr gut informiert.

fcn.de: Euer Saisonstart ist schlechter als erwartet ausgefallen. Woran liegt es?

Peer Kluge:
Er war eher mittelmäßig gut. Wir hatten einen sehr großen Umbruch, fast eine komplett neue Mannschaft. Das braucht Zeit, sich zu finden. Aber es ist eine gute Mischung.

fcn.de: Worauf müsst ihr beim Spiel gegen den Club besonders achten?

Peer Kluge:
Schwer zu sagen. Trainer Dieter Hecking ist ein Fuchs, er weiß genau, wie er gegen uns spielen lässt. Nürnberg ist immer ein unbequemer Gegner. Ich denke, der Club wird wieder aus einer guten Abwehr versuchen, schnell nach vorn zu spielen.

fcn.de: Freust du dich auf das Wiedersehen?

Peer Kluge: Ich freue mich sehr, zum Spiel gegen den Club her zu kommen. Ich versuche sonst auch, so oft wie möglich nach Franken zu kommen. Ich hatte eine sehr gute Zeit in Nürnberg.

fcn.de: Wer geht als Sieger vom Platz und wie wird das Spiel laufen?


Peer Kluge: Ich hoffe natürlich, dass wir wie in Freiburg wieder auswärts erfolgreich sind und als Sieger vom Platz gehen. Mir ist es recht, wenn es am Ende 1:0 für uns heisst.