Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Interview Mittwoch, 05.11.2014

"Habe viele Freunde, die Club-Fans sind"

Foto: Picture Alliance

Vor dem kommenden Auswärtsspiel in Sandhausen sprach fcn.de mit SV-Profi und Ex-Cluberer Manuel Stiefler.

fcn.de: Sie haben von 2008 bis 2010 das Trikot des 1. FC Nürnberg getragen, hat das anstehende Spiel gegen den Club für Sie dadurch eine andere Bedeutung?

Manuel Stiefler: Es ist natürlich schon ein besonderes Spiel für mich, nicht nur, weil ich zwei Jahre in Nürnberg gespielt habe, sondern auch weil ich ein Franke bin. Und ich habe auch viele Freunde, die Club-Fans sind. Ein paar davon werden sogar im Gästeblock im Hardtwaldstadion stehen.

fcn.de: Welche Erinnerungen haben Sie noch an Ihre Zeit in Nürnberg? Haben Sie noch Kontakte zum Club oder ehemalige Kollegen?

Manuel Stiefler: Ich hatte zwei schöne Jahre dort. Aber so viele Kontakte habe ich nicht mehr, da sich die Mannschaft seitdem ja auch sehr verändert hat.

fcn.de: Sowohl der SV Sandhausen als auch der 1. FCN ist nicht nach Wunsch in die Saison gestartet. Was erwarten Sie für eine Partie am Freitag?

Manuel Stiefler: Ich erwarte ein umkämpftes Match, in dem es für beide um sehr viel geht und das beide gewinnen wollen.

fcn.de: Der SV Sandhausen spielt mittlerweile im dritten Jahr in der 2. Liga, wird aber vor vielen Spielen als Außenseiter betrachtet. Ist das vielleicht sogar ein Vorteil?

Manuel Stiefler: In der vergangenen Saison war das vielleicht zu Beginn der Runde ein Vorteil. Dann haben sich die Gegner schnell auf uns eingestellt. Und ich glaube nicht, dass wir heute noch unterschätzt werden.

fcn.de: Der SVS ist seit fünf Spielen sieglos, nachdem man zuvor drei Siege in Folge gefeiert hat. Woran hakt es momentan?

Manuel Stiefler: Momentan bekommen wir zu einfach die Gegentore und müssen dann fast immer einem Rückstand hinterherlaufen. Deshalb müssen wir es einfach schaffen, uns noch mehr Chancen herauszuspielen und mal in Führung zu gehen.

fcn.de: Mehr als ein Drittel der Saison ist absolviert. Ihre Prognose: Wo landet Sandhausen am Ende der Saison und wie läuft es für den Club?

Manuel Stiefler: Wir werden auf jeden Fall unser Ziel erreichen und die Klasse halten. Der Club wird auf jeden Fall in der Tabelle noch klettern – natürlich erst nach dem Spiel bei uns. 

Manuel Stiefler spielte von 2008 bis 2010 beim Club. Foto: Sportfoto Zink

Spieldaten

13. Spieltag, 2. Bundesliga 2014/2015
2 : 1
SV Sandhausen
26. Andrew Wooten 1:1
77. Andrew Wooten 2:1
1. FC Nürnberg
16. Niclas Füllkrug 0:1
Stadion
Hartwaldstadion
Datum
07.11.2014 17:30 Uhr
Schiedsrichter
Norbert Grudzinski
Zuschauer
6436

Aufstellung

SV Sandhausen
Knaller - Kübler - Olajengbesi - Schulz - Paqarada - Linsmayer - Tüting - Wooten - Bieler (86. 18466) - Stiefler - Gartler (79. Bouhaddouz)
Reservebank
Achenbach, Hiegl, 18466, Knoll, Kuhn, Thiede, Bouhaddouz
Trainer
Alois Schwartz
1. FC Nürnberg
Rakovsky - Celustka (89. Teuchert) - Petrak - Stark - Pinola - Polak - Koch (61. Hovland) - Candeias (78. Dittgen) - Schöpf - Füllkrug - Sylvestr
Reservebank
Sahin-Radlinger, Hovland, Bihr, Ramirez, Dittgen, Knezevic, Teuchert
Trainer
unbekannt

Ereignisse

16. min Spielstand: 0:1
Niclas Füllkrug

26. min Spielstand: 1:1
Andrew Wooten

41. min Spielstand: 1:1
René Gartler

58. min Spielstand: 1:1
Ondrej Petrak

61. min Spielstand: 1:1
Even Hovland kommt für Robert Koch

65. min Spielstand: 1:1
Daniel Schulz

75. min Spielstand: 1:1
Leart Paqarada

77. min Spielstand: 2:1
Andrew Wooten

78. min Spielstand: 2:1
Maximilian Dittgen kommt für Daniel Candeias

79. min Spielstand: 2:1
Aziz Bouhaddouz kommt für René Gartler

86. min Spielstand: 2:1
18466 kommt für Alexander Bieler

89. min Spielstand: 2:1
Manuel Stiefler

89. min Spielstand: 2:1
Cedric Teuchert kommt für Ondrej Celustka