Profis Interview Freitag, 10.09.2021

Gegner-Interview mit Thorsten Kirschbaum: "Hoffe auf ein Fußballfest"

Fotos: Sportfoto Zink

Vor mittlerweile über 22 Jahren, im Juli 1999, wechselte Thorsten Kirschbaum in die Jugend des 1. FC Nürnberg. Fünf Jahre später zog es den gebürtigen Würzburger erstmals weg aus Franken. Hoffenheim, Vaduz, Sandhausen, Cottbus und Stuttgart lauteten die nächsten Stationen, ehe er im Sommer 2015 zurück nach Nürnberg kehrte. Mit dem Club stieg "Kirsche" 2018 in die Bundesliga auf, wechselte anschließend zu Bayer Leverkusen. Mittlerweile ist der 34-Jährige bei unserem kommenden Gegner Jahn Regensburg unter Vertrag. Wir haben mit ihm vor dem anstehenden Duell gesprochen.

fcn.de: Servus Kirsche, die letzten zwei Jahre hast du in den Niederlanden gespielt. Wie blickst du auf die Zeit dort zurück?

Thorsten Kirschbaum: „Es waren zwei sehr schöne Jahre in den Niederlanden, auch wenn wir am Ende abgestiegen
sind. Eine super Liga mit tollen Spielen, mir hat es riesig Spaß gemacht.“

fcn.de: Im Sommer bist du zum SSV Jahn Regensburg gewechselt, zurück in deine bayerische Heimat. Was
hat dir der Wechsel bedeutet?

Thorsten Kirschbaum: „Ich habe mich natürlich gefreut, als die Anfrage von Ronny Zeiß, meinem damaligen
Torwarttrainer in Cottbus, gekommen ist. Als ich dann die Verantwortlichen hier kennengelernt habe, war ich sofort vom SSV Jahn überzeugt. Ich bin nun wieder näher an meiner Heimat und Familie und freue mich auf die kommende Zeit.“

fcn.de: Ihr seid erfolgreich in die Saison gestartet und grüßt mit zwölf Punkten von der Tabellenspitze.
Was ist euer Erfolgsrezept?

Thorsten Kirschbaum: „Wir sind eine eingeschworene Truppe, jeder kennt den Matchplan und auch die Neuzugänge
haben sich sehr schnell integriert. Wir haben in der Vorbereitung hart und akribisch gearbeitet, hier
kämpft jeder für den anderen und das macht uns zurzeit so stark.“

fcn.de: Am vergangenen Spieltag musstet ihr auf St. Pauli die erste Niederlage der Saison hinnehmen.
Worin siehst du die Gründe für die Niederlage?

Thorsten Kirschbaum: „Ich denke, dass St. Pauli eine sehr starke Mannschaft hat. Sie waren uns an dem Tag spielerisch überlegen. Uns haben einfach die letzten Körner gefehlt, um am Millerntor dagegen zu halten. Letztendlich war es eine verdiente Niederlage. Wir werden unsere Lehren daraus ziehen und versuchen es gegen Nürnberg wieder besser zu machen.“

fcn.de: Wie seid ihr mental damit umgegangen?

Thorsten Kirschbaum: „Wir wissen ganz genau, dass Rückschläge dazu gehören. Wir bleiben am Boden und blicken
weiter nach vorne.“

fcn.de: Wie ist es für dich, nun wieder in der 2. Liga zu spielen. Was hat sich verändert, was ist
gleichgeblieben? Wie schätzt du das Niveau ein?

Thorsten Kirschbaum: „Man hört es ja immer wieder, dass es von den Namen her die stärkste zweite Liga aller Zeiten
ist. Ich denke, dass die großen Vereine noch etwas Zeit brauchen, um sich an die Spielweise der Liga zu gewöhnen. Der Fußball entwickelt sich dennoch jedes Jahr weiter, er wird schneller, athletischer und technisch besser. Von daher wird das Niveau sicherlich sehr hoch sein in dieser Saison.“

fcn.de: Drei Zähler weniger hat dein ehemaliger Verein, der 1. FC Nürnberg. Was für eine Mannschaft
kommt da auf euch zu?

Thorsten Kirschbaum: „Der 1. FC Nürnberg hat eine fußballerisch sehr gute Mannschaft, mit erfahrenen Spielern
gemischt mit vielen jungen Talenten. Eine Truppe, die sehr ambitioniert ist und sicherlich große
Ziele hat.“

fcn.de: Der Club ist noch ungeschlagen, hat seine letzten beiden Heimspiele gewonnen, auswärts gab es
in Ingolstadt einen Punkt. Was für eine Art von Spiel erwartest du am Sonntag?

Thorsten Kirschbaum: „Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe. Der Club wird sicher mit der Aufgabe auflaufen, am Ende auch was Zählbares mitzunehmen, aber das Gleiche wollen wir auch. Beide wollen dieses Spiel
gewinnen, deshalb hoffe ich auf ein schönes Fußballfest mit dem besseren Ausgang für uns.“

Das komplette Interview mit unserem ehemaligen Torhüter lest ihr am Sonntag im Spieltagsmodus der CLUB-App. Dort erzählt "Kirsche" dann auch, warum ihm der Club heute noch extrem viel bedeutet und welchen Kindheitstraum er sich hier in Nürnberg erfüllte.

Spieldaten

6. Spieltag, 2. Bundesliga 21/22
2 : 2
SSV Jahn Regensburg
38. Max Besuschkow 1:1
53. Erik Wekesser 2:1
1. FC Nürnberg
19. Lino Tempelmann (Kopfball) 0:1
79. Nikola Dovedan 2:2
Stadion
Datum
12.09.2021 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Daniel Schlager
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

SSV Jahn Regensburg
Meyer - Faber - Breitkreuz - Nachreiner - Wekesser - Gimber - Besuschkow - Beste (87. Zwarts) - Boukhalfa (46. Saller) - Singh (76. Makridis) - Albers
Reservebank
Kirschbaum, Elvedi, Guwara, Saller, Moritz, Becker, Caliskaner, Makridis, Zwarts
Trainer
Mersad Selimbegovic
1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini (46. Fischer) - Schindler - Sörensen - Handwerker - Geis (61. Duman) - Krauß - Tempelmann (61. Nürnberger) - Møller Dæhli - Shuranov (69. Schäffler) - Dovedan (90. Borkowski)
Reservebank
Klaus, Fischer, Knothe, 18466, Suver, Duman, Nürnberger, Borkowski, Schäffler
Trainer
Robert Klauß

Ereignisse

1. min Spielstand: 0:0
Johannes Geis

19. min Spielstand: 0:1
Lino Tempelmann

20. min Spielstand: 0:1
Lino Tempelmann

35. min Spielstand: 0:1
Max Besuschkow

38. min Spielstand: 1:1
Max Besuschkow

45.(+5) min Spielstand: 1:1
Jan-Niklas Beste

46. min Spielstand: 1:1
Kilian Fischer kommt für Enrico Valentini

46. min Spielstand: 1:1
Benedikt Saller kommt für Carlo Boukhalfa

52. min Spielstand: 1:1
Christopher Schindler

53. min Spielstand: 2:1
Erik Wekesser

61. min Spielstand: 2:1
Taylan Duman kommt für Johannes Geis

61. min Spielstand: 2:1
Fabian Nürnberger kommt für Lino Tempelmann

69. min Spielstand: 2:1
Manuel Schäffler kommt für Erik Shuranov

71. min Spielstand: 2:1
Steve Breitkreuz

76. min Spielstand: 2:1
Charalambos Makridis kommt für Sarpreet Singh

79. min Spielstand: 2:2
Nikola Dovedan

86. min Spielstand: 2:2
Sebastian Nachreiner

87. min Spielstand: 2:2
Joel Zwarts kommt für Jan-Niklas Beste

89. min Spielstand: 2:2
Manuel Schäffler

90.(+1) min Spielstand: 2:2
Dennis Borkowski kommt für Nikola Dovedan

]]>