Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Montag, 24.12.2018

Frohe Weihnachten und herzlichen Dank!

Foto: DFL

Weihnachten ist für viele die Zeit, um den Stress des Alltags für ein paar Tage abzulegen. Der Club bedankt sich für die Unterstützung im zurückliegenden Jahr und wünscht allen ein frohes Fest!

Nur noch wenige Tage, dann ist auch dieses Jahr Vergangenheit. Für den 1. FC Nürnberg war 2018 ein Jahr, das durch den Aufstieg auf ewig einen Platz in den Geschichtsbüchern haben wird. Nach vier Jahren in der Zweitklassigkeit hat sich der Club im Fußball-Oberhaus zurückgemeldet. Und auch, wenn dort von Beginn an Abstiegskampf angesagt war und ist: es ist schön, wieder Bundesligist zu sein.

Die Weihnachtsfeiertage bieten nun allen Zeit zur Ruhe und Besinnlichkeit. Gleichzeitig ist dies auch Gelegenheit, sich ganz herzlich zu bedanken. Die gesamte Club-Familie sagt von Herzen Danke an alle Mitglieder, Fans, Sponsoren und Partner für die Unterstützung im zurückliegenden Jahr und wünscht euch allen ein besinnliches und fröhliches Weihnachtsfest. Im neuen Jahren stehen uns wieder spannende Herausforderungen und interessante Aufgaben bevor, die wir auch hoffentlich wieder gemeinsam meistern!

 

So verbringen die FCN-Profis Weihnachten:

Christian Mathenia: "Ich feiere Heiligabend zum ersten Mal in Nürnberg. Meine Freundin und ich haben unsere Eltern zu uns nach Hause eingeladen. Am ersten Weihnachtsfeiertag geht es dann zu meiner Familie nach Mainz, dort verbringe ich ein paar Tage in der Heimat.“

Timothy Tillman: "Zum ersten Mal haben meine Mutter, mein Bruder und ich uns gesagt, dass wir im Winter ins Warme möchten. Deswegen machen wir jetzt bisschen Urlaub. Kurz danach habe ich aber auch schon Geburtstag, da sitzen wir dann mit der ganzen Familie beisammen.“

Georg Margreitter: "Ich feiere Weihnachten zuhause in Österreich, bin dort im Kreise meiner Familie und Freunde. Auf die Zeit freue ich mich schon sehr.“

Virgil Misidjan: "Ich fahre ein paar Tage mit meiner Freundin und meinem Sohn weg und dann bin ich bei meiner Familie in den Niederlanden. Danach flieg ich vielleicht noch nach Suriname, weil die Hälfte meiner Familie dort ist, aber weil die Winterpause kurz ist, muss ich schauen, ob das passt. Das wäre zwar schade, aber der Club geht nunmal vor."

Eduard Löwen: "An den Weihnachtstagen habe ich frei und werde die Zeit mit meiner Familie verbringen, aber ansonsten habe ich immer wieder Reha und Training."

Enrico Valentini: "Ich verbringe Weihnachten zuhause in Nürnberg mit meiner Familie. Wir essen ganz viel, Mama kocht; das ist immer sehr schön."