Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Teamcheck Donnerstag, 19.04.2018

Gegner-Check Kiel: Historische Tormaschine

Foto: Sportfoto Zink

Am Montag gastiert der Club zum Spitzenspiel im Holstein-Stadion, fcn.de hat den kommenden Gegner unter die Lupe genommen.

  • Das Team

Was Mikael Ishak für den Club ist, ist Marvin Duksch für die Kieler Störche. 16 Tore erzielte die Leihgabe des FC St. Pauli in dieser Saison, bereitete zudem acht weitere Treffer vor und führt somit die Torjäger- und Scorerliste der Zweiten Bundesliga an. Gemeinsam mit Spielmacher Dominick Drexler kommen beide Spieler sogar auf 44 Scorerpunkte. Mit 58 Toren stellt Kiel die beste Offensive der Liga.

Wichtige Stützen findet Holstein aber auch in der Defensive. Torhüter Kenneth Kronholm verpasste verletzungsbedingt nur ein einziges Spiel, ist der Dauerbrenner seiner Mannschaft. In der Innenverteidigung gesetzt sind auch Dominik Schmidt und Rafael Czichos, Patrick Herrmann und Johannes van den Bergh bekleiden in der Regel die Außenverteidigerpositionen.

  • Die bisherige Saison

Keine Frage, Holstein Kiel ist die Überraschungsmannschaft der Saison. Der Aufsteiger befindet sich seit dem achten Spieltag ununterbrochen auf den Top-3-Plätzen der Zweiten Bundesliga, die starke Saison ist inzwischen nicht mehr durch die anfängliche Aufstiegseuphorie zu begründen. Vor allem im heimischen Holstein-Stadion ist die „Kiel-Nuss“ nur sehr schwer zu knacken. Einzig St. Pauli gelang an der Ostsee ein dreifacher Punktgewinn. Nur eine Heimniederlage – das gelang keinem anderen Team in dieser Liga.

Mit Beginn der Rückrunde ließ die Punkteausbeute der Herbstmeister etwas nach, was auch daran liegt, dass Holstein zu oft die Punkte mit den Gegnern teilt. Mit 13 Remis spielte das Team von Trainer Markus Anfang am häufigsten unentschieden, gewann daher auch nur drei von 13 Rückrunden-Partien. Inzwischen haben die Kieler jedoch – aus ihrer Sicht – rechtzeitig in die Spur gefunden. Seit sechs Partien sind die Störche unbesiegt, feierten in diesem Zeitraum mit 5:0 beziehungsweise 4:0 zwei Kantersiege gegen Duisburg und Dresden.

  • Der Trainer

Maßgeblichen Anteil am Erfolg der Störche dürfte auch Cheftrainer Markus Anfang haben. Das blieb auch dem 1. FC Köln nicht unbemerkt, der kürzlich die Verpflichtung Anfangs als neuen Coach für die kommende Spielzeit bekannt gab. Der gebürtige Kölner kehrt somit in seine Heimat zurück und wird ab dem 1.7.2018 die Geißböcke trainieren.

Als Spieler war Anfang unter anderem für Fortuna Düsseldorf, den FC Schalke und Tirol sowie Wacker Innsbruck aktiv, bis er 2010 seine Karriere bei Eintracht Trier beendete. Über den Oberligisten SC Kapellen-Erft landete Anfang bei der U17 von Bayer Leverkusen, ehe er zur Saison 2016/17 bei Holstein anheuerte.

  • Das Stadion

Seit über 100 Jahren bestreitet Holstein Kiel seine Partien im Holstein-Stadion, es zählt somit zu den 20 ältesten im deutschen Fußball. Mit einer Kapazität von 11.386 Zuschauerplätzen ist es gleichzeitig die kleinste Arena der Liga. Für den Club wird die Partie am kommenden Montag tatsächlich die erste im Holstein-Stadion sein.

Spieldaten

31. Spieltag, 2. Bundesliga 2017/2018
1 : 3
Holstein Kiel
12. Kingsley Schindler (Elfmeter) 1:1
1. FC Nürnberg
9. Georg Margreitter (Kopfball) 0:1
25. Hanno Behrens (Kopfball) 1:2
51. Hanno Behrens (Kopfball) 1:3
Stadion
Datum
23.04.2018 20:30 Uhr
Schiedsrichter
Harm Osmers
Zuschauer
11200

Aufstellung

Holstein Kiel
Kronholm - Herrmann - Schmidt - Czichos - Lenz - Kinsombi - Schindler - Drexler - Mühling (73. Peitz) - Weilandt (46. Seydel) - Ducksch
Reservebank
Kruse, Heidinger, Hoheneder, van den Bergh, Lewerenz, Peitz, Seydel
Trainer
Markus Anfang
1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Valentini - Margreitter - Mühl - Sepsi - Erras (24. Petrak) - Löwen - ?? - Behrens - Werner (68. Zrelak) - Ishak
Reservebank
Kreidl, Brecko, Garcia, Hufnagel, Petrak, Palacios, Zrelak
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

9. min Spielstand: 0:1
Georg Margreitter

12. min Spielstand: 1:1
Kingsley Schindler

24. min Spielstand: 1:1
Ondrej Petrak kommt für Patrick Erras

25. min Spielstand: 1:2
Hanno Behrens

46. min Spielstand: 1:2
Aaron Seydel kommt für Tom Weilandt

51. min Spielstand: 1:3
Hanno Behrens

57. min Spielstand: 1:3
Lukas Mühl

64. min Spielstand: 1:3
Enrico Valentini

68. min Spielstand: 1:3
Adam Zrelak kommt für Tobias Werner

73. min Spielstand: 1:3
Dominic Peitz kommt für Alexander Mühling

81. min Spielstand: 1:3
Aaron Seydel

87. min Spielstand: 1:3
Miso Brecko kommt für