Profis Sonntag, 26.06.2022

#FCNatzSchabs: Club bricht ins Trainingslager auf

Foto: fcn.de

Zwei Wochen Saisonvorbereitung sind geschafft – jetzt geht’s an die Feinheiten! Helfen soll dabei das Sommer-Trainingslager, in das der Club am Sonntagmorgen aufgebrochen ist. Wie schon im Vorjahr lautet das Ziel auch diesmal: Natz-Schabs in Südtirol.

Sieben Tage lang wird der Club auf dem Apfelhochplateau arbeiten, um die Basis für eine möglichst erfolgreiche Saison zu legen. „Da freuen wir uns richtig drauf“, verrät Cheftrainer Robert Klauß. „Das ist eine schöne Anlage“, und: „Das ist auch ein schönes Zusammenkommen mit den Fans“, findet Klauß. (Hier geht’s zur Fan-Info für das Trainingslager).

Auf dem Weg in den Süden legt der Club einen Zwischenstopp in St. Johann ein. Im Koasastadion misst sich der FCN mit dem bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad (ab 16 Uhr im Livestream auf fcn.de & YouTube). Dabei wird jeder Spieler wie schon in der Vorwoche in Aschaffenburg eine Halbzeit zum Einsatz kommen, „auch aufgrund der intensiven Woche und der Belastung“, erklärt Klauß. „Wir wollen vor dem Trainingslager sehen, was wir können und was noch nicht und welche Spieler harmonieren, sodass wir dann in die Details und Feinarbeit im Trainingslager gehen.“

Noch nicht mit dabei sind die Nationalspieler Mats Möller Daehli und Adam Gnezda Cerin. Während der Norweger am Mittwochmorgen ins Trainingslager nachreisen wird, hat der Slowene noch ein paar weitere Tage Sonderurlaub und wird erst im Anschluss nach Nürnberg zurückkehren. Etwas Entwarnung gab Klauß zudem für Lino Tempelmann, der in den vergangenen Tagen mit einer Kniereizung nur individuell arbeiten konnte. „Bei ihm müssen wir zwar noch schauen, ob er voll einsteigen kann, die Tendenz ist aber positiv.“

Mit diesem Kader arbeitet Cheftrainer Robert Klauß im Trainingslager:

Carl Klaus, Christian Mathenia, Jan Reichert, Asger Sörensen, Christopher Schindler, Florian Hübner, Enrico Valentini, Tim Handwerker, Erik Wekesser, Jan Gyamerah, Sadik Fofana, Louis Breunig, Nathaniel Brown, Johannes Geis, Lino Tempelmann, Mats Möller Daehli, Fabian Nürnberger, Jens Castrop, Taylan Duman, Felix Lohkemper, Manuel Schäffler, Erik Shuranov, Manuel Wintzheimer, Lukas Schleimer, Kwadwo Duah, Filip Ilic, Niklas Jahn, Leonardo Vonic,


]]>