Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Freitag, 15.05.2009

Hansa kämpft um jeden Punkt

Locker, aber mit der nötigen Konzentration geht es nach Rostock mit dem Wissen, mindestens Platz 3 sichern zu können.

Zum Ende der englischen Woche geht es nach dem Remis gegen Fürth und dem Sieg über den VfL Osnabrück für den 1. FC Nürnberg und 1400 Club-Anhänger auf die 633 km weite Reise in den Norden, zum FC Hansa Rostock. Anstoß in der DKB-Arena ist am Sonntag, 17.05.09, um 14 Uhr. Die abstiegsbedrohten Hanseaten befinden sich nach einer holprigen Hinrunde und zwei Trainerwechseln derzeit wieder auf dem aufsteigenden Ast – zuletzt beim 3:3 gegen Augsburg verspielte Hansa allerdings eine 3:1-Führung.

Der Club trifft in Mecklenburg-Vorpommern auf eine Mannschaft, "die sich noch nicht entscheidend absetzen konnte – und sie braucht jeden Punkt", verdeutlicht Oenning. Die Nordlichter befinden sich unter Trainer Andreas Zachhuber nach neun Spielen ohne Niederlage auf Rang 14. Nachdem nun mit dem FC Ingolstadt und Wehen Wiesbaden zwei sichere Absteiger feststehen, kämpft die Hansa gegen die Relegation.

"Alles selbst regeln"

Während der letzten 90 Auswärtsminuten der Saison werden die zeitgleich ausgetragenen Partien der Konkurrenz natürlich auch von Interesse sein, Oenning jedoch winkt ab: "Jetzt schauen wir nicht nach anderen, sondern versuchen das selbst zu regeln. Gleiches gilt für Fürth. Natürlich: Wenn sie gewinnen, ist das nur gut für uns."

Personell gibt es Stand Freitag, 15.05.09, keine Veränderungen, oder wie der Trainer es vor dem Abschlusstraining formulierte: "Es ist kein neuer dazu gekommen." Nach dem jüngsten Ausfall von Dominic Maroh war gegen Osnabrück Stefan Reinartz neben Javier Pinola in die Innenverteidigung gerückt, Jaouhar Mnari brachte vor der Abwehr Ruhe ins Spiel – die Null stand aber auch nach der x-ten Veränderung in der Abwehr zum 15. Mal in dieser Saison.

Kinhöfer pfeift, Zeck kommentiert

Leiter der Partie ist der 40-jährige Thorsten Kinhöfer aus Herne, ihm assistieren in Rostock Christian Schräer und Dominik Nowak. Medienpartner Gong 97.1 ist live in der Hansestadt vor Ort, es berichtet Mathias Zeck. Den Vorbericht und die Opta-Sportdaten zum Spiel gibt es rechts zum Download.