Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Samstag, 17.07.2010

Club gewinnt 3:0 in Haßfurt

3:0 für den Club hieß es am Samstag, 17.07.10 - der dritte Testspielsieg beim Benefizspiel in Haßfurt.

Weiter ging es für den 1. FC Nürnberg in Sachen Saisonvorbereitung: Am frühen Samstagabend, 17.07.10, bestritt der Club im Rahmen eines Benefizspiels beim 1. FC Haßfurt den dritten Test der laufenden Vorbereitung. Im Beständig-Stadion gab sich Sportreporter-Legende Werner Hansch als Kommentator die Ehre.

Die Bilanz gegen die Unterfranken weist immerhin ein Pflichtspiel aus: In der Saison 1981/82 setzte sich der Club in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals nach Treffern von Schlegel und Lieberwirth mit 2:0 gegen die heutigen Bezirksligisten durch – im Mai 1982 zogen die Rot-Schwarzen ins Finale ein, scheiterten dann aber äußerst unglücklich mit 2:4 gegen die Bayern – doch zurück in die Gegenwart.

Gündogan und Mintal erfolgreich

In "Luggi" Müllers Heimatstadt – Block 6 des easyCredit-Stadions ist nach dem Club-Helden benannt – waren die angeschlagenen Christoph Sauter, Mike Frantz, Rubin Okotie und die WM-Rückkehrer Dario Vidosic und Albert Bunjaku noch nicht mit von der Partie. Auch Neuzugang Timmy Simons fehlte noch; bei der Saisoneröffnung des PSV Eindhoven wurde der langjährige Kapitän noch feierlich verabschiedet, bevor er am Montag in Nürnberg seinen Dienst antritt.

Die "verbliebenen" Akteure machten nach den souveränen Testspielsiegen gegen den FV Bellenberg (15:0) und eine Neumarkter Stadtauswahl (10:1) gegen Haßfurt etwas weniger torreich weiter. Los ging es mit dem 1:0 (23.) durch ein Eigentor, das Hansch mit "der FCH hielt bis zur 23. stand, bis ein Verteidiger den Torwart überwand," zu kommentieren wusste. Zwei Minuten später schlug das Phantom zu: Gündogan hatte aus halblinker Position schön in die Gasse auf Schieber gepasst, der hatte auf den freistehenden Mintal abgelegt und der brauchte nur noch einzuschieben. Kurz vor der Pause (39.) erstocherte sich Gündogan selbst an der Strafraumgrenze den Ball, dribbelte an zwei Mann vorbei und besorgte den 3:0-Pausenstand.

Testreihe geht weiter

Bei strömendem Regen ging es mit acht Neuen (bis auf Mak, Gündogan und Schieber) wieder auf den Rasen. Das Team von "Luggis" Sohn, Trainer Martin Müller wechselte gar elfmal aus und präsentierte sich entsprechend in neuem hellblauem Dress. Die beste Chance in Hälfte Zwei konnte Mehmet Ekici verbuchen, sein Weitschuss knallte in der 60. Minute leider an die Latte. Insgesamt hielt der 1. FC Haßfurt engagiert dagegen, damit blieb es beim leistungsgerechten 3:0-Sieg für den Club.

Am kommenden Dienstag, 20.07.10, wartet mit PAOK Saloniki in Schweinfurt in der Testreihe ein erster namhafter Gegner auf die Hecking-Truppe (Anstoß 19 Uhr), bevor es am Samstag, 24.07.10, im heimischen Rund zum ersten Härtetest bei der großen Saisoneröffnung gegen den PSV Eindhoven geht (Anstoß 15 Uhr).

 

1. FC Nürnberg (1. Halbzeit): Schäfer – Judt, Wolf, Maroh, Bieler – Hegeler, Gündogan – Mak, Eigler, Mintal, Schieber
1. FC Nürnberg (2. Halbzeit): Stephan – Brown Forbes, Nilsson, Wollscheid, Pinola – Gündogan, Ekici, Cohen, Mak – Boakye, Schieber
Tore: 0:1 Eigentor (23.); 0:2 Mintal (25.); 0:3 Gündogan (39.)