Profis Teamcheck Dienstag, 26.01.2021

Gegnercheck Regensburg: Aggressiv, eklig, herausfordernd

Foto: Sportfoto Zink

Zum Auftakt der zweiten Spielserie empfängt der Club in dieser englischen Woche den SSV Jahn Regensburg. Anpfiff im Max-Morlock-Stadion ist um 20:30 Uhr. Alles Wissenswerte über den Gegner haben wir hier für euch zusammengefasst.

  • Der Verein

Die „Mutter“ der SSV Jahn Regensburg GmbH & Co. KGaA ist der gleichnamige eingetragene Verein. Der Ursprung dieses Vereins geht aus dem Turnerbund Jahn von 1886 hervor. Der Turnerbund nannte sich 1920 in den Sportbund Jahn um und errichtete die alte Stadiontribüne des Jahnstadions. 14 Jahre später schlossen sich dann der Sportbund Jahn, der Schwimmverein 1889 und der Sportverein von 1920 zusammen und fungierten ab da an als ein Verein mit dem Namen SSV Jahn Regensburg e.V.. Zu diesen Zeiten war der Fußball in Regensburg noch nicht wirklich populär, da eher die Boxer des Vereins mit ihren Erfolgen Schlagzeilen machten. Jedoch löste der Fußball das Boxen in dieser Rolle so langsam ab und der Jahn war in den 1950er Jahren in der ersten Liga vertreten.

Es folgte eine lange Zeit im fußballerischen „Niemandsland“. Mit dem Aufstieg in die Regionalliga Süd im Jahre 2000 begannen die Planungen, den Fußball in Regensburg zu professionalisieren. Schließlich gliederte sich 2009 die Fußball-Abteilung aus. Mittlerweile wird mit dem Begriff Jahn hauptsächlich vom Fußballverein gesprochen, gilt aber unter den Eingesessenen immer noch für den gesamten Verein mit seinen vielfältigen Abteilungen. Im Jahre 2015 zog die Fußball-Abteilung in das neu errichtete Jahnstadion Regensburg. Mit dem Umzug gelang auch der fußballerische Durchbruch und man marschierte von der Regionalliga in die 2. Bundesliga durch. Trainer der Regensburger ist Mersad Selimbegovic, der schon seit 2012 im Verein tätig ist. Vor seinem Amt als Cheftrainer war er als Jugendtrainer und Co-Trainer für den Jahn aktiv.

  • Die Form

Nach einem guten Saisonstart von fünf Spielen ohne Niederlage geriet der Motor der Oberpfälzer etwas ins Stocken. Von den nachfolgenden 12 Ligaspielen konnte man nur noch die Spiele gegen Würzburg, Aue und Sandhausen siegreich gestalten. Bei den Auftritten in der Ferne sieht die Bilanz noch schlechter aus. Seit Beginn des Jahres 2020 konnte der Jahn lediglich im Erzgebirge gewinnen. Am vergangenen Spieltag verloren die Regensburger mit 0:2 beim FC St.Pauli und rangieren auf dem 13. Tabellenplatz. Das Hinspiel in Regensburg endete 1:1.

  • Der Spielstil

Mersad Selimbegovic vertraut in der Grundordnung auf ein 4-2-3-1 oder ein 4-4-2. Über allem steht bei der Spielidee der Regensburger die mannschaftliche Geschlossenheit. Mit dieser versuchen sie, die etwas geringere Individualqualität auszugleichen. Daran richtet sich auch der Spielstil der Regensburger aus. Im Angriffsspiel agiert man mit vielen langen Bällen, geht direkt weiter auf die zweiten Bälle und versucht möglichst geradlinig nach vorne zu spielen.

Die Statistikwerte von den meisten Sprints in der Liga und den am meisten begangenen Fouls lassen den Jahn als richtige Arbeiter-Mannschaft beschreiben. Sie versuchen in Defensive wie Offensive sehr aggressiv und intensiv den Gegner zu bearbeiten. „Die Spiele gegen Regensburg sind immer sehr herausfordernd“, erklärt FCN-Cheftrainer Robert Klauß auf. Diese Art von Fußball führt fast schon automatisch zu vielen Freistößen für den Gegner, wo sich der Jahn bis jetzt am meisten Gegentore der Liga fangen musste. 

  • Der Spieler im Fokus

Jan Elevedi ist der jüngere Bruder des etwas bekannteren Nico Elevdi, welcher für Borussia Mönchengladbach aufläuft. Vergangenen Sommer wechselte er aus der zweiten Schweizer Liga nach Regensburg und konnte sich auf Anhieb als absolute Stammkraft etablieren. Er verpasste noch keine einzige Minute in dieser Saison und steht geradezu für den Spielstil der Regensburger. Er führte die zweitmeisten Zweikämpfe aller Jahn-Spieler, von denen er rund 54 Prozent für sich entscheiden kann. Jedoch ist er auch der Spieler mit den meisten Foulspielen. Nach Besuschkow und Wekesser weist er außerdem die drittmeisten Ballkontakte in der Regensburger-Mannschaft auf. Da Besuschkow als Sechser fungiert und Wekesser neben Elevdi auf der linken Außenbahn verteidigt, bildet das Trio die Grundlage für den Spielaufbau der Oberbayern.

  • Was beide Vereine miteinander verbindet

Beide Vereine haben aktuell die genau gleiche Zwischenbilanz in dieser Saison. Beide Vereine stehen bei fünf Siegen, fünf Remis und sieben Niederlagen, was natürlich auch zur selben Punkteanzahl führt. Einzig die Tordifferenz ist beim Jahn um ein Tor schlechter, was die beiden Mannschaften in der Tabelle noch voneinander trennt.

Spieldaten

18. Spieltag, 2. Bundesliga 20/21
0 : 1
1. FC Nürnberg
SSV Jahn Regensburg
88. Andreas Albers (Kopfball) 0:1
Stadion
Datum
27.01.2021 20:30 Uhr
Schiedsrichter
Sven Waschitzki
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini - Mühl - Margreitter - Handwerker - Behrens - Krauß (57. Geis) - Dovedan (89. Shuranov) - Nürnberger (89. Schleusener) - Latteier (74. Rosenlöcher) - Schäffler
Reservebank
Früchtl, Krätschmer, Rosenlöcher, Geis, Møller Dæhli, Singh, Schleusener, Shuranov
Trainer
Robert Klauß
SSV Jahn Regensburg
Meyer - Saller (90. Palionis) - Elvedi - Nachreiner - Wekesser - Besuschkow (90. Kennedy) - Gimber - Opoku (69. Vrenezi) - George (83. Caliskaner) - Becker (69. Otto) - Albers
Reservebank
Weidinger, Kennedy, Palionis, Heister, Moritz, Vrenezi, Caliskaner, Otto, Schneider
Trainer
Mersad Selimbegovic

Ereignisse

45.(+1) min Spielstand: 0:0
Erik Wekesser

50. min Spielstand: 0:0
Jan Elvedi

53. min Spielstand: 0:0
Tom Krauß

57. min Spielstand: 0:0
Johannes Geis kommt für Tom Krauß

66. min Spielstand: 0:0
Enrico Valentini

69. min Spielstand: 0:0
Albion Vrenezi kommt für Aaron Opoku

69. min Spielstand: 0:0
David Otto kommt für André Becker

74. min Spielstand: 0:0
Linus Rosenlöcher kommt für Tim Latteier

77. min Spielstand: 0:0
Sebastian Nachreiner

83. min Spielstand: 0:0
Kaan Caliskaner kommt für Jann George

88. min Spielstand: 0:1
Andreas Albers

89. min Spielstand: 0:1
Erik Shuranov kommt für Nikola Dovedan

89. min Spielstand: 0:1
Fabian Schleusener kommt für Fabian Nürnberger

90.(+2) min Spielstand: 0:1
Christian Mathenia

90.(+3) min Spielstand: 0:1
Scott Kennedy kommt für Max Besuschkow

90.(+3) min Spielstand: 0:1
Markus Palionis kommt für Benedikt Saller

]]>