Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Teamcheck Freitag, 06.02.2015

FSV Frankfurt: Mit einem Rekordhalter zum Klassenerhalt

Vor dem Auswärtsspiel bei den Hessen blickt fcn.de auf den kommenden Gegner.

Foto: Picture Alliance

Drei Jahre ist es nun schon her, seitdem Benno Möhlmann den FSV Frankfurt kurz vor Weihnachten 2011 auf Platz 16 übernommen hat. Damals holte er mit seiner Mannschaft in den restlichen Saisonspielen noch 21 Punkte und feierte mit den Hessen den Klassenerhalt. Auch in den darauffolgenden Jahren gelang stets der Ligaverbleib. In der Saison 2012/13 schnupperte der FSV sogar an der ersten Bundesliga, als die Möhlmann-Elf die Spielzeit als Vierter abschloss.  

Darum verwundert es auch nicht, dass die Tinte unter Benno Möhlmanns neuem Arbeitspapier mittlerweile auch schon wieder getrocknet ist. Denn bevor der FSV Frankfurt zur Vorbereitung auf die Restrückrunde ins spanischen San Pedro del Pinatar aufbrach, wurde der Vertrag mit dem Übungsleiter bis 2016 verlängert.

Möhlmann Rekordhalter in Liga zwei

Am Bornheimer Hang wissen sie genau, auf welchen Erfahrungsschatz sie in Person von Möhlmann zurückgreifen können, schließlich haben die Hessen mit dem 60-Jährigen einen amtierenden Rekordhalter an ihrer Seitenlinie. Mit derzeit 486 Zweitligaspielen auf der Trainerbank stellt der Übungsleiter eine neue Bestmarke in der zweiten Liga auf.

Insgesamt sind es sogar 1065 Partien als Spieler und Trainer der 1. und 2. Bundesliga. Dennoch liegt der gebürtige Niedersachse damit „nur“ auf Rang drei. In der Statistik der absoluten Anzahl an Erst- und Zweitligaspielen stehen Otto Rehhagel (1088) und Friedhelm Funkel (1158) (noch) vor ihm.

In der Fremde erfolgreich

In der aktuellen Spielzeit rangiert die Mannschaft des 60-Jährigen nach 19 Spieltagen auf Platz 13. Nach einem durchwachsenen Start und Platz 18 nach zehn Spieltagen setzten die Frankfurter zur Aufholjagd an. Zwischenzeitlich gelangen vier Auswärtssiege in Serie, darunter auch ein 5:2-Erfolg bei der SpVgg Greuther Fürth.

Insgesamt zeigt sich die Möhlmann-Elf also auswärtsstark. Konnte der FSV in der vergangenen Spielzeit nach 34 Spieltagen lediglich 15 Zähler aus der Ferne mitnehmen, sind es in dieser Saison bereits 15 Punkte nach zehn Auswärtspartien. Mit dieser Punkteausbeute sind die Hessen in der Auswärtstabelle auf Rang vier, lediglich einen Zähler von Platz drei entfernt.

Klassenziel 16. Jahr zweite Liga

Doch so schön sich die Auswärtsbilanz liest, so wenig Grund zur Freude hatten die FSV-Fans bislang im heimischen Stadion, gilt der Bornheimer Hang doch nicht gerade als Festung. In der gesamten Hinrunde blieb der FSV Frankfurt ohne Heimsieg. Erst zu Beginn der Rückrunde konnte die Möhlmann-Elf einen 2:0-Sieg gegen den 1. FC Heidenheim verbuchen und verabschiedete sich so doch noch mit einem Heimdreier in die Winterpause.

In den restlichen 15 Partien sollen nun so schnell wie möglich die nötigen Punkte für den Klassenerhalt gesammelt werden, womit eine weitere Zweiligasaison am Bornheimer Hang möglich würde. Es wäre die 16. Spielzeit in Liga zwei. Auch Benno Möhlmann selbst wird ein persönliches Interesse daran haben, würde er damit Otto Rehhagel in der Bestenliste überholen.

Spieldaten

20. Spieltag, 2. Bundesliga 2014/2015
2 : 1
FSV Frankfurt
21. Odise Roshi 1:0
60. Vincenzo Grifo 2:1
1. FC Nürnberg
41. Even Hovland (Kopfball) 1:1
Stadion
Frankfurter Volksbank Stadion
Datum
08.02.2015 12:30 Uhr
Schiedsrichter
Harm Osmers
Zuschauer
9152

Aufstellung

FSV Frankfurt
Klandt - Huber - Oumari - Balitsch - Bittroff - 18466 (85. Ballas) - Konrad - Engels (90. Dedic) - Grifo - Roshi (66. Golley) - Aoudia
Reservebank
Pirson, Ballas, Beugelsdijk, Schorr, Golley, Dedic, 18466
Trainer
Benno Möhlmann
1. FC Nürnberg
Rakovsky - Celustka - Mössmer - Hovland - Pinola - Petrak - Polak - Kerk (68. Koch) - Schöpf - Füllkrug (46. Mlapa) - Sylvestr (58. Burgstaller)
Reservebank
Schäfer, Bulthuis, Pachonik, Stark, Burgstaller, Koch, Mlapa
Trainer
René Weiler

Ereignisse

13. min Spielstand: 0:0
Javier Pinola

21. min Spielstand: 1:0
Odise Roshi

39. min Spielstand: 1:0
Mario Engels

41. min Spielstand: 1:1
Even Hovland

46. min Spielstand: 1:1
Peniel Kokou Mlapa kommt für Niclas Füllkrug

53. min Spielstand: 1:1
Alessandro Schöpf

58. min Spielstand: 1:1
Guido Burgstaller kommt für Jakub Sylvestr

60. min Spielstand: 2:1
Vincenzo Grifo

66. min Spielstand: 2:1
Timm Golley kommt für Odise Roshi

68. min Spielstand: 2:1
Robert Koch kommt für Sebastian Kerk

85. min Spielstand: 2:1
Florian Ballas kommt für 18466

90.(+1) min Spielstand: 2:1
Zlatko Dedic kommt für Mario Engels