Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Freitag, 22.02.2019

Fortuna versus Club: Klassiker der Neuzeit

Foto: Sportfoto Zink

Am Samstag trifft der Club einmal mehr auf Fortuna Düsseldorf. Ein Duell, das es in der jüngeren Vergangenheit allzu häufig gab. Allein in den letzten sechs Jahren traf der FCN zwölf Mal auf die Rheinländer - in wichtigen Momenten. fcn.de blickt auf die denkwürdigsten Duelle.

  • 11.05.2013, 33. Spieltag, Fortuna Düsseldorf – 1. FC Nürnberg 1:2 (1:0)

Saison-Endspurt in der Fußball-Bundesliga: In der Saison 2012/13 trafen der Club und Düsseldorf am 33. Spieltag aufeinander. Der 1. FC Nürnberg war zu diesem Zeitpunkt schon gerettet, konnte die letzten beiden Spiele der Saison genießen. Für die Fortuna ging es allerdings noch heiß her im Abstiegskampf. Es galt, Augsburg und Hoffenheim hinter sich zu lassen, während Greuther Fürth zu diesem Zeitpunkt als Absteiger feststand.

Zu Beginn des Spiels lief für die Fortuna alles nach Plan, ein kurioses Eigentor durch Hanno Balitsch brachte die Rheinländer in Führung. In der zweiten Halbzeit erhöhte der FCN das Tempo und drehte das Spiel durch Tore von Robert Mak und Marvin Plattenhardt. Die Fortuna hatte Glück und stand nach dem Spiel weiterhin über dem Strich, doch war die Freude nicht von langer Dauer. Am letzten Spieltag wurde die Fortuna durch eine Niederlage gegen Hannover 96 bis auf Platz 17 durchgereicht und stieg damit nach einem Jahr im deutschen Fußball-Oberhaus wieder ab.

  • 27.10.2015, DFB-Pokal, 2. Runde, 1. FC Nürnberg - Fortuna Düsseldorf 5:1 (4:0)

Achtmal trafen die Fortuna und der Club im DFB-Pokal aufeinander, zuletzt in der 2. Runde der Saison 2015/16. Im Ligabetrieb schlug der FCN Düsseldorf bereits mit 1:0 und näherte sich daraufhin nach und nach den Aufstiegsplätzen an, somit ging es mit einer breiten Brust in das zweite Aufeinandertreffen der Spielzeit.

Das Selbstvetrauen machte sich bereits früh im Spielverlauf bemerkbar. Nach 45 Minuten stand es durch die Tore von Guido Burgstaller, Hanno Behrens, Niclas Füllkrug und Tim Leibold 4:0, der Drops war so gut wie gelutscht. Danny Blum konnte in der zweiten Halbzeit sogar noch auf 5:0 erhöhen, bevor den Fortunen ein Ehrentreffer gelang. Nach dem Kantersieg war allerdings schon im Achtelfinale Feierabend, der Club musste sich Hertha mit 0:2 geschlagen geben. In der Liga schloss der Club die Saison auf dem dritten Platz ab, scheiterte in der Relegation aber an Eintracht Frankfurt.

  • 11.12.2017, 17. Spieltag, Fortuna Düsseldorf – 1. FC Nürnberg 0:2 (0:0)

In der Saison 2017/18 kristallisierte sich zum Ende der Hinrunde der 2. Bundesliga ein Fühungstrio heraus. Angeführt von Holstein Kiel kämpften am 17. Spieltag die Verfolger Fortuna Düsseldorf und der 1. FC Nürnberg im direkten Duell um das Überwintern auf einem direkten Aufstiegsplatz. Mit einem Sieg hätte Fortuna den Vorsprung auf den Club auf fünf Punkte ausbauen können, am Ende kam aber alles anders.

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte kam der FCN verbessert aus der Kabine und übernahm am Rhein die Spielkontrolle. Folgerichtig ging der Club in Führung, Tobias Werner traf nach einer Ecke. Nur zehn Minuten später erhöhte Georg Margreitter per Kopf zur Vorentscheidung. Kurz vor dem Ende hielt Fabian Bredlow einen zweifelhaften Elfmeter und verhinderte so eine mögliche Aufholjagd.

  • 13.05.2018, 34. Spieltag, 1. FC Nürnberg – Fortuna Düsseldorf 2:3 (2:1)

Es war das Duell der sicheren Aufsteiger: Zwei Wochen zuvor tütete die Fortuna den direkten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga ein, sieben Tage später zog der Club mit einem Sieg in Sandhausen nach, übernahm da sogar die Tabellenführung. Ein Remis hätte somit für den Gewinn der Meisterschaft gereicht, wonach es auch bereits früh in der Partie aussah.

Der Club erwischte vor ausverkauftem Haus einen Traumstart. Zunächst traf Georg Margreitter nach einem Löwen-Freistoß zum 1:0 (6.), nur sechs Minuten später erhöhte Tim Leibold sogar auf 2:0. Die Zuschauer erlebten ein wahres Offensivspektakel mit Chancen auf beiden Seiten. Eine Monster-Chance von Rouwen Hennings spitzelte Fabian Bredlow noch mit der Fußspitze von der Linie, beim Anschluss durch Takashi Usami war der Schlussmann dann aber machtlos (37.). Nach einer Stunde traf Fortuna zum Ausgleich, ehe Kaan Ayhan in der Schlusssekunde die Titelträume der Cluberer zum Platzen brachte. Der guten Stimmung im Max-Morlock-Stadion tat das an diesem Tage aber keinen Abbruch.

  • 29.09.2018, 6. Spieltag, 1. FC Nürnberg – Fortuna Düsseldorf 3:0 (1:0)

Sieben Tage, die sich wie eine Achterbahnfahrt anfühlten. Nach dem ersten Saisonsieg gegen Hannover 96 geriet der Club bei Borussia Dortmund unter der Woche mit 0:7 unter die Räder. Wiedergutmachung war angesagt, im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf sollte unbedingt ein Sieg her.

Am Ende behielt der FCN im Duell der beiden Aufsteiger die Oberhand und gewann deutlich mit 3:0. Das Kuriose: Mit Blick auf die Statistik (58:42 Prozent Ballbesitz, 13:10 Torschüsse) wurde klar, dass die Fortuna eigentlich einen Tick besser war, die Club-Offensive zeigte sich an diesem Tag allerdings von seiner in dieser Saison bislang abgezocktesten Seite. Hanno Behrens per Foulelfmeter (28.), Mikael Ishak nach Abwehrfehler (64.) und Federico Palacios (78.) nach schnellem Konter trafen für die Hausherren und bescherten ihren Farben den zweiten Saisonsieg.

Spieldaten

23. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
2 : 1
Fortuna Düsseldorf
63. Almeida Santos Ewerton José (Eigentor) 1:1
83. Kaan Ayhan 2:1
1. FC Nürnberg
41. Eduard Löwen 0:1
Stadion
Datum
23.02.2019 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Sascha Stegemann
Zuschauer
41816

Aufstellung

Fortuna Düsseldorf
18466 - Zimmermann - Ayhan - Kaminski - Gießelmann - Morales - Stöger - Lukebakio - Kownacki (62. Hennings) - Raman (79. Usami) - Karaman (62. Ducksch)
Reservebank
Theißen, Hoffmann, Fink, Barkok, Ducksch, Usami, Hennings
Trainer
Friedhelm Funkel
1. FC Nürnberg
Zrelak (68. Ishak) - Kubo (46. Misidjan) - Löwen - Behrens (79. Jäger) - Pereira - Petrak - Leibold - Ewerton José - Mühl - Valentini - Mathenia
Reservebank
Kerk, Bredlow, Jäger, Erras, Bauer, Misidjan, Ishak
Trainer
Boris Schommers

Ereignisse

4. min Spielstand: 0:0
Matheus Pereira

13. min Spielstand: 0:0
Kaan Ayhan

25. min Spielstand: 0:0
Hanno Behrens

41. min Spielstand: 0:1
Eduard Löwen

45. min Spielstand: 0:1
Alfredo Morales

46. min Spielstand: 0:1
Virgil Misidjan kommt für Yuya Kubo

62. min Spielstand: 0:1
Rouwen Hennings kommt für Dawid Kownacki

62. min Spielstand: 0:1
Marvin Ducksch kommt für Kenan Karaman

63. min Spielstand: 1:1
Eigentor: Almeida Santos Ewerton José

68. min Spielstand: 1:1
Mikael Ishak kommt für Adam Zrelak

72. min Spielstand: 1:1
Christian Mathenia

78. min Spielstand: 1:1
Kevin Stöger

79. min Spielstand: 1:1
Lukas Jäger kommt für Hanno Behrens

79. min Spielstand: 1:1
Takashi Usami kommt für Benito Raman

83. min Spielstand: 2:1
Kaan Ayhan

90. min Spielstand: 2:1
Tim Leibold

90.(+1) min Spielstand: 2:1
Almeida Santos Ewerton José