Profis Vorbericht Freitag, 05.03.2021

Gegner-Check Fortuna Düsseldorf: Safety first

Foto: Sportfoto Zink

Am Sonntag geht es für unser Team ins Rheinland nach Düsseldorf. Anpfiff der Partie gegen die Fortuna ist um 13:30 Uhr. Wir haben für euch den kommenden Gegner wieder etwas genauer unter die Lupe genommen.

  • Der Verein

Die Gründung des Vereins geht mittlerweile schon über 125 Jahre zurück. Im Jahre 1895 wurde der „Turnverein Flingern 1895“ gegründet und diente zur körperlichen Ertüchtigung und Bewegung. Nach dem Aufkommen der Sportart Fußball nahm der neu gegründete „Düsseldorfer Fußballklub Fortuna 1911“ das erste Mal am Spielbetrieb des westdeutschen Spielverbands teil. 1919 schlossen sich der Turnverein Flingern und der Düsseldorfer Fußballklub zum „Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895“ zusammen. Einige Jahre später konnte der Verein mit dem Gewinn der Westdeutschen Meisterschaft den ersten großen Erfolg in der Vereinsgeschichte verzeichnen. Im Jahre 1933 gelang den Fortunen der ganz große Coup: Als erster westdeutscher Verein gewann man die Deutsche Meisterschaft. Im Pokal standen die Düsseldorfer im Zeitraum vom 1938 bis 1962 gleich vier Mal im Finale, konnten aber keines davon gewinnen.

Als Gründungsmitglied für die Bundesliga konnte sich der Verein nicht qualifizieren, doch drei Jahre später klappte es mit dem Aufstieg. Nach einem zwischenzeitlichen Abstieg in die Regionalliga West hielten sich die Rheinländer von 1971 bis 1987 im Oberhaus des deutschen Fußballs. 1979 klappte es bei der sechsten Endspielteilnahme auch mit dem ersten Pokalsieg, welcher ein Jahr darauf direkt verteidigt wurde. Nach dem Abstieg aus der Bundesliga gelang zwar zwei Jahre später der Wiederaufstieg, allerdings konnte man sich nicht mehr als feste Größe etablieren. Mit dem Abstieg in die Oberliga Nord 2002 war der sportliche Tiefpunkt erreicht. Es dauerte sieben Jahre, bis die Fortunen vor über 50.000 Zuschauern in die zweite Liga zurückkehrten, um dann drei Jahre später wieder in der ersten Liga angekommen zu sein. In der vergangenen Saison rutschte Fortuna Düsseldorf wie in der Saison 2012/13 am letzten Spieltag auf einen Abstiegsplatz und musste den Abstieg in die zweite Liga verkraften. Der Trainer blieb jedoch an Bord und heißt Uwe Rösler. Die Heimstätte trägt den Namen Merkur-Spiel-Arena und wurde 2004 eröffnet.

  • Die Form

Bis zum letzten Spieltag im Januar war das Team von Uwe Rösler im Januar und Dezember ungeschlagen. Am 19. Spieltag verlor man dann aber gegen die Würzburger Kickers. Seit diesem Zeitpunkt suchen die Fortunen nach ihrer Form, denn nur der VfL Osnabrück sammelte bisher in der Rückrunde weniger Punkte als die Mannschaft vom Rhein. Auf Platz sieben rangiert man derzeit im Tabellen-Mittelfeld und läuft Gefahr, den als Saisonziel ausgegebenen Wiederaufstieg frühzeitig aus den Augen zu verlieren.

  • Der Spielstil

Die Spielweise der Rheinländer steht aktuell ein wenig im Widerspruch mit den jüngsten Ergebnissen. In den letzten beiden Spielen mit Düsseldorfer Beteiligung fielen zehn Tore. Dies spricht eigentlich für Spektakel. Der Spielstil von Uwe Rösler ist allerdings eher auch Kontrolle und defensive Stabilität ausgelegt. Die Grundformation des 52-Jährigen ist ein 4-4-2 mit einer Doppelsechs. Im Sturm hat man mit Karaman und Hennings zwei erfahrene Stürmer, die sich in ihrer Art gut ergänzen. Auffällig: Kein Team erzielte mehr Treffer nach Flanken, elf Mal war die Fortuna über die Flügel bereits erfolgreich.

In der Statistik der zugelassenen Torschüsse grüßt die Rösler-Elf von Platz eins. Mit der Viererkette und der Doppelsechs bildet man einen tief stehenden Defensivverbund. Auch die vorderen Spieler laufen den Gegner beim Spielaufbau nicht zu früh an, was zur Folge hat, dass die gegnerische Mannschaft sehr oft den Ball in den eigenen Reihen hat.

  • Der Spieler im Fokus

Einer der Stabilisatoren in der Düsseldorfer Mannschaft ist Kevin Danso. Der 22-jährige Innenverteidiger ist aktuell vom FC Augsburg ausgeliehen und überzeugt in der laufenden Saison vor allem mit seinen Zweikampfverhalten. Mit 65 Prozent gewonnenen Duellen ist er der beste Zweikämpfer im Team. Zwischendurch half er auch auf der Position des Rechtsverteidigers aus, da der 1,90 Meter große Österreicher noch eine andere Qualität besitzt. Mit 34,4 km/h ist er der bisher schnellste Spieler im Team von Uwe Rösler.

  • Was beide Vereine verbindet…

Durch ihre Tradition standen sich die zwei Vereine schon oft gegenüber, aber gerade bei Endspielen werden die Düsseldorfer keine guten Erinnerungen an den FCN haben. Zwei Mal begegneten sie sich in einem Finale: einmal um die Deutsche Meisterschaft und einmal im Pokal. Beide Duelle gewann der Club mit 2:1 nach Verlängerung.

Spieldaten

24. Spieltag, 2. Bundesliga 20/21
3 : 1
Fortuna Düsseldorf
48. Andre Hoffmann (Kopfball) 1:0
77. Marcel Sobottka 2:1
90. Oliver Sorg (Eigentor) 3:1
1. FC Nürnberg
62. Dennis Borkowski 1:1
Stadion
Datum
07.03.2021 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Martin Petersen
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

Fortuna Düsseldorf
Kastenmeier - Zimmermann - Hoffmann - Danso - Koutris (74. Hartherz) - Bodzek (74. Piotrowski) - Sobottka - Pledl (73. Borrello) - Peterson (61. Hennings) - Kownacki (82. Prib) - Karaman
Reservebank
Wolf, Hartherz, Klarer, Krajnc, Borrello, Morales, Piotrowski, Prib, Hennings
Trainer
Uwe Rösler
1. FC Nürnberg
Mathenia - Sorg - Mühl (46. Sörensen) - Margreitter - Handwerker - Geis - Nürnberger - Dovedan (59. Latteier) - Møller Dæhli - Borkowski (85. Schleusener) - Schäffler (85. Shuranov)
Reservebank
Früchtl, Krätschmer, Rosenlöcher, Sörensen, Behrens, Krauß, Latteier, Schleusener, Shuranov
Trainer
Robert Klauß

Ereignisse

29. min Spielstand: 0:0
Lukas Mühl

46. min Spielstand: 0:0
Asger Sörensen kommt für Lukas Mühl

48. min Spielstand: 1:0
Andre Hoffmann

59. min Spielstand: 1:0
Tim Latteier kommt für Nikola Dovedan

61. min Spielstand: 1:0
Rouwen Hennings kommt für Kristoffer Peterson

62. min Spielstand: 1:1
Dennis Borkowski

73. min Spielstand: 1:1
Brandon Borrello kommt für Thomas Pledl

74. min Spielstand: 1:1
Florian Hartherz kommt für Leonardo Koutris

74. min Spielstand: 1:1
Jakub Piotrowski kommt für Adam Bodzek

77. min Spielstand: 2:1
Marcel Sobottka

82. min Spielstand: 2:1
Edgar Prib kommt für Dawid Kownacki

85. min Spielstand: 2:1
Eric Shuranov kommt für Manuel Schäffler

85. min Spielstand: 2:1
Fabian Schleusener kommt für Dennis Borkowski

87. min Spielstand: 2:1
Edgar Prib

90.(+4) min Spielstand: 2:1
Florian Kastenmeier

90.(+5) min Spielstand: 3:1
Eigentor: Oliver Sorg

]]>