Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Sonntag, 24.04.2011

"Haben uns Respekt erarbeitet"

Was sagen Spieler und Trainer zum 0:0 gegen Mainz? Hier die Stimmen!

Foto: Gettyimages/Thomas Langer

Club-Trainer Dieter Hecking: „Wir hatten 62 Prozent Ballbesitz, haben uns aber immer wieder im engmaschigen Netz der Mainzer verfangen. Nach vorne haben wir zu unsauber gespielt und konnten uns nicht entscheidend durchsetzen. Alles in allem war es ein gerechtes 0:0 mit Chancen auf beiden Seiten. Beide Mannschaften wollten viel und ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen, weil wir taktisch und läuferisch gut gespielt haben. Letztendlich müssen wir mit dem Punkt leben. Wir freuen uns auf Dortmund, das wird ein echtes Highlight für meine Spieler vor 80.000 Zuschauern.“

Mainz-Coach Thomas Tuchel: „Uns war die Ausgangslage für dieses Spiel bewusst und wir hatten deshalb als Ziel, eine kompakte und disziplinierte Mannschaftsleistung abzurufen. Ich bin mit dem Auftreten meiner Mannschaft sehr zufrieden. Wir haben uns den Punkt redlich verdient, zumal wir in der 70. Minute die große Chance hatten, drei Punkte daraus zu machen.“

Jens Hegeler: „Wir haben es nicht geschafft, konsequent nach vorne zu spielen. Es war ein sehr zerfahrenes Spiel, in dem Mainz sehr defensiv gestanden ist. Das hat mich ein wenig überrascht, aber das ist die Folge aus einem gewissen Respekt, den wir uns erarbeitet haben. Wir müssen nicht jetzt 5. sein, sondern am letzten Spieltag.“

Ilkay Gündogan: "Die Mainzer standen heute sehr gut und haben es uns nicht leicht gemacht. Wir haben versucht, zu kombinieren und uns Chancen zu erarbeiten, aber leider nicht genutzt. Aber Trainer, Mannschaft, Verein und Fans können immer noch hoffen. Wir müssen jetzt eiskalt dasein, wenn Mainz einen Fehler macht." 

Raphael Schäfer: "Mainz hat sich den Punkt gut erarbeitet, es uns richtig schwer gemacht. Jetzt fahren wir nach Dortmund und wollen dort etwas mitnehmen. Es ist wichtig, dass wir jetzt unsere Hausaufgaben machen und auf einen Fehler der Mainzer hoffen."

Julian Schieber: „Mainz hat sehr defensiv gespielt, weshalb wir die Räume nicht gefunden haben. Die strittige Schiedsrichterentscheidung war nicht der Grund, warum wir nicht gewonnen haben. Wir müssen nächste Woche punkten, das wird in Dortmund nicht leicht.“

Mehmet Ekici: „Wir haben uns in der Liga Respekt verschafft, das hat man an der Mainzer Spielweise gesehen. Wir müssen sehen, dass wir in den nächsten Spielen Punkte einfahren, damit eine realistische Chance auf Europa erhalten bleibt. Wir werden uns der Aufgabe stellen. Der Gladbacher Sieg gegen Dortmund hat gezeigt, dass die Bundesliga ein hohes Niveau hat, weil der Letzte gegen den Ersten gewonnen hat. Es ist machbar, und so wollen wir das Spiel auch angehen.“