Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Dienstag, 07.09.2010

"Hatte mir so gewünscht, dabei zu sein"

Vor dem Spiel gegen den HSV sprach fcn.de mit dem blonden Blitz, Ex-Cluberer Dennis Diekmeier.

fcn.de: Dennis, wie geht es dir?

Dennis Diekmeier: Mir geht es sehr gut, außer dass mich verletzt habe. Das ist vor allem in der Anfangsphase der Bundesliga traurig, aber man soll über sowas nicht zu lange nachdenken.

fcn.de: Sonst hast du dich immer vor der U21 verletzt, diesmal bei der U21 – wie kam’s?

Dennis Diekmeier: (lacht) Es war schon sehr ärgerlich. Ich stand kurz vor der Halbzeit in der gegnerischen Hälfte, da kommt ein langer Ball auf mich. Der Torwart traf den Ball, dann mich. In der Halbzeit habe ich dann ein Tape bekommen und bin noch einmal raus. In einem Kopfballduell bin ich dann noch einmal umgeknickt und wurde dann auch ziemlich schnell ausgewechselt.

fcn.de: Wann bist du wieder fit?

Dennis Diekmeier: Am Mittwoch werde ich wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Leider kommt das Spiel gegen Nürnberg zu früh. Ich hatte mir so gewünscht, dabei zu sein. Dann müssen wir das Wiedersehen eben auf die Rückrunde verschieben.

fcn.de: Wie hast du dich beim HSV eingelebt?

Dennis Diekmeier: Ich bin richtig gut aufgenommen worden im Team und habe mich schnell eingelebt. Bei den Testspielen, im Trainingslager, das hat alles sehr gut gepasst. Ich habe auch schnell eine Wohnung gefunden, das ist sehr wichtig fürs Wohlfühlen.

fcn.de: Und wie ist die Stadt?

Dennis Diekmeier: Hamburg ist ganz anders als Nürnberg. Dort habe ich auch sehr gerne gelebt. Hamburg ist viel viel größer, da muss man sich erst einmal dran gewöhnen. Aber es ist schon eine sehr schöne Stadt mit der Alster und dem Hafen.

fcn.de: Ihr habt ja einen sehr guten Start hingelegt…

Dennis Diekmeier: Ja das war wirklich sehr gut. Schade, dass ich nicht dabei sein konnte. So kann es von mir aus weitergehen, wenn ich wieder mitmache.

fcn.de: Hast du noch Kontakt nach Nürnberg?

Dennis Diekmeier: Klar doch. Ich informiere mich sofort nach den Spielen über die Ergebnisse und schaue mir die Zusammenfassung an. In der Mannschaft habe ich zum Beispiel nach dem Spiel gegen Freiburg noch mit Julian Schieber telefoniert, ihm zum Tor gratuliert. Mit ihm war ich ja zuletzt im Trainingslager noch auf einem Zimmer.

fcn.de: Wie schaust du das Spiel am Samstag?

Dennis Diekmeier: Ich werde wohl auf der Tribüne sitzen und zuschauen, aber ich freue mich trotzdem schon riesig.

fcn.de: Wie wird das Spiel laufen?

Dennis Diekmeier: Da muss ich die Club-Fans enttäuschen. Die drei Punkte bleiben hier. Wir werden gewinnen, denn unsere große Stärke ist unsere Offensivkraft. Aber die Club-Fans sollen auch wissen, dass der Club auf keinen Fall absteigen wird. Dafür ist die aktuelle Mannschaft zu gut.