Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Fans Freitag, 03.05.2019

Gedenkstein 'Zur Burenhütte – Der Geburtsort des 1. FC Nürnberg' enthüllt

Foto: fcn.de

Der 1. FC Nürnberg hat am Freitag, 03.05.19, den Gedenkstein 'Zur Burenhütte – Der Geburtsort des 1. FC Nürnberg' enthüllt.

Am 04.05.19 feiert der 1. FC Nürnberg sein 119-jähriges Jubiläum. Einen Tag zuvor hat der Club einen Gedenkstein am Sportpark Valznerweiher aufgestellt. Der Gedenkstein ‚Zur Burenhütte – Der Geburtsort des 1. FC Nürnberg‘ wird vorübergehend am Trainingsgelände des 1. FCN stehen, bevor er an seinen richtigen Ort in der Deutschherrnstraße 11 (wegen einer Baustelle aktuell nicht zugänglich) – heute ist dort das Deutschherrnkarree beheimatet – umziehen wird.         

Schon 1888 betreiben einige Nürnberger Gymnasiasten auf der Deutschherrnwiese und der Peterheide erstmals in Nürnberg ein dem Rugby ähnliches Fußballspiel. Da es keine Nachwuchsspieler gibt, schläft das Fußballspielen wieder ein. Im Frühjahr 1900 verschickt der ehemalige Gymnasiast Christoph Heinz an seine Mitspieler aus Schulzeiten einen Aufruf zu einer Versammlung „zwecks Wiederaufnahme des Fußballspiels“. Insgesamt 18 junge Männer finden sich daraufhin am 4. Mai 1900 im Wirtshaus „Zur Burenhütte“ in der Deutschherrnstraße 11 ein. Sie gründen den 1. Fußballclub Nürnberg.

Erinnerungskultur

Dies ist die Geburtsstunde des 1. FCN, der aufgrund seiner späteren Erfolge schon bald in ganz Deutschland und darüber hinaus nur noch der „Club“ genannt werden sollte. Mit neun Deutschen Meisterschaften und vier Deutschen Pokalsiegen ist der Club einer der erfolgreichsten Fußballvereine in Deutschland.

Der 1. FC Nürnberg bedankt sich für die großzügige Unterstützung bei der Realisierung des Gedenksteins der Firma Stein Hanel und dem Bauunternehmen Mohr.