Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Sonntag, 08.11.2015

Gemischte Gefühle nach einem turbulenten Nachmittag

Foto: Sportfoto Zink

Der Club holt nach einem 1:3 noch ein 3:3-Unentschieden, hadert aber mit der eigenen Leistung.

„Gemischte Gefühle“ hat das 3:3 beim 1. FC Union Berlin bei Chef-Trainer René Weiler ausgelöst. Damit steht er nicht alleine da, auch die Spieler und viele Club-Fans tun sich schwer bei der Bewertung des ereignisreichen Nachmittages in der Alten Försterei. Schon nach fünf Minuten konnte der 1. FC Nürnberg in Führung gehen. Nach einer Flanke von Tim Leibold verlängerte Hanno Behrens den Ball, bevor Toni Leistner den Ball unglücklich ins eigene Tor lenkte. Dem Club gab der Treffer noch mehr Schub, auch in der Folgezeit waren die Gäste das spielbestimmende Team.

Doch als Union in der 21. Minute den Ausgleich erzielen konnte, war es plötzlich vorbei mit der Nürnberger Überlegenheit. „Wie schnell und einfach wir nach einem individuellen Fehler, der die Mannschaft aus der Bahn geworfen hat,  aus dem Tritt gekommen sind, das hat mir selbstverständlich nicht gefallen“, so Weiler. Denn es kam in der Folgezeit noch schlimmer. Kurz nach der Pause konnte Union mit einem schnellen Doppelpack deutlich mit 3:1 in Führung gehen.

Club zeigt Moral

Der Rückstand schien den Club aber zu motivieren. Eine tolle Einzelleistung von Alessandro Schöpf krönte der Österreicher zum 2:3-Anschlusstreffer. Plötzlich war Nürnberg wieder am Drücker, Union wirkte verunsichert, genau das nutzte der Club eiskalt aus. Patrick Erras erzielte schließlich mit seinem ersten Zweiligatreffer den 3:3-Ausgleich. Sogar der Sieg war danach wieder drin. In einer spannenden Schlussphase warfen beide Mannschaften noch mal alles nach vorne. Aber am Ende blieb es bei der Punkteteilung.

„Wir waren zu Beginn die bessere Mannschaft, wenn man dann aber mit 1:3 zurückliegt, ist man am Ende froh über einen Punkt“, fasste Weiler das Spiel schließlich zusammen. Positiv ist sicher die Moral zu bewerten, mit der sich der Club wieder zurückgekämpft hat, aber es gibt auch einiges, was dem Trainer gar nicht gefallen hat: „Das Spiel zeigt, dass wir noch keine Stabilität haben, auch wenn wir grundsätzlich immer kompakter werden und auch schwieriger zu schlagen sind." Das Unentschieden bei Union Berlin war das vierte Remis in Folge. Mit 18 Punkten rangiert der Club weiterhin auf dem 10. Tabellenplatz im Mittelfeld der Liga.

Länderspielpause mit intensivem Training

„Klar ist, dass wir nur mit Dreiern nach vorne kommen und die fehlen uns, das nervt natürlich“, bewertete Weiler die aktuelle Situation. Bis zum nächsten Spiel sind jetzt zwei Wochen Zeit, denn am nächsten Wochenende steht eine Länderspielpause an. Die will der Trainer nutzen, „um intensiv an gewissen Problemstellungen arbeiten zu können“.  Nach dem obligatorischen Auslaufen am Sonntag geht es am Dienstag, 10.11.15, für die Mannschaft mit zwei Trainingseinheiten weiter.

Dabei muss Weiler allerdings auf Alessandro Schöpf, Even Hovland und Miso Brecko verzichten. Schöpf bestreitet mit der österreichischen U21 zwei Qualifikationsspiele für die Euro 2017. Für Even Hovland und Miso Brecko geht es um die Qualifikation zur Europameisterschaft im nächsten Jahr. Die Norweger treffen in den Playoffs auf Ungarn, die Slowenen auf die Ukraine. Brecko wird trotz eines Nasenbeinbruches, den er sich in der Schlussphase des Spiels bei Union zugezogen hat, in sein Heimatland reisen. Von Mannschaftsarzt Dr. Matthias Brem gab es grünes Licht, Brecko ist mit einer Maske einsatzbereit.

Spieldaten

14. Spieltag, 2. Bundesliga 2015/2016
3 : 3
1. FC Union Berlin
21. Bobby Wood 1:1
54. Steven Skrzybski 2:1
58. Roberto Puncec (Kopfball) 3:1
1. FC Nürnberg
5. Hanno Behrens 0:1
65. Alessandro Schöpf 3:2
75. Patrick Erras 3:3
Stadion
Stadion An der Alten Försterei
Datum
07.11.2015 12:00 Uhr
Schiedsrichter
Robert Kampka
Zuschauer
21552

Aufstellung

1. FC Union Berlin
Haas - Leistner - Puncec - Parensen - Fürstner - Zejnullahu (80. Quaner) - Trimmel - Kreilach - Thiel - Wood (71. Redondo) - Skrzybski (71. Brandy)
Reservebank
Amsif, Daube, Korte, Quiring, Redondo, Brandy, Quaner
Trainer
Sascha Lewandowski
1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Brecko (90. Hovland) - Margreitter - Bulthuis - Sepsi - Behrens - Erras - Schöpf - Leibold (56. ERROR!) - Füllkrug (64. Blum) - Burgstaller
Reservebank
Rakovsky, Hovland, Blum, Evseev, ??, Polak, Sylvestr
Trainer
René Weiler

Ereignisse

5. min Spielstand: 0:1
Hanno Behrens

21. min Spielstand: 1:1
Bobby Wood

35. min Spielstand: 1:1
Tim Leibold

54. min Spielstand: 2:1
Steven Skrzybski

56. min Spielstand: 2:1
ERROR!Tim Leibold

58. min Spielstand: 3:1
Roberto Puncec

60. min Spielstand: 3:1
Hanno Behrens

63. min Spielstand: 3:1
Damir Kreilach

64. min Spielstand: 3:1
Danny Blum kommt für Niclas Füllkrug

65. min Spielstand: 3:2
Alessandro Schöpf

71. min Spielstand: 3:2
Sören Brandy kommt für Steven Skrzybski

71. min Spielstand: 3:2
Kenny Prince Redondo kommt für Bobby Wood

75. min Spielstand: 3:3
Patrick Erras

80. min Spielstand: 3:3
Collin Quaner kommt für Eroll Zejnullahu

83. min Spielstand: 3:3
Dave Bulthuis

90.(+1) min Spielstand: 3:3
Georg Margreitter

90.(+1) min Spielstand: 3:3
Even Hovland kommt für Miso Brecko